Bild: citypress

Phaser und Weste statt Stollenschuhen und Murmel

Am Donnerstagnachmittag (10.01.19) absolvierten die Herthaner eine Trainingseinheit der etwas anderen Art - als Ausgleichssport und Teambuilding in einem.

Berlin - Etwa die halbe Wintervorbereitung haben die Herthaner nun schon erfolgreich hinter sich gebracht. Nach vielen schweißtreibenden und kräftezehrenden Einheiten fuhren die Blau-Weißen am Mittwoch (09.01.19) gegen den DSC Arminia Bielefeld den ersten (Testspiel-)Sieg des neuen Jahres ein, am Sonntag (13.01.19) steht der Telekom Cup in Düsseldorf bevor. Doch zunächst absolvierten die Berliner am Donnerstagnachmittag (10.01.19) eine Trainingseinheit der etwas anderen Art: So hieß es für die Schützlinge von Pál Dárdai zur Abwechslung mal Laser-Tag-Halle statt Schenckendorffplatz, Phaser und Weste statt Stollenschuhen und Murmel - Ausgleichssport und Teambuilding in einem.

Abwechslung für Körper und Köpfchen

Die Herthaner hatten sichtlich Spaß dabei und auch der Trainer zeigte sich hinterher zufrieden: "Die Jungs haben bisher gut mitgezogen. Wir müssen aufpassen, dass die Belastung in der Vorbereitung nicht zu groß wird. Ein bisschen Spaß gehört dazu und Abwechslung ist immer wichtig – für Kopf und Körper", so Dárdai. Schon in der Vergangenheit bewies das blau-weiße Trainerteam in Sachen Belastungssteuerung immer wieder Kreativität: vor einem Jahr zog es die Herthaner ebenfalls in eine Laser-Tag-Halle, außerdem absolvierten die Profis unter anderem auch schon Fecht- und Wasserballeinheiten. herthabsc.de hat die schönsten Impressionen der Laser-Tag-Exkursion zusammengetragen.

(af/City-Press)

               
Profis, 10.01.2019
Newsletter
Social
Werbung