Bild: herthabsc

Hertha BSC goes USA!

Nach Saisonende werden die Herthaner in die Vereinigten Staaten reisen. Während des zehntägigen Aufenthalts sind zwei Testspiele in Planung.

Berlin - Schon kurz nach Ende der laufenden Bundesliga-Saison 2018/19 wird Hertha BSC mit seinem Profikader eine USA-Reise durchführen. Am 20. Mai 2019 brechen die Herthaner auf und bestreiten am 22. Mai das erste Spiel in Minneapolis gegen den MLS-Club Minnesota United FC. Anstoß der Partie im 'Allianz Field' ist 19:00 Uhr Ortszeit (02:00 Uhr MESZ). Das Stadion bietet Platz für 19.400 Zuschauer. Minneapolis ist mit rund 400.000 Einwohnern die größte Stadt im US-Bundesstaat Minnesota.

Abschluss an der Westküste

Anschließend wollen die Herthaner noch ein zweites Spiel in den USA austragen, dessen Spielort und Gegner aktuell noch nicht feststehen. Enden wird die USA-Reise für den Hauptstadtclub an der Westküste in Los Angeles. L.A. ist bereits seit 1967 städtepartnerschaftlich mit Berlin verbunden und eine der bedeutendsten Metropolen der Welt. Die Auslandsreise in die USA ist der erste Internationalisierungsschritt von Hertha BSC. 

"Wir freuen uns, dass wir im kommenden Mai mit der Profimannschaft den ersten Schritt im Rahmen unserer Internationalisierungsstrategie machen werden. Als Berliner Verein war es unser Wunsch, in die USA zu gehen und sowohl den sportlichen Wettkampf zu suchen, als auch die internationale Weiterentwicklung der Marke Hertha BSC voranzutreiben", kommentierte Michael Preetz, Geschäftsführer Sport, die Pläne. Paul Keuter, Mitglied der Geschäftsleitung, ergänzte: "Die USA sind eine mehr als sportverrückte Nation. Wir wollen die Menschen dort mit einem sympathischen Auftreten des gesamten Clubs für Hertha BSC begeistern."

Zehntägiger Aufenthalt

Hertha BSC wird sich circa zehn Tage in den USA aufhalten. Die organisatorische Abwicklung wird mit der Hamburger Sport-Eventagentur Match IQ umgesetzt werden.

(HerthaBSC/HerthaBSC)

Intern, 22.02.2019
Newsletter
Social
Werbung