Bild: Citypress

Sofian Chahed wird Trainer in Potsdam

Herthas langjähriger Profi und Nachwuchstrainer wechselt zum 1. FFC Turbine Potsdam und wird neuer Chefcoach der Bundesliga-Frauenmannschaft.

Berlin – Er durchlief die blau-weiße Nachwuchsabteilung, spielte sechs Jahre mit der blau-weißen Fahne auf der Brust im Profi-Bereich und war in den vergangenen vier Jahren in der Hertha BSC Fußball-Akademie als Jugendtrainer aktiv. Sofian Chahed und Hertha BSC: Eine erfolgreiche Beziehung, die in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten Bestand hatte. Nun wird der 37-Jährige seine 'Alte Dame' aber verlassen und zum 1. FFC Turbine Potsdam wechseln, mit dem die Blau-Weißen am Dienstag (30.06.20) eine dreijährige Kooperation eingegangen sind. In der brandenburgischen Landeshauptstadt übernimmt der gebürtige Berliner den Posten des Cheftrainers der Bundesliga-Frauenmannschaft. "Als langjähriger Spieler und durch meine Tätigkeit als Nachwuchstrainer habe ich natürlich eine ganz enge Verbindung zu Hertha BSC. Diese wird auch immer Bestand haben. Nichtsdestotrotz freue ich mich nun auf die neue Aufgabe, die für mich den nächsten Schritt in meiner Laufbahn als Trainer bedeutet", erklärte der Deutsch-Tunesier seinen Wechsel.  

In der blau-weißen Fußball-Akademie startete Chahed sein Engagement als Co-Trainer der U16, ehe er über die Tätigkeiten als U14-Coach und Trainer der U15, mit der er Berliner Pokalsieger, Staffelsieger in der C-Junioren Regionalliga Nordost und Futsal-Meister wurde, in der vergangenen Saison die U16-Mannschaft des Hauptstadtclubs betreute. Mit seinen blau-weißen Nachwuchskickern belegte der Ex-Profi in der B-Junioren-Regionalliga Nordost vor dem corona-bedingten Saisonabbruch den ersten Tabellenplatz. "Sofian hat sich von Anfang an super in die Akademie eingearbeitet und sehr verantwortungsvoll seine Teams geführt. Wir bedanken uns ganz ausdrücklich für seine vorbildlich geleistete Arbeit. Wir wünschen Sofian persönlich, aber auch für seine Entwicklung als Trainer nur das Beste!", kommentierte Akademie-Leiter Benjamin Weber den Abgang Chaheds. Wer zur neuen Spielzeit den Posten des U15-Cheftrainers übernehmen wird, wird Hertha BSC kurzfristig über die gewohnten Kanäle kommunizieren.

(sj/City-Press)

Nachwuchs, 30.06.2020
Newsletter
Social
Werbung