Bild: herthabsc

Herthas U23 mit 1:1-Remis gegen Cottbus II

Herthaner nutzen ihre Gelegenheiten nicht konsequent genug und müssen sich mit einem Punkt begnügen.

Berlin - Am Sonntag (04.11.12) kam Herthas U23 gegen die Reserve von Energie Cottbus nicht über ein 1:1 (0:0)-Unentschieden hinaus. Trotz deutlich mehr Spielanteilen der Herthaner gingen die Gäste durch eine  Standardsituation in Führung, mehr als der Ausgleich gelang den Blau-Weißen nicht mehr.

Dabei begannen die Herthaner sofort druckvoll. Noch in der ersten Minute flankte Alfredo Morales schön von rechts, die Direktabnahme von Marvin Knoll am langen Pfosten wurde jedoch über das Tor zur Ecke abgefälscht. In deren Anschluss wurde Robert Andrich im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß von Kevin Stephan entschärfte Energies Keeper Marvin Gladrow jedoch - auch der Nachschuss von von Glodi Zingu fand den Weg ins Tor nicht (2.).

Cottbus mit effektiver Chancenverwertung


Stephan hatte kurze Zeit später aus sechs Metern erneut die Chance zur Führung, köpfte eine weitere Morales-Flanke allerdings links vorbei (7.). Nach der schwungvollen Anfangsphase verflachte die Partie zusehends, gefährliche Torraumszenen wurden Mangelware. Nach Ballgewinn in den Spielaufbau der Gäste hinein zog Knoll von rechts nach innen, der Schuss aus 17 Metern wurde aber abgefälscht (16.). Knoll probierte es nach einer guten halben Stunde noch einmal vom Strafraumeck, schlenzte den Ball jedoch knapp über die Latte (32.). Bis zur Halbzeit passierte jedoch nicht mehr viel, so dass es torlos in die Kabinen ging.

Nach der Pause setzten die Blau-Weißen den ersten Akzent. Außenverteidiger Mark Leinau spielte sich von rechts nach innen, sein Schuss aus 18 Metern geriet allerdings zu zentral und landete in den Armen von Gladrow (49.). Mit der ersten gefährlichen Chance gingen die Gäste in Führung. Einen direkten Freistoß aus knapp 20 Metern setzte Erik Zerna zum 1:0 für Cottbus in die Maschen (51.). Davon aufgeweckt, übernahmen die Herthaner wieder die Initiative. Nach schöner Kombination über Leinau und Stephan kam Mukhtar im Strafraum an den Ball, scheiterte jedoch aus wenigen Metern am Schlussmann der Gäste (54.).

Morales per Kopf mit dem Ausgleich


Besser machte es kurz darauf Alfredo Morales, der von Mukhtar bedient, zum 1:1 traf (57.). Und die Blau-Weißen setzten direkt nach. Knoll schickte Leinau über rechts, nach dessen Pass Tim Scheffler aber gerade noch am Abschluss gehindert wurde (69.). Bei einer scharfen Hereingabe von Leinau wenige Minuten später war erneut Scheffler zur Stelle, doch Gladrow wehrte den Kopfball mit einer Glanzparade ab (71.). Auch bei einem zu kurz geklärten Ball der Cottbuser Defensive war Mark Leinau beteiligt, doch der Schuss des Außenverteidigers flog am rechten Winkel vorbei (77.).

So blieb es am Ende bei der Punkteteilung. "Wir haben hier zwei Punkte liegen gelassen. Wir haben stark begonnen, uns aber dann von den Cottbusern ein wenig einlullen lassen. Nach dem Ausgleich haben wir es wieder sehr gut gespielt und hätten aufgrund der Chancen das Spiel gewinnen können", bilanzierte Trainer Karsten Heine nach dem Spiel. Am kommenden Sonntag (11.11.12) reisen die Herthaner zum FSV Zwickau.


So spielte Hertha: Burchert - Leinau (80. Neuendorf), Syhre, Bastians (46. Zimmer), Zingu - Dem (31. Scheffler), Andrich - Morales, Mukhtar, Knoll - Stephan
Tore: 0:1 Zerna (51.), 1:1 Morales (57.)
Gelbe Karten: Dem, Mukhtar

Schiedsrichter: Andreas Becker (Kritzmow)
Spielort: Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 334

Nachwuchs, 24.10.2018
Newsletter
Werbung