Bild: herthabsc

Stellungnahme von Hertha BSC

Stellungnahme zu den Vorkommnissen rund um das Auswärtsspiel in Bremen.

Berlin - Leider kam es am vergangenen Spieltag gegen Werder Bremen zu Vorkommnissen, die Hertha BSC nicht unkommentiert lassen möchte.
 
In Bremen kam es vor dem Spiel zu einem Vorfall, bei dem 35 Personen in Gewahrsam genommen wurden. Nicht alle dieser festgenommenen Personen waren allerdings auch tatsächlich an den Vorkommnissen beteiligt. Leider gingen die Angriffe von Fans von Hertha BSC aus. Dieses Verhalten ist inakzeptabel und kann nicht toleriert werden, denn solche Vorkommnisse trüben das Bild der gesamten Fanszene und werfen Schatten auf die bisher so tolle Saison. Gegen die identifizierten Straftäter wird ermittelt. Falls deren Schuld bewiesen wird, müssen diese selbstverständlich mit entsprechenden Konsequenzen rechnen.

Zu einem zweiten Vorfall kam es auf der Rückfahrt in Schwerin. Dort wurden Hertha Fans des eintreffenden Regionalexpresses durch Fans von Hansa Rostock angegriffen. Nach den uns vorliegenden Informationen ging dieser Vorfall definitiv nicht von Fans von Hertha BSC aus. Wir werden uns um eine lückenlose Aufklärung bemühen und stehen für Rückfragen und Hinweise jederzeit zur Verfügung.

Intern, 05.11.2018
Newsletter
Werbung