Bild: herthabsc

Souveräner Auftritt von Herthas U23

Herthaner schlagen im Berliner Derby den BFC Dynamo mit 5:2.

Berlin - Herthas U23 hat das erste Heimspiel des neuen Jahres souverän gewonnen. Unter den Augen von Trainer Pál Dárdai und Manager Michael Preetz sowie einer ganzen Reihe von Profis besiegten die Schützlinge von Trainer Ante Covic am Sonntag (01.03.15) den BFC Dynamo mit 5:2 (3:1). Aufgrund von Sperren und Verletzungen begannen die Herthaner mit drei A-Junioren in der Startelf, doch von Beginn an, sah man den Blau-Weißen den Siegeswillen an. Schon nach drei Minuten passte Rockenbach steil auf Niklas Körber, der jedoch nur das Außennetz traf. Die Gäste nutzten hingegen gleich ihre erste Chance, nachdem Nils Körber zunächst stark gegen Preiß reagiert hatte, erzielte der Angrifer im zweiten Versuch die Führung (5.).

Doch die Herthaner ließen sich davon nicht beeindrucken, gewannen viele Zweikämpfe im Mittelfeld und setzten den BFC permanent unter Druck. Nachdem Körber und Stephan schon Gelegenheiten besaßen, nutzte Thiago Rockenbach einen zu kurz abgewehrten Ball von der Strafraumgrenze zum Ausgleich (14.). Der Torschütze hätte die Herthaner nach einer knappen halben Stunde in Führung bringen können, scheiterte aber an dem starken Flauder im Kasten des BFC (29.). Ein Doppelpack kurz vor der Pause führte dann zur verdienten Führung. Eine schöne Kombination über Samson und Rockenbach schloss Körber zum 2:1 ab (42.), zwei Minuten später zog Kevin Stephan halb rechts ab und traf ins lange Eck zur 3:1-Halbzeitführung.

Herthaner immer mit der passenden Antwort


Nach Wiederanpfiff hatte wieder Rockenbach die Möglichkeit, doch erneut stellte sich Flauder erfolgreich in den Weg (46.). Nachdem Louis Arnst nach einem Freistoß per Kopf an Flauder gescheitert war (57.), führte eine der wenigen Chancen der Gäste dann tatsächlich zum Anschlusstreffer - Muhovic traf aus abseitsverdächtiger Position zum 2:3 (58.). Doch auch das brachte die jungen Herthaner nicht aus dem Tritt. Wenig später stand Tony Syhre nach einer Ecke goldrichtig und stellte den alten Vorsprung wieder her (66.). Weitere fünf Minuten später schickte der eingewechslte Tony Fuchs den starken Körber in den Strafraum, der mit seinem zweiten Treffer das 5:2 markierte (71.)

Die Herthaner schalteten in der Folge einen Gang zurück, die Gäste probierten es weiter, kamen jedoch gegen die gut stehende Hertha-Defensive nicht mehr entscheidend vor den Kasten. So blieb es beim auch in der Höhe verdienten Erfolg der Herthaner. "Die Mannschaft hat hier eine wirklich starke Leistung gezeigt und sich auch von den Gegentoren nicht beeindrucken lassen. Gerade auch durch die personelle Situation können wir auf diese Leistung schon ein bisschen stolz sein. Nun müssen wir nachlegen", befand Trainer Ante Covic nach dem Spiel. Weiter geht es mit zwei Auswärtsspielen, am kommenden Wochenende geht es nach Auerbach.


So spielte Hertha: Nils Körber - Regäsel, Syhre, Breitkreuz, Zingu - Samson, Arnst - Kauter, Rockenbach, Niklas Körber - Stephan (74. Cakmak)
Tore: 0:1 Preiß (5.), 1:1 Rockenbach (14.), 2:1 Niklas Körber (42.), 3:1 Stephan (44.), 3:2 Muhovic (58.), 4:2 Syhre (66.), 5:2 (71.)
Gelbe Karten: Stephan - Brendel, N'Diaye

Schiedsrichter: Lasse Koslowski (Berlin)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 981

(war/war)

Nachwuchs, 24.10.2018
Newsletter
Werbung