Bild: herthabsc

Herthas U23 besiegt den Berliner AK

Durch Tore von Andrich und Mukhtar gewinnen die Herthaner mit 2:1.

Berlin - Herthas U23 hat das Berliner Derby gewonnen. Am Samstag (08.11.14) besiegte das Team von Trainer Ante Covic den Berliner AK mit 2:1 (1:1). Die Herthaner begannen mit Jens Hegeler, Hany Mukhtar und Christoph Janker druckvoll und wurden bereits in der Anfangsphase für ihr Pressing belohnt. Unter Druck landete ein versuchter Befreiungsschlag von BAK-Keeper David Grof bei Kevin Stephan, der mit Übersicht Robert Andrich bediente. Dieser hatte keine Mühe die frühe Führung für die Blau-Weißen zu erzielen (4.).

Nur zwei Minuten später hatte Hegeler die Chance, die Führung auszubauen, doch sein Kopfball nach einer Ecke wurde auf der Linie geklärt. Dann wurden auch die Gäste offensiver. Christian Skoda hatte Philip Sprint bereits umspielt, doch Janker klärte den Ball noch vor der Linie (8.). Nachdem Henning Lichte daneben geköpft hatte, tauchte Grischok frei vor Sprint auf und traf zum 1:1-Ausgleich (14.). Nach der schwungvollen Anfangsphase beruhigte sich die Partie ein wenig. Hochkarätige Möglichkeiten blieben vorerst Mangelware, da sich das Geschehen zumeist zwischen den Strafräumen abspielte.

Hany Mukhtar belohnt die Herthaner


Nach dem Seitenwechsel agierten die Blau-Weißen wieder mit mehr Zug zum gegnerischen Tor. Der zur Pause eingewechselte Mike Owusu - in seinem zweiten Einsatz nach neunmonatiger Verletzungspause - hatte die erste Möglichkeit, doch der Schuss wurde nach Ablage von Stephan nur zur Ecke abgelenkt (57.). Die Herthaner hatten weitere Chancen. Nach einer Unsicherheit von Grof köpfte Jamil Dem aufs Tor (68.), Glodi Zingu zielte nach einem schnell ausgeführten Freistoß zu hoch (73.), der ebenfalls eingewechselte Florian Kohl schoss vom linken Strafraueck am kurzen Pfosten vorbei (76.) und Stephan scheiterte an Grof (80.).

Doch die Herthaner wurden für ihren Aufwand belohnt. Die Gäste bekamen den Ball nicht aus der Gefahrenzone, am Ende machte Hany Mukhtar das verdiente 2:1 (82.). Owusu hätte drei Minuten später noch das dritte Tor folgen lassen können, doch der Ball ging am langen Eck vorbei. "Aufgrund der zweiten Halbzeit ist der Sieg hochverdient. Die Mannschaft hat das sehr gut gemacht und spielt bisher eine starke Hinrunde", befand Trainer Ante Covic nach dem Spiel. Nach der Länderspielpause geht es am Freitagabend (21.11.14) um 19.00 Uhr zum 1. FC Magdeburg.


So spielte Hertha: Sprint - Regäsel (46. Owusu), Syhre, Janker, Zingu - Dem, Hegeler, Samson - Mukhtar (88. Breitkreuz) - Andrich (70. Kohls),  Stephan
Tore: 1:0 Andrich (4.), 1:1 Grischok (14.), 2:1 Mukhtar (82.)
Gelbe Karten: Andrich - Skoda

Schiedsrichterin: Sandra Blumenthal (Pritzwalk)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 285

Nachwuchs, 24.10.2018
Newsletter
Werbung