Bild: citypress

Schmerzhafte Niederlage für Herthas U17

Herthaner unterliegen in Leipzig mit 1:4.

Berlin - Herthas U17 musste am Samstag eine bittere Niederlage hinnehmen. Das Team von Trainer Michael Hartmann unterlag bei RasenBallsport Leipzig deutlich zu hoch mit 1:4 (0:1).

Zu Beginn bestimmten die Herthaner die Partie, hatte zudem mehrfach die Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Den Hausherren gelang aus dem Spiel heraus kaum etwas, waren aber dann durch eine Standardsituation erfolgreich. Nach einer Ecke gingen die Sachsen in Führung und sorgten somit für den unglücklichen Rückstand - aus Berliner Sicht - zur Pause.

Hertha spielt, Leipzig kontert


Nach dem Seitenwechsel traten die Herthaner erneut mit viel Schwung auf und wurden ebenfalls nach einem Standard belohnt. Florian Baak traf im Anschluss an eine Ecke zum verdienten 1:1-Ausgleich (48.). Bei einer weiteren Ecke hatte Palko Dárdai eine gute Gelegenheit, doch die Hausherren konterten und schlossen in Überzahl ab - 2:1 für RB. Und die Leipziger legten nach einem Missverständnis in Herthas Defensive nach und gingen mit 3:1 in Führung. Zu allem Überfluss sah Dennis Smarsch nach seinem Einsatz im Strafraum die Rote Karte. Den fälligen Elfmeter parierte Luis Klatte jedoch im Anschluss. Die Blau-Weißen drückten weiter und wurden abermals ausgekontert. Das 1:4 aus Berliner Sicht bedeutete den Schlusspunkt unter eine schmerzhafte Niederlage.

"Die Niederlage ist definitiv zu hoch ausgefallen. Gerade in der ersten Halbzeit hatten wir die Chancen, die Partie zu unseren Gunsten zu entscheiden. Aber man hat gesehen, dass Spitzenspiele durch Kleinigkeiten entschieden werden. Daraus werden wir lernen und es künftig besser machen", bilanzierte Trainer Michael Hartmann nach der Partie. Am kommenden Wochenende geht es erneut auswärts ran. Am Samstag (05.09.15) treten die U17-Junioren bei Carl Zeiss Jena an.

(war/City-Press)

Nachwuchs, 24.10.2018
Newsletter
Social
Werbung