Bild:

"Die Fans werden uns pushen"

Rune Jarstein spricht auf herthabsc.de über Kirchenbesuche, unglückliche Gegentore und das Duell mit Borussia Dortmund am Samstag (16.03.19, 18:30 Uhr).

Berlin – Fast fünf Wochen liegt es zurück, dass Rune Jarstein das letzte Mal zu Null spielte. Anfang Februar beim triumphalen Sieg in Mönchengladbach gelang ihm dieses Kunststück zum sechsten Mal in der laufenden Saison. Seitdem musste sich der Norweger im Kasten der Blau-Weißen immer über mindestens einen Gegentreffer ärgern. Wer den ehrgeizigen Keeper kennt weiß, wie sehr ihn das wurmt. Doch um das mal klarzustellen: Am 34-Jährigen lag das nicht. "Rune hält auch in dieser Saison gut und konstant und hat uns schon Punkte gesichert", betont Trainer Pál Dárdai. Nicht umsonst ist der Schlussmann laut Fachmagazin 'kicker' der notenbeste Herthaner. Sein Können ist auch am Samstag (16.03.19, 18:30 Uhr) gegen Borussia Dortmund gefragt, schließlich traf der BVB in der laufenden Runde bereits stolze 61 Mal. Im Interview mit herthabsc.de sprach Jarstein über das Kräftemessen mit den Borussen, unglückliche Gegentore und Kirchenbesuche.

herthabsc.de: Rune, warst du in diesen Tagen schon in der Kirche?
Jarstein: (lacht) Ich habe mitbekommen, dass der Trainer das erzählt hat. Aber nein, ich war noch nicht da. Vielleicht sollte ich das noch machen, damit wir ein bisschen mehr Glück haben…

herthabsc.de: Spaß beiseite: Hast du in deiner Karriere schon mal zwei Eigentore in zwei Spielen hintereinander kassiert?
Jarstein: Ich kann mich nicht daran erinnern (schmunzelt). Leider passiert so etwas im Fußball, das war einfach Pech und kann vorkommen. Warum sollten wir also mit den Spielern schimpfen? Wir müssen sie unterstützen. Dass es nun in zwei Spielen hintereinander so war, ist natürlich kurios. Aber vielleicht war es das jetzt auch für längere Zeit mit solchen Gegentoren.

Gesagt...

" Ich freue mich einfach auf das Spiel und hoffe, dass wir uns belohnen und die Fans stolz machen!"

Rune Jarstein

herthabsc.de: In dieser Woche hat man dich auch am trainingsfreien Montag auf dem Gelände gesehen. Wofür nutzt du solche Tage?
Jarstein: Dass ich am freien Tag hier war, war eher eine Ausnahme. In der Regel arbeite ich am Tag nach dem Spiel viel und laufe und mache Krafttraining. Am Montag bin ich nur ein wenig Fahrrad gefahren und war dann bei einem Dreh für das norwegische Fernsehen.

herthabsc.de: Du hast für den Hauptstadtclub (133 Einsätze) inzwischen die meisten Pflichtspiele bestritten. Für Stavanger (122), Odds BK (77) und Rosenborg (66) waren es nicht so viele. Bedeuten dir diese Statistiken noch irgendetwas?
Jarstein: Wirklich? Von allen Vereinen? Das wusste ich nicht, aber ich finde es cool! Ich freue mich, dass ich so oft für Hertha zum Einsatz kam und das dann auch in der Bundesliga, eine der Top-Ligen. Ich habe ja schon häufiger erzählt, dass ich noch möglichst lange, vielleicht sogar bis ich 40 bin, noch Fußball spielen möchte. Deswegen hoffe ich, dass noch viele, viele Einsätze dazukommen.

herthabsc.de: Blicken wir auf das kommende Spiel am Samstag gegen Borussia Dortmund (16.03.19, 18:30 Uhr). Der BVB hat vergangene Woche die Tabellenspitze eingebüßt und wird alles daran setzen, Platz 1 zurückzuerobern. Wie erwartet ihr die Borussen?
Jarstein: Wir wissen natürlich, dass Dortmund einfach ein sehr guter Gegner ist, der mit Bayern um die Meisterschaft kämpft. Der BVB wird topmotiviert sein, darauf müssen wir uns einstellen. Wir müssen die Räume eng machen, um jeden Ball kämpfen und dann mutig unsere Chance nutzen.

herthabsc.de: In der Liga hat Hertha BSC nur eins der vergangenen sechs Kräftemessen mit den Schwarz-Gelben verloren. Was stimmt dich optimistisch, dass ihr diese Serie ausbauen könnt?
Jarstein: Das Stadion ist ausverkauft, unsere Fans werden uns pushen. Auch im Hinspiel haben wir es ganz gut gemacht und nach einem 0:2 noch ein 2:2 geholt. Salomon Kalou hat damals vom Elfmeterpunkt die Nerven behalten. Gegen die Top-Mannschaften der Liga spielen wir häufig ordentlich. Warum das so ist, kann ich nicht genau beantworten. Ich freue mich einfach auf das Spiel und hoffe, dass wir uns belohnen und die Fans stolz machen!  

(fw/City-Press)

Profis, 13.03.2019
Newsletter
Werbung