Bild: citypress

Anthony Syhre erhält die bronzene Fritz-Walter-Medaille

Herthas Nachwuchsspieler wird damit als einer der hoffnungsvollsten Nachwuchsspieler seines Jahrgangs ausgezeichnet.

Berlin - Seit 2005 zeichnet der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die hoffnungsvollsten Nachwuchsspieler Deutschlands mit der Fritz-Walter-Medallie in Gold, Silber und Bronze aus. In der Kategorie U18 erhielt in diesem Jahr Anthony Syhre die bronzene Medaille und reiht sich damit in den illustren Kreis von Spielern wie Manuel Neuer, Marko Marin, Mario Götze, Julian Draxler oder auch Leon Goretzka ein.

Der DFB zeichnet Tony Syhre "für seine herausragenden Leistungen in der vergangenen Saison" aus. Syhre habe die fachkundige Jury des DFB mit seinen Leistungen auf und außerhalb des Platzes sowie durch seine spielerischen wie menschlichen Qualitäten in vollem Maße überzeugt. Die Auszeichnung erält Tony Syhre am 14. August im Rahmen des Länderspiels Deutschland gegen Paraguay in Kaiserslautern.

"Diese Auszeichnung ist eine Bestätigung seiner Leistungen, die er schon in der letzten Saison als A-Jugendlicher in der U23 gezeigt hat. Gleichzeitig ist es ein Qualitätsmerkmal der Ausbildungsarbeit von Hertha BSC, solch einen Spieler in den eigenen Reihen zu haben", wertet Frank Vogel, leiter des Leistungszentrums der Hertha BSC Fußball-Akademie die Verleihung der Fritz-Walter-Medaille. Vor Syhre wurden auch weitere Herthaner mit der Medaille ausgezeichnet. So erhielten Kevin-Prince und Jerome Boateng, Lennart Hartmann oder auch Shervin R. Fardi diese bedeutende Auszeichnung.

JahrAltersklasseRangName
2013U18BronzeAnthony Syhre
2010U19BronzeShervin R. Fardi
2008U17SilberLennart Hartmann
2008U17BronzeShervin R. Fardi
2006U19GoldKevin-Prince Boateng
2005U18BronzeKevin-Prince Boateng
Nachwuchs, 24.10.2018
Newsletter
Werbung