Bild: citypress

Bittere Niederlage für Herthas U23 in Leipzig

Im Nachholspiel mussten die Blau-Weißen bei Lok Leipzig eine 0:4-Niederlage hinnehmen.

Berlin - Im Nahholspiel gegen den 1. FC Lok Leipzig musste Herthas U23 eine bittere Niederlage hinnehmen. Das Team von Trainer Karsten Heine unterlag am Mittwochabend (24.04.13) in Sachsen mit 0:4 (0:3).

Den besseren Start erwischten die Blau-Weißen, die versuchten, an die guten Auftritte in den zurückliegenden Partien anzuknüpfen. Doch der erste Treffer gelang den Gastgebern mit ihrer ersten Gelegenheit. Einen weiten Ball von Raik Hildebrandt verwertete Christoph Schulz zum 1:0 (5.). Zwei Minuten später verfehlte Omid Saberdest mit einem Schuss aus 16 Metern um Haares Breite den Ausgleich (7.).

Leipzig nutzt seine Gelegenheiten


Die Herthaner zeigten in der Folge die bessere Spielanlage, kamen aber zu selten gefährlich vor den Leipziger Kasten. Philip Sprint musste gegen Hildebrandt und Grandner einen höheren Rückstand gegen die nun auf Konter lauernden Hausherren verhindern (22.). Doch den Sachsen gelang dann noch vor der Pause durch einen Distanzschuss erneut von Schulz (35.) sowie einem Kopfball von Jens Werner (43.) eine deutliche Führung zur Pause.

Nach der Pause war es erneut Schulz, der per Kopf auf 4:0 erhöhte (51.) und die Vorentscheidung besorgte. Durch die beruhigende Führung hatten die Hausherren Oberwasser, den Blau-Weißen gelang in der Folge nicht mehr viel. Die Sachsen konnten allerdings nicht mehr an die bemerkenswerte Chancenverwertung anknüpfen, sodass es am Ende beim 0:4 aus Berliner Sicht blieb.

Heimspiel gegen Zwickau vor der Brust


Karsten Heine sagte nach der Partie: "Wir wollten hier eigentlich unsere erfolgreiche Rückrunde fortsetzen. Das ist uns nicht gelungen. Die frühe Führung war wohl genau das, was Lok brauchte. Das 3:0 zur Pause war schon der Genick-Schlag. Nach dem 4:0 war die Kuh vom Eis. Lok hat ein klares Spiel gemacht und unsere Schwächen gnadenlos aufgedeckt." Am Samstag (28.04.13) kommt nun der Tabellendritte FSV Zwickau ab 13.30 Uhr ins Amateurstadion.


So spielte Hertha: Sprint - Leinau, Dem, S. Breitkreuz, Zingu - Andrich, Diring (73. Obst) - P. Breitkreuz (46. Neuendorf), März (46. Horoszkiewicz), R. Fardi - Saberdest
Tore: 1:0 B. Schulz (5.), 2:0 B. Schulz (35.), 3:0 Werner (43.), 4:0 Schulz (51.)
Gelbe Karten: Surma, Seifert - März

Schiedsrichter: Felix Anger (Schmalkalden)
Spielort: Bruno-Plache-Stadion, Leipzig
Zuschauer: 1.805

Nachwuchs, 24.10.2018
Newsletter
Werbung