Bild: citypress

Herthas U23 unterliegt dem BAK

Auch mit Rune Jarstein und Tolga Cigerci müssen sich die Blau-Weißen mit 0:2 geschlagen geben.

Berlin - Herthas U23 musste sich auch im dritten Spiel in Serie geschlagen geben. Die Schützlinge von Trainer Ante Covic unterlagen dem Berliner AK am Mittwochabend (26.08.15) mit 0:2 (0:1). Mit Rune Almenning Jarstein und Tolga Cigerci in der Startelf begannen die Herthaner. Auch Neuprofi Florian Kohl lief auf - Kauter und Mittelstädt mussten verletzungsbedingt bzw. angeschlagen passen. Beide unterstützen die U23-Herthaner auf den Tribünen, wie auch alle übrigen Nachwuchsteams der Akademie. Auch Manager Michael Preetz, Trainer Rainer Widmayer und einige Profis wie Kapitän Fabian Lustenberger und John Anthony Brooks ließen sich die Partie nicht entgehen.

In der Anfangsphase suchten beide Teams noch nach ihrer spielerischen Linie, torgefährliche Szenen verhinderten auf beiden Seiten die sicheren Abwehrreihen. Die erste nennenswerte Gelegenheit hatten die Gäste erst in der 36. Minute - diese allerdings schon ordentlich gefährlich: Der Schuss aus halblinker Position landete an der Latte. Doch diese Chance gab so etwas wie den Startschuss für eine Minidrangphase der Gäste. Nur wenige Minuten später kam Kevin Kahlert am rechten Pfosten zum Abschluss und setzte den Ball unter die Latte zur Führung des BAK (39.). Es blieb jedoch bis zum Pausepfiff dabei, mit 0:1 ging es in die Kabinen.

Gäste abgezockter

Personell unverändert kehrten beide Teams zurück. Die erste Gelegenheit hatte Abderrahmane, der den Ball nach einer Freistoßhereingabe per Kopf nicht mehr aufs Tor bekam (49.). Auf der Gegenseite probierte sich Yilmaz, verfehlte den langen Pfosten aber knapp (51.). Die Blau-Weißen suchten nach Ballgewinnen immer wieder den direkten Weg zum Tor. Nach schöner Kombination schlenzte Kohls den Ball aufs Tor, verfehlte den rechten Winkel allerdings ebenso knapp (56.), wie wenig später mit einem Distanzschuss (66.). Doch auch der BAK blieb gefährlich. Und war erfolgreicher: Eine Flanke von rechts nach Banyamina direkt und erhöhte auf 2:0 (69.). Eisele prüfte Flauder mit einem Schuss aufs kurze Eck, doch der Schussmann war auf dem Posten (74.).

Die Herthaner drückten auch in der Schlussphase, fanden gegen die Abwehr des BAK aber kein entscheidendes Durchkommen mehr. Da auch die Gäste ihre Konter nicht zählbar zu Ende brachten, blieb es am Ende beim 0:2 aus Hertha-Sicht. "Man hat heute gesehen, dass wir gegen eine gestandene Männer-Mannschaft gespielt haben. Wir haben das gerade in der zweiten Halbzeit eigentlich gut gemacht, das Tor hat dann aber der BAK gemacht. Gefreut hat mich, dass wir Tolga Cigerci Spielpraxis geben konnten und hoffe, dass wir ihn so wieder ein Stückchen näher an einen Einsatz in der Bundesliga gebracht haben", resümierte Ante Covic nach dem Spiel. Weiter geht's für Herthas U23 dann am kommenden Sonntag (30.08.15) in Sachsen. Die Blau-Weiße reisen zur Reserve von RasenBallsport Leipzig.


So spielte Hertha: Jarstein - Regäsel, Morack, Torunarigha, Rademacher - Kohls (75. Mirbach) - Bülbül, Abderrahmane, Cigerci (61. Fuchs), Mlynikowski (61. Henning) - Eisele
Tore: 0:1 Kahlert (39.), 0:2 Banyamina (69.)
Gelbe Karten: Mlynikowski, Abderrahmane, Rademacher

Schiedsrichter: Marko Wartmann (Großvargula)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 931

(war/City-Press)

Nachwuchs, 24.10.2018
Newsletter
Werbung