Bild: herthabsc

U23-Herthaner besiegen Magdeburg

Herthaner setzen ihre Erfolgsserie mit einem 3:2-Sieg gegen den 1. FC Magdeburg fort.

Berlin - Herthas U23 setzte auch im Nachholspiel ihre Erfolgsserie fort. Am Mittwochabend (15.05.13) besiegten die Schützlinge von Trainer Karsten Heine den 1. FC Magdeburg mit 3:2 (2:0) und feierten damit den dritten Sieg in Serie.

Die Herthaner knüpften nahtlos an die guten Leistungen der vergangenen Spiele an und erwischten zudem einen Start nach Maß. Shervin R. Fardi wurde halblinks in den Strafraum geschickt und gefoult - den fälligen Elfmeter verwandelte Omid Saberdest souverän unten rechts zum 1:0 (6.). Die Blau-Weißen kontrollierten die Partie, allerdings ohne die entscheidenden Pässe vor das Tor der Magdeburger zu bekommen. Saberdest flankte dann einmal von der rechten Seite, doch FCM-Keeper Matthias Tischer faustete den Ball gerade noch vor Tim Scheffler aus der Gefahrenzone (17.).

Saberdest und Andrich treffen zur Pausenführung


Doch die Blau-Weißen legten Mitte des ersten Durchgangs nach. Eine Freistoßflanke von Marvin Knoll verlängerte Robert Andrich per Kopf zum 2:0 ins lange Eck (22.). Scheffler hatte etwas später die Gelegenheit, das Ergebnis weiter auszubauen, doch sein Schuss wurde im letzten Augenblick abgeblockt (30.). In der Schlussphase der ersten 45 Minuten investierten die Gäste etwas mehr, Jamil Dem verhinderte per Kopf auf der eigenen Torlinie den Anschlusstreffer der Magdeburger (42.). Ein Freistoß von Telmo zog zudem von links am rechten Winkel vorbei, sodass es beim 2:0 zur Pause blieb.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Herthaner wieder engagierter, doch Magdeburg war nach einem Konter erfolgreich. Christian Beck legte halbrechts quer und Christopher Reinhard traf zum 1:2 (50.). Und die Gäste hatten nur zwei Minuten später direkt die Chance zum Ausgleich, doch Kevin Nennhuber schoss den Ball freistehend in die zweite Etage (52.). Sprint musste dann vor dem heranstürmenden Burdenski retten, war aber eher am Ball und schlug den Ball aus der Gefahrenzone (63.). Einem Treffer von Tim Scheffler verwehrte Schiedsrichter Marcel Bartsch aufgrund einer Abseitsposition die Anerkennung (67.).

Magdeburger Tor nur noch Ergebniskosmetik


Auf der Gegenseite rettete die breite Brust von Steve Breitkreuz für den bereits geschlagenen Sprint (71.). Eine Freistoßhereingabe von Knoll verlängerte dieses Mal Scheffler per Kopf, zielte aber knapp links am Pfosten vorbei (75.). Besser machte es wenig später Knoll selbst, der nach starker Balleroberung und gutem Auge des eingewechselten Maximilian Obst den Ball nur noch zum 3:1 über die Linie schieben musste (78.). Doch die Gäste kamen noch einmal heran, Reinhard flankte von links und Beck verkürzte per Kopf erneut auf 2:3 (83.).

Es blieb aber schlussendlich beim 3:2-Erfolg der U23-Herthaner, die sich zumindest über Nacht auf Tabellenplatz sechs nach vorne schoben. Bereits am Sonntag (19.05.13) geht es zum vorletzten Spiel der Saison zur Reserve des 1. FC Union.


So spielte Hertha: Sprint - Leinau, S. Breitkreuz, Dem, Holland (72. Körber) - Diring (83. Horoszkiewicz), Andrich - Saberdest, Knoll, R. Fardi - Scheffler
Tore: 1:0 Saberdest (6., Foulelfmeter), 2:0 Andrich (22.), 2:1 Reinhard (50.), 3:1 Knoll (78.), 3:2 Beck (83.)
Gelbe Karte: Knoll, Leinau, R. Fardi - Beil, Freibertshäuser, Viteritti, Butzen

Schiedsrichter: Marcel Bartsch (Parchim)
Spielort: Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, Berlin
Zuschauer: 419

Nachwuchs, 24.10.2018
Newsletter
Werbung