Bild: herthabsc

5:2-Sieg von Herthas U23 bei Covic-Debüt

Herthaner besiegen Babelsberg verdient und verlassen den letzten Tabellenplatz.

Berlin - Herthas U23 besiegte beim Debüt von Ante Covic als Cheftrainer am Sonntag (24.11.13) Drittliga-Absteiger SV Babelsberg mit einer couragierten Leistung mit 5:2 (3:1). Vor über 1.500 Zuschauern im Amateurstadion, darunter auch Cheftrainer Jos Luhukay und seine Assistenten Markus Gellhaus und Rob Reekers sowie Manager Michael Preetz und Präsident Werner Gegenbauer erwischten die Blau-Weißen einen Traumstart.

Fabian Holland traf mit einem verdeckten Schuss bereits nach vier Minuten aus gut 20 Metern zur frühen Führung und nur zwei Minuten später landete eine Freistoßhereingabe von Marcel Ndjeng auf dem Kopf von Kevin Stephan, der den Ball zum 2:0 ins Netz setzte (6.). Auf der Gegenseite parierte Philip Sprint den ersten Torschuss der Gäste von Christopher Blazynski (10.). Herthas U23 hatte sogar die große Möglichkeit auf das dritte Tor, doch Maximilian Obst traf nach schönem Zuspiel in die Schnittstelle der Abwehr nur das Außennetz, nachdem er Babelsbergs Schlussmann Marvin Gladrow bereits umspielt hatte (14.).

Richtige Antwort auf den Anschlusstreffer


Babelsberg forcierte in der Folge die eigenen Offensivbemühungen und kam nach einer guten halben Stunde auf 1:2 heran. Eine flache Hereingabe von rechts landete am langen Pfosten bei Lucas Albrecht, dessen Schuss Sprint nicht mehr vor der Linie erwischte (34.). Doch die Blau-Weißen hatten die perfekte Antwort parat. Obst nahm einen zu kurzen Klärungsversuch auf und traf mit einem abgefälschten Schuss zum 3:1 (37.). Bei Daniel Beckers ebenfalls abgefälschtem Schuss auf der Gegenseite war Sprint auf dem Posten (40.). Nach Doppelpass mit Fanol Perdedaj hatte Robert Andrich Pech, dass sein Schuss noch zur Ecke abgefälscht wurde (43.).

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste wieder offensiver zu werden, doch die Abwehr der Blau-Weißen stand sicher, nach Ballgewinn schaltete das Team von Ante Covic schnell um. Nach flachem Pass von Obst verpasste Stephan im Zentrum um einen Schritt (52.). Der kurz zuvor eingewechselte Zecke Neuendorf hatte dann kurz hintereinander zweimal die Chance, die Führung auszubauen, scheiterte zuerst jedoch an Gladrow und setzte den Nachschuss knapp rechts vorbei (61.). Ein wenig Gefahr beschwor der Klärungsversuch von Syhre herauf, dieser führte jedoch ebenso wenig zum Anschlusstreffer wie der abgefälschte Schuss von Becker im Anschluss an die folgende Ecke (68.).

Brooks und Fiegen mit der Entscheidung


Besser machte es wenig später Brooks auf der Gegenseite. Eine Freistoßflanke von Holland köpfte der aufgerückte Innenverteidiger über den Torwart hinweg zum 4:1 in die Maschen (77.). Dann führten die Angriffsbemühungen der Gäste doch noch einmal zum Erfolg. Der kurz zuvor eingewechselte Joaquim Makangu umspielte Sprint und verkürzte aus spitzem Winkel auf 2:4 (81.). Doch ein weiteres Mal hatte die U23 von Hertha BSC die passende Antwort. Der ebenfalls eingewechselte Nils Fiegen zirkelte den Ball von der Strafraumgrenze über den Innenpfosten zum 5:2 ins Tor (84.).

"Wir haben heute einen ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Die Jungs haben heute alles gegeben und müssen lernen, dass man nur mit dieser Einstellung in der Liga bestehen kann", bilanzierte Ante Covic nach der Partie und widmete diesen Erfolg auch seiner Frau anlässlich seines 15. Hochzeitstages am Vortag. Für die U23-Herthaner steht nun am kommenden Sonntag (01.12.13) zum Hinrundenabschluss das Duell mit dem Tabellenletzten 1. FC Lok Leipzig an.


So spielte Hertha: Sprint - Regäsel, Syhre, Brooks, Holland - Perdedaj, Andrich (62. Fiegen) - Ndjeng, Obst (69. Ntsin), Zingu (55. Neuendorf) - Stephan
Tore: 1:0 Holland (4.), 2:0 Stephan (6.), 2:1 Albrecht (34.), 3:1 Obst (37.), 4:1 Brooks (77.), 4:2 Matangu (81.), 5:2 Fiegen (84.)
Gelbe Karten: Andrich, Sprint - Becker, Sindik

Schiedsrichter: Patrick Kluge (Zeitz)
Spielort: Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 1.512

Nachwuchs, 24.10.2018
Newsletter
Werbung