Bild:

Saison für Niklas Stark vorzeitig beendet

Kurz vor Abpfiff der Partie gegen Hannover 96 am Sonntagabend (21.04.19) hat sich der Innenverteidiger der Berliner am rechten Sprunggelenk verletzt.

Berlin - Die schlechten Nachrichten reißen aktuell nicht ab, erneut müssen die Hauptstädter einen Ausfall beklagen: Niklas Stark hat sich im Spiel gegen Hannover 96 eine Verletzung im rechten Sprunggelenk zugezogen.
Eine Untersuchung hat ergeben, dass er sich in einem Zweikampf den Außenknöchel angebrochen hat, ebenso sind Außen- und Syndesmoseband angerissen. Der Abwehrspieler wird Trainer Pál Dárdai daher in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen.

Der Innenverteidiger, den Bundestrainer Joachim Löw im März das erste Mal in die deutsche Nationalmannschaft berufen hat, bestritt in der laufenden Spielzeit 22 Bundesliga-Partie und drei Spiele im DFB-Pokal für die Blau-Weißen. Seit seinem Wechsel vom 1. FC Nürnberg an die Spree im Sommer 2015 lief der Defensivspezialist insgesamt in 111 Pflichtspiele für die Herthaner auf.

(herthabsc/City-Press)

Intern, 22.04.2019
Newsletter
Werbung