Bild: citypress

Herthas U23 siegt mit viel Moral

Herthaner drehen bei Budissa Bautzen ein 0:2 zur Halbzeit noch in einen 3:2-Sieg.

Berlin - Mit viel Moral, Kampfgeist und Leidenschaft belohnte sich Herthas U23 am Sonntag (29.11.15) in Sachsen. Trotz eines 0:2-Rückstandes zur Pause bogen die Schützlinge von Trainer Ante Covic die Partie bei Budissa Bautzen noch herum und gewannen durch ein Tor in der Schlussminute noch mit 3:2 (0:2). Auch Änis Ben-Hatira stand nach seiner langwierigen Zehenverletzung zum zweiten Mal in Folge in der Anfangsformation, um Spielpraxis zu sammeln.

Nach einem Rückstand zur Pause hatte es in den ersten 45 Minuten selten einmal ausgesehen. Die Herthaner bestimmten die Partie dank ihrer spielerischen Mittel fast durchgehend, die richtig guten Möglichkeiten sprangen jedoch zunächst nicht heraus. So sah sich Herthas U23 durch den ersten Torschuss der Hausherren plötzlich in Rückstand - Bautzens Goalgetter Walther hatte Nils Körber mit seinem abgefälschten Versuch überwunden (17.). Die Blau-Weißen hatten den Ausgleich auf dem Fuß, doch Shawn Kauter und Farid Abderrahmane scheiterten am Außennetz. Aus einer Berliner Offensivaktion resultierte auch der zweite Torschuss. Und erneut durch Walther der zweite Treffer (41.).

Moral bis zur letzten Minute


Doch die Blau-Weißen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und probierten es nach der Pause geduldig weiter. Und wurden nach 68 Minuten erstmals belohnt: Mit einer starken Einzelaktion verkürzte Kauter auf 1:2. Trainer Covic stellte auf Dreierkette um, beorderte Rico Morack nach vorne, der in der 83. Minute eine Ecke erzwang. Diese servierte Dominik Pelivan auf den Kopf von Jordan Torunarigha, dem so das 2:2 gelang. Und genug hatten die Blau-Weißen immer noch nicht. In der Schlussminute zirkelte Pelivan einen Freistoß zum viel umjubelten Siegtreffer in den Winkel (90.).

"Die Mannschaft hat unheimlich viel Moral bewiesen. Zuletzt haben wir öfter in der letzten Minute durch Gegentore noch Punkte vergeben - heute haben wir den Spieß einmal umgedreht. Ich bin unheimlich stolz auf die Mannschaft. Und 19 Punkte bis hierhin sprechen für sich", resümierte Trainer Ante Covic nach dem Spiel. Am kommenden Sonntag (06.12.15) beschließt das Heimspiel gegen Optik Rathenow die Hinrunde in der Regionalliga Nordost.


So spielte Hertha: Körber - Kauter, Morack, Torunarigha, Bohm - Abderrahmane, Kohls (60. Mlynikowski), Pelivan, Ben-Hatira (72. Körber) - Mirbach, Eisele (72. Hasse)
Tore: 1:0 Walther (17.), 2:0 Walther (41.), 2:1 Kauter (68.), 2:2 Torunarigha (83.), 2:3 Pelivan (90.)

Schiedsrichter: Michael Wilske (Bretleben)
Spielort: Müllerwieser, Bautzen
Zuschauer: 325

(war/City-Press)

Nachwuchs, 24.10.2018
Newsletter
Werbung