Bild: herthabsc

"Da wollen alle hin!"

Am Wochenende kämpft Herthas U15 beim Nike Premier Cup um das Ticket zum Weltfinale. Trainer Jochem Ziegert im Interview.

Berlin - Für Herthas U15 steht am Osterwochenende eines der Saisonhighlights auf dem Programm: der Nike Premier Cup. Im letzten Jahr qualifizierten sich die Herthaner noch unter der Leitung von Pál Dárdai durch einen Finalsieg gegen den VfL Wolfsburg für das Weltfinale in Manchester, das die Blau-Weißen bemerkenswert als Gesamt-Dritter abschlossen.

Seitdem sich Dárdai um Profis von Hertha BSC kümmert, hat Jochem Ziegert die Verantwortung fü die C-Junioren übernommen. Gemeinsam mit Nico Hildebrandt und Sven Vierbuchen als Assistenten bereiten sie die Junioren auf das renommierte Turnier im Olympiapark vor. Vor dem Start des Turniers plauderte Jochem Ziegert und die bisherige Saison, Siegermentalität, Erwartungen und Konkurrenten.

herthabsc.de: Das Spieljahr geht in die heiße Phase. Welches Fazit ziehst du bis hierhin?
Jochem Ziegert: Die Saison ist bisher nicht ganz optimal verlaufen. Wir haben zwar gegen einen unserer schärfsten Konkurrenten RB Leipzig gewonnen, gegen den anderen Mitfavoriten Magdeburg aber verloren. Dazu haben wir durch Unentschieden einige wichtige Punkte liegen lassen.

herthabsc.de: Kürzlich gab es in der Halle den Meistertitel. Auch eine gute Vorbereitung auf den Nike Premier Cup am Osterwochenende?
Ziegert: Da haben die Jungs Blut geleckt. Das Gefühl des Gewinnens - wenn du das erstmal verinnerlicht hast - macht Lust auf mehr. Man hat auch gemerkt, dass sie danach im Training nochmal angeruckt haben und auf den Nike Premier Cup unglaublich fokusiert sind.

herthabsc.de: Welchen Stellenwert nimmt das Turnier ein?
Ziegert: Es ist das beste Freiluft-Turnier in dieser Altersklasse, das es in Deutschland gibt. Viele der gegnerischen Mannschaften sieht man im Winter bei den großen Turnieren in der Halle, aber auf dem Feld kann man dann schon besser einschätzen, wo man steht.

herthabsc.de: Letzten Sommer war der vorige Jahrgang beim Weltfinale. Musstest du schon davon berichten?
Ziegert: Zum großen Teil haben sie das schon mitbekommen. Wir trainieren ja oft parallel mit der U16, außerdem kennen sich viele der Spieler aus der Poelchau-Schule - da muss ich gar nicht viel erzählen, da haben sich die Jungs schon untereinander ausgetauscht.

herthabsc.de: Was müsst ihr am Wochenende beachten, gerade was die Spielweise angeht?
Ziegert: Wenn bei so kurzer Spielzeit ein Tor gegen dich fällt, hast du fast schon keine Chancen mehr, das Spiel noch zu gewinnen. Deswegen werden alle Mannschaften besonders auf ihre Defensive achten. Nichtsdestotrotz haben wir auch vorne gute Qualität.

herthabsc.de: Wer sind aus deiner Sicht die Team, die es zu bachten gilt?
Ziegert: Die üblichen Verdächtigen sind wie immer eigentlich der VfB Stuttgart, Borussia Dortmund, ich denke Hoffenheim wird wieder eine gute Truppe an den Start bringen, Mainz, Freiburg - das sind die Mannschaften, die meist vorne mit dabei sind.

herthabsc.de: Was traust du deiner Mannschaft zu?
Ziegert: Vom Willen her traue ich den Jungs alles zu. Trotz einiger  Verletzte haben wir vollstes Vertrauen in die ganze Mannschaft. Wir - Nico Hildebrandt, Sven Vierbuchen und ich - sehen, dass die Jungs richtig heiß sind auf das Turnier. Viel wird davon abhängen, ob man ein wenig Losglück hat und wie man in die Spiel kommt. Das muss man einfach abwarten.

herthabsc.de: Wie groß wäre die Freude, wieder zum Weltfinale reisen zu dürfen?
Ziegert: Das wäre natürlich großartig. Das Turnier in England ist nochmal einen Zacken schärfer - allein schon dieses Trainingsgelände von Manchester United und das Endspiel in Old Trafford ist riesig interessant für die Jungs. Das wissen sie ja auch vom letzten Jahrgang. Da wollen alle natürlich am liebsten hin!

(war/war)

Bild:
30.03.2015
Nachwuchs

Nike Premier Cup am Wochenende im Olympiapark

Am Osterwochenende geht es um das Ticket zum Weltfinale des größten C-Junioren-Turniers!

Nachwuchs, 24.10.2018
Newsletter
Werbung