Bild: imago

"Ich kann vor lauter Vorfreude kaum schlafen"

Javairo Dilrosun spricht im Interview über den guten Saisonstart, seine Lieblingsserien und FIFA-Duelle mit den Teamkollegen. Der junge Niederländer kann es kaum erwarten, auf dem Rasen des Olympiastadions zu stehen.

Berlin - Was soll eigentlich als nächstes kommen? Seitdem Javairo Dilrosun im Sommer aus der U23 von Manchester City zu Hertha BSC wechselte, geht es für den 20-jährigen Niederländer bislang schließlich nur in eine Richtung: bergauf. Im August sammelte Dilrosun unter U23-Trainer Ante Čović Spielpraxis in der Regionalliga. Beim Pflichtspielauftakt der Profis im Pokal in Braunschweig und am 1. Bundesliga-Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg stand der Flügelflitzer noch nicht im Aufgebot von Pál Dárdai. Als er dann aber nach wenigen Minuten auf Schalke gebraucht wurde, war Dilrosun zur Stelle - und legte direkt das erste Tor auf. In Wolfsburg feierte er sein Startelf-Debüt und erzielte die zwischenzeitliche 1:0-Führung: Dilrosuns Laune könnte aktuell kaum besser sein. Mit herthabsc.de sprach er über den guten Saisonstart, seine Lieblingsserien und FIFA-Duelle mit den Teamkollegen. Außerdem ließ er keinen Zweifel daran, wie groß seine Vorfreude auf seinen ersten Einsatz im Berliner Olympiastadion ist.

herthabsc.de: Javairo, es liegen einige ereignisreiche Wochen hinter dir. Wie würdest du deine bisherige Zeit in Berlin zusammenfassen?
Dilrosun: Die ersten Monate liefen wirklich super für mich! Ich bin nach und nach viel zum Einsatz gekommen. Bei meinem Bundesliga-Debüt auf Schalke konnte ich der Mannschaft gleich mit einem Assist helfen, in meinem ersten Startelf-Einsatz am vergangenen Wochenende in Wolfsburg habe ich nun selbst ein Tor erzielt. Das war ein echt gutes Gefühl! Ich hoffe, dass wir noch viele schöne Momente vor uns haben und dass es genauso weitergeht wie bisher.

herthabsc.de: Auch nach vier Pflichtspielen seid ihr weiterhin ungeschlagen. Was sind die Gründe für den starken Saisonstart?
Dilrosun: (Ondrej Duda läuft vorbei) In erster Linie liegt das natürlich daran, dass wir Ondrej in unserem Team haben! (lacht) Nein, im Ernst: Wir haben einen echt starken Teamgeist und eine gute Chemie im Team. Alle sind mit guter Laune beim Training und ziehen ordentlich mit. Das ist echt wichtig, um als Mannschaft erfolgreich zu sein.

herthabsc.de: Nachdem du in Wolfsburg das 1:0 erzielt hast, hast du einen speziellen Torjubel gezeigt: Du hast eine Hand vors Gesicht gehalten und dabei Mittel- und Ringfinger überkreuzt. Was steckt hinter dieser Geste?
Dilrosun: Dieses Handzeichen kennt in Amsterdam, wo ich aufgewachsen bin, jeder. In meiner Nachbarschaft machen alle dieses Zeichen - ich habe mit dem Jubel also meine Freunde in der Heimat gegrüßt, um ihnen zu zeigen, dass ich unsere Gegend in Deutschland repräsentiere. Mein Handy hat nach dem Spiel auch verrückt gespielt, ich habe viele nette Nachrichten bekommen.

herthabsc.de: Als Team seid ihr bislang ungeschlagen, du persönlich scheinst aber auch an der Konsole nur schwer zu bezwingen zu sein. Zumindest hattest du nach deiner Vertragsunterschrift angekündigt, in FIFA unbesiegbar zu sein. Haben sich schon Teamkollegen getraut, gegen dich anzutreten?
Dilrosun: (lacht) Julius Kade wollte es wissen - ich hab ihn aber geschlagen. Was soll ich sagen, ich bin einfach ein guter FIFA-Spieler. Mich kann gerne jeder herausfordern, der von sich denkt, dass er gut ist: Ich werde gewinnen. (lacht)

Hat immer ein Auge für seine Mitspieler, weiß aber auch, wann er selbst abschließen kann: Javairo Dilrosun.

herthabsc.de: Hattest du mittlerweile schon Gelegenheiten, die Stadt - abseits des Schenckendorffplatzes - zu erkunden?
Dilrosun: Als meine Familie zu Besuch war, waren wir viel in Berlin unterwegs. Es ist echt eine wunderschöne Stadt, die Leute sind freundlich und man kann hier alles machen: essen, shoppen und so weiter.

herthabsc.de: Wenn du nicht gerade mit den Kollegen auf dem Trainingsplatz schuftest oder in der Stadt unterwegs bist, schaust du in deiner Freizeit gerne Fernsehserien. Welche Shows kannst du empfehlen?
Dilrosun: Zuletzt habe ich 'Power' geguckt. Da spielt auch der Rapper 50 Cent mit, die Serie hat mir echt gut gefallen. Zwei weitere Shows, die ich mag, sind 'Shooter' und 'Queen of the South'.

herthabsc.de: Lass uns zum Abschluss mal einen Ausblick auf die bevorstehenden Wochen wagen: Auf Schalke hast du ein Tor vorbereitet, in Wolfsburg selbst genetzt. Wie geht's weiter?
Dilrosun: Hoffentlich kann ich noch viele weitere Vorlagen geben und Tore schießen. Und als Team wollen wir natürlich unseren Lauf fortsetzen. Außerdem freue ich mich sehr darauf, am Samstag (22.09.18, 15:30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach endlich im Olympiastadion auf dem Rasen zu stehen und unsere Fans zu sehen. Vor lauter Vorfreude kann ich kaum schlafen! (lacht)

(af/imago)

Profis, 05.11.2018
Newsletter
Social
Werbung