Bild: herthabsc

Herthas U23 unterliegt in Auerbach

Zwei Standards entscheiden das Auswärtsspiel - Herthanern müssen eine 0:2-Niederlage hinnehmen.

Berlin - Der U23-Nachwuchs von Hertha BSC verpasste beim VfB Auerbach die Chance, den Heimsieg in der Vorwoche mit einem Auswärtserfolg zu veredeln. Die Schützlinge von Trainer Ante Covic unterlagen den am Ende etwas cleveren Gastgebern mit 0:2 (0:1). Bis zuletzt hatte die Partie aufgrund der Schneefälle in der vergangenen Woche auf der Kippe gestanden - dementsprechend sah auch der Platz im VfB-Stadion aus und machte gepflegten Spielfluss kaum einmal möglich.

Dennoch dominierten die Blau-Weißen spielerisch die Partie und hatten einige gute Möglichkeiten aus dem Spiel heraus. Kevin Stephan, Thiago Rockenbach und Niklas Körber hatten erste Gelegenheiten, Glodi Zingu zwang VfB-Keeper Ebersbach mit einem direkten Freistoß zu einer Glanztat. Doch nur wenig später gab es einen schmeichelhaften Freistoß für die Hausherren auf der Seite, den Felix Paul dann per Kopf zur Auerbacher Führung in die Maschen drückte (29.). Aus dem Spiel heraus wussten die Hausherren kaum einmal die Berliner Defensive in Verlegenheit zu bringen, dennoch reichte es für den VfB zur Halbzeitführung.

Standards entscheiden


Auch in der zweiten Halbzeit verhinderten die schlechter werdenden Platzverhältnisse ein geregelten Spielaufbau, doch die Herthaner arbeiteten sich weiter in das Spiel. Lediglich beim finalen Pass bzw. beim Abschlussglück haperte es - Rockenback, Stephan und Körber hatten Chancen zum Ausgleich. Zudem hatte die Covic-Truppe Pech, dass es keinen Elfmeter gab, als Steve Breitkreuz im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht worden war. Den Schlusspunkt und somit auch die endgültige Entscheidung setzte erneut Auerbach mit einem Standard, Müller markierte zwei Minuten vor Schluss das 2:0.

"Dass die Jungs Fußball spielen können, haben sie spätestens im Spiel gegen Dynamo bewiesen. Aus diesem Spiel müssen wir die Lehren ziehen, dass man sein Spiel auch den Platzverhältnissen anpassen muss. Am Ende haben zwei Standards den Ausschlag gegeben, aber es war für uns mehr drin", befand Trainer Ante Covic nach der Begegnung. Am kommenden Wochenende steht ein weiteres, aber nicht allzu fernes Auswärtsspiel an - dann geht es zu Viktoria 89.


So spielte Hertha: Nils Körber - Regäsel (73. Syhre), Breitkreuz, Dem, Zingu - Samson, Arnst - Kauter (55. Fuchs), Rockenbach, Niklas Körber (73. Kohls) - Stephan
Tore: 1:0 Paul (29.), 2:0 Müller (88.)

Schiedsrichter: Stefan Prager
Spielort: VfB-Stadion, Auerbach
Zuschauer: 485

(war/City-Press)

Nachwuchs, 24.10.2018
Newsletter
Werbung