Bild:

"Jubiläumsjahr ein positives Kapitel für Hertha BSC"

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen. Michael Preetz blickt im großen Abschlussinterview bei HerthaTV zurück.

Berlin – Für Michael Preetz war es ein besonderes Jahr, ein Jahr der runden Geburtstage. Im Sommer 'erwischte' es den Geschäftsführer, am 17. August des Jahres wurde er 50 Jahre alt. "Das Wichtigste ist immer die Gesundheit für die Familie und einen selbst", sagte er damals. Zu diesem Zeitpunkt hatte Preetz bereits Erfahrung mit dem Feiern von solch speziellen Anlässen. Am 25. Juli 2017 hatte sein Verein, hatte Hertha BSC seinen 125. Geburtstag gefeiert. Der Hauptstadtclub, mit dem der gebürtige Düsseldorfer fast sein halbes Leben verbunden ist, zunächst ab 1996 als Spieler, anschließend als Funktionär. Der Hauptstadtclub, der für ihn mehr ist als "nur ein Lebensabschnitt".

Kein Wunder, dass das nun ausklingende Jahr für Michael Preetz bewegend war. 365 Tage mit Höhepunkten, 365 Tage mit Tiefpunkten. Mit Freude und Stolz, aber auch Frust und Enttäuschung. Im großen Jahresinterview von HerthaTV spricht der "Lange", wie ihn viele Fans der Berliner noch immer ehrfürchtig nennen, über 365 Tage Hertha BSC.

(fw/HerthaTV)

Profis, 05.11.2018
Newsletter
Werbung