Bild: herthabsc

Herthas U23 besiegt Germania Halberstadt

Herthaner gewinnen ihr Heimspiel nach Rückstand noch mit 3:1.

Berlin - Im Heimspiel empfing Herthas U23-Nachwuchs in der Regionalliga am Sonntag (21.09.14) Germania Halberstadt. Mit einem verdienten 3:1 (1:1)-Erfolg schob sich das Team von Trainer Ante Covic in der Nordost-Staffel auf den zwischenzeitlichen sechsten Tabellenplatz nach vorne. Die Blau-Weißen begannen mit Sandro Wagner und Hany Mukhtar in der Startelf, die von Beginn an viele Akzente setzten.

Schon nach drei Minuten zog Wagner das erste Mal gefährlich ab, der Ball aus halbrechter Position wurde aber gerade noch zur Ecke gelenkt. Doch auch die Gäste suchten bereits in der Anfangsphase den Weg nach vorne. Bei einem Konter kam Teixeira Rebelo frei zum Abschluss und brachte die Gäste mit 1:0 in Führung (5.). Doch die Herthaner zeigten sich davon wenig beeindruckt. Und wieder war Wagner der Ausgangspunkt: Dynamisch drang der Angreifer in den Strafraum ein und konnte nur noch mit einem Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hany Mukhtar souverän zum 1:1 (12.).

Wagner und Mukhtar mit vielen Akzenten


Thiago Rockenbach hatte nur eine Minute später die Chance zur Führung, doch nachdem Wagner den Ball im Strafraum erobert hatte, zirkelte der offensive Mittelfeldspieler den Ball haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Die Herthaner hatten deutlich mehr vom Spiel, doch Halberstadt war bei ihren wenigen, aber überfallartigen Kontern stets gefährlich. Bei einem dieser Angriffe kam Jan Nagel ganz frei zum Abschluss, doch die Herthaner hatten Glück, dass der Ball vom rechten an den linken Pfosten und danach zurück ins Feld sprang (28.). Mit dem ausgeglichenen Ergebnis ging es auch in die Pause.

Nach Wiederanpfiff suchten die Covic-Schützlinge vermehrt den Weg nach vorne, um in Führung zu gehen. Eine hohe Flanke von rechts durch Yanni Regäsel legte Tony Fuchs ab, doch Mukhtar erwischte den Ball nicht mehr richtig (50.). Dann ging Halberstadts bereits verwarnter Frederic Schütze im Mittelfeld zu rustikal zu Werke und musste mit einer Gelb-Roten Karte vorzeitig zum Duschen. Nur zwei Minuten später nutzten die Herthaner die Überzahl zur Führung. Nachdem Wagner an der Strafraumgrenze gefoult worden war, setzte Mukhtar den Freistoß zunächst an den Pfosten, den Abpraller verwertete Fuchs jedoch zur 2:1-Führung (53.).

Fuchs und Andrich machen den Sieg perfekt


Fuchs hätte drei Minuten später bereits für die Vorentscheidung sorgen können, zielte aber aus 15 Metern ganz knapp am Pfosten vorbei (56.). Doch auch die Gäste probierten - trotz Unterzahl - noch einmal, zurück ins Spiel zu kommen. Einen Heber setzte Teixeira Rebelo neben das Berliner Tor (64.). Die Riesenchance zum 3:1 hatte dann Wagner vom Elfmeterpunkt - Glodi Zingu war per Ringereinlage im Strafraum zu Boden gerissen worden - doch der Angreifer scheiterte an Keeper Pascal Nagel (71.). Wenig später hatte erneut Wagner Pech, dass sein Schuss nach schöner Vorarbeit von Fuchs noch von der Torlinie gekratzt wurde (75.).

Für die endgültige Entscheidung sorgte dann der eingewechselte Robert Andrich. Nach einem starken Seitenwechsel von Mukhtar legte Fuchs per Querpass auf und Andrich hatte keine Mühe, auf 3:1 zu stellen (86.). "Die Mansnchaft hat das sehr gut gespielt und verdient gewonnen, auch wenn sie sich vielleicht etwas früher mit dem entscheidenden Tor hätte belohnen können", befand Trainer Ante Covic nach der Partie. Bereits am kommenden Freitag (27.09.14) geht es mit dem Auswärtsspiel beim SV Babelsberg weiter.


So spielte Hertha: Sprint - Regäsel, Syhre, Breitkreuz, Zingu - Samson - Fuchs, Rockenbach, Mukhtar, Born - Wagner
Tore: 0:1 Teixeira Rebelo (5.), 1:1 Mukhtar (12., Foulelfmeter), 2:1 Fuchs (53.), 3:1 Andrich (86.)
Gelbe Karten: Born, Samson
Gelb-Rote Karte: Schütze (51., wiederholtes Foulspiel)
Besonderes Vorkommnis: Nagel hält Foulelfmeter von Wagner (71.)

Schiedsrichter:
Michael Wolske (Bretleben)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 358

Nachwuchs, 24.10.2018
Newsletter
Werbung