Bild: citypress

"An das anknüpfen, was wir begonnen haben!"

Vedad Ibišević spricht im Interview mit herthabsc.de über die Vorbereitung, sein persönliches Hinrundenfazit und die Ziele in der Rückserie.

Berlin – Als herthabsc.de Vedad Ibišević zum Interview trifft, hat der Kapitän gerade die Leistungsdiagnostik beendet. Doch auch als der erfahrene Angreifer während des straffen Programmes einmal kurz pausieren durfte, ließ es sich Ibišević zuvor nicht nehmen, die ebenfalls schwitzenden Teamkollegen anzufeuern und zu ermutigen. Der 'Vedator' zählt zu den erfahrensten Akteuren im Kader der 'Alten Dame', hat in seiner erfolgreichen Karriere schon einiges erlebt und in der ersten Saisonhälfte gleich zwei Meilensteine gesetzt – zum einen absolvierte Ibišević sein insgesamt 300. Bundesliga-Spiel, zum anderen knackte er auch im blau-weißen Trikot eine Marke – insgesamt 102 Mal lief der Bosnier inzwischen mit der Hertha-Fahne auf der Brust in der deutschen Eliteliga auf. Im Interview spricht Ibišević über seine Sicht auf die Hinserie, die Bedeutung der speziellen Trainingsmethoden zum Rückrundenstart und sein großes Ziel in der vierten Rückrunde in Berlin.

herthabsc.de: Vedad, zunächst noch einmal ein frohes neues Jahr! Wie hast du die Feiertage verbracht?
Ibišević: Vielen Dank! Ich war in der Zeit in den USA, habe meine Eltern und meine Schwester in St. Louis besucht und konnte mich dort gut erholen. Es waren zwar nur ein paar Tage, aber ich habe die Zeit sehr genossen.

herthabsc.de: Vor dem Jahreswechsel ging eine aufregende Hinserie für den Hauptstadtclub zu Ende. Wie fällt mit etwas Abstand dein sportliches Fazit der ersten Saisonhälfte aus?
Ibišević:
Ich glaube, dass wir die Saison sehr stark begonnen haben, stärker, als viele erwartet haben. Dann sind wir in ein kleines Loch gefallen, wo wir ein paar Punkte verloren haben. Ich denke aber, dass die Hinrunde insgesamt absolut ok war und eine gute Basis für die Rückrunde darstellt. Wir müssen jetzt versuchen, genau an das anzuknüpfen, was wir im Sommer begonnen haben, und dürfen uns nicht auf einer soliden Hinrunde ausruhen, wenn wir mehr erreichen wollen!

120 Pflichtspiele, 43 Tore - auf den 'Vedator' ist für Hertha BSC Verlass!

herthabsc.de: Im Verlauf der Hinrunde hast du dein 100. Bundesliga-Spiel für Hertha BSC bestritten. Was bedeutet dir diese Marke?
Ibišević:
Das ist schon Wahnsinn, es macht mich sehr stolz, über hundert Spiele für den Verein bestritten zu haben. Insgesamt habe ich ja nun über 300 Bundesliga-Partien absolviert - so, wie es gelaufen ist, bevor ich hierherkam, hätten glaube ich nur die wenigsten erwartet, dass ich diese beiden Marken noch knacke. Für mich ist das der Beweis, dass sich mein Einsatz hier gelohnt hat!

herthabsc.de: Apropos Lohn: In der Hinserie hast du in 19 Spielen achtmal ins Schwarze getroffen und einen weiteren Treffer vorbereitet. Wie fällt deine persönliche Bilanz der ersten Halbserie aus?
Ibišević: Das ein oder andere Tor mehr hätte ich vielleicht noch schießen können, aber insgesamt bin ich grundsätzlich schon mit meinen Leistungen zufrieden. Was ich mich freut ist, dass ich der Mannschaft nicht nur in der Liga, sondern auch im Pokal mit zwei wichtigen Treffern helfen konnte.

herthabsc.de: Am Donnerstag (03.01.19) seid ihr in die Rückrundenvorbereitung gestartet. Welchen ersten Eindruck hatte der Kapitän vom Zustand der Mannschaft?
Ibišević: Das sah schon ordentlich aus. Dadurch, dass die Pause kurz war, sind wir nicht großartig aus dem Rhythmus gekommen und auch vom körperlichen Zustand her noch gut aufgestellt. Es geht jetzt außerdem natürlich direkt knallhart los, die Fitnesstrainer geben mächtig Gas – ich mache mir da also keine Sorgen (schmunzelt).

Gesagt...

"Wir dürfen uns nicht auf einer soliden Hinrunde ausruhen, wenn wir mehr erreichen wollen! "

Vedad Ibišević

herthabsc.de: Du hast gerade die Leistungsdiagnostik abgeschlossen. Als erfahrener Profi hast du schon einige Rückrunden-Vorbereitungen mitgemacht, kannst du die Bedeutung dieser ersten Tage für einen Spieler erläutern?
Ibišević:
Das Programm, gerade der Anfang jetzt, ist als Profi schon anstrengend, man freut sich zumindest nicht darauf (grinst). Aber es ist sehr wichtig für uns, dass wir uns gut vorbereiten, und solche Programme wie heute sind für unseren Trainerstab ein wichtiger Bestandteil, um genau zu sehen, wo jeder Einzelne steht!

herthabsc.de: Es stehen nun noch 17 Bundesliga-Partien und darüber hinaus noch der DFB-Pokalkracher gegen den FC Bayern an. Was muss in der Rückrunde aus deiner Sicht passieren, damit ihr zufrieden auf die Spielzeit zurückblicken könnt?
Ibišević: Wir müssen jetzt einfach wieder bei null anfangen. Jeder weiß noch genau, wie schön es war, so einen Start hinzulegen wie in diesem Sommer und Lob von allen Seiten zu ernten. Wir haben guten Fußball gespielt und hatten dabei auch noch großen Spaß als Team. So etwas zu schaffen ist aber nicht einfach, dafür muss man im Vorfeld sehr viel investieren. Aber genau dafür lohnt es sich eben auch. Ich bin ja jetzt schon ein bisschen länger dabei, und das sind die Momente, auf die man die ganze Zeit hinarbeitet – denn dann macht Fußball richtig Spaß!

herthabsc.de: Hast du dir persönlich noch etwas Bestimmtes für die zweite Saisonhälfte vorgenommen?
Ibišević: Ich setze mir ungern selbst bestimmte Marken und versuche stattdessen lieber, in jedem Spiel das absolut Beste für die Mannschaft herauszuholen. Aber ein Ziel gibt es: Ich bin jetzt im vierten Jahr hier, und in den Vorjahren verlief die Rückserie immer weniger erfolgreich als die Vorrunde. Es muss unser Ziel sein, das in diesem Jahr umzudrehen!

(kk/City-Press)

Profis, 05.01.2019
Newsletter
Werbung