Bild: herthabsc

13 Herthaner auf Länderspielreise

Anfang September ruht der Ball in den Bundesliga-Stadien. Die Nationalspieler vertreten in der WM-Qualifikation ihr Heimatland. Auch Karim Rekik ist wieder dabei.

Berlin – Nach zwei Spieltagen folgt schon wieder die erste Unterbrechung: Nach den Partien an diesem Wochenende geht die Bundesliga bereits in ihre erste Länderspielpause. In den ersten September-Tage kämpfen dann auch 14 Herthaner mit ihren Nationalmannschaften in der Qualifikation um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2018.

Schwere Aufgaben warten dabei auf Vladimir Darida mit Tschechien und Rune Jarstein mit Norwegen. Die Tschechen empfangen im ersten von zwei Spielen Deutschland (01.09.17). Beim Weltmeister steht Marvin Plattenhardt nach dem Confed-Cup-Gewinn nicht im Aufgebot. Die zweite Begegnung führt Darida und seine Mitspieler nach Nordirland (04.09.17). Für den Vize-Europameister von 1996 geht es dabei um die letzte Chance, in Russland dabei zu sein. In Gruppe C liegt die Elf von Trainer Karel Jarolim mit neun Punkten hinter den Deutschen (18 Zähler) und den Nordiren (13).  

Noch etwas schlechter stehen die Vorzeichen für die Norweger, die in der 'deutschen' Gruppe nur vier Punkte gesammelt haben. "Sich für die WM 2018 zu qualifizieren, wird kaum mehr möglich sein, aber wir gehen alle trotzdem extrem motiviert in die Partien", sagt Jarstein. Nur zwei Siege würden den 'Wikingern' eine Hintertür offenlassen. Während dieses Unterfangen gegen Aserbaidschan (01.09.17) durchaus glücken kann, gestaltet sich das Kräftemessen mit Deutschland (04.09.17) vermutlich deutlich schwieriger.

Rekik wieder dabei

Sein Comeback in der niederländischen Nationalmannschaft feiert Karim Rekik, der sein erstes und bislang einziges Länderspiel für die 'Elftal' im November 2014 bestritt. "Es ist eine Ehre, wieder dabei zu sein. Die letzte Nominierung lag schon etwas zurück", freute sich der Innenverteidiger, der bei Hertha BSC bislang stark aufspielte. Mit den Niederländern muss er in Gruppe A in Frankreich (31.08.17) und gegen Bulgarien (03.09.17) spielen. Tabellenführer ist Schweden mit 13 Punkten, dahinter folgen die punktgleichen Franzosen noch vor den Niederlanden mit zehn Zählern.

Richtungsweisende Partien

Peter Pekarik und Ondrej Duda treten mit der Slowakei in Gruppe F gegen Slowenien (01.09.17) und in England (05.09.17) an. Die beiden Berliner liegen mit ihrem Land nach sechs Spieltagen mit zwölf Zählern auf Playoff-Platz 2. Die Slowenen haben auf Platz 3 elf Punkte, die Engländer sind Erster mit 14 Zählern. Zwei Partien hat auch Vedad Ibisevic in Gruppe H mit Bosnien-Herzegowina vor der Brust. Zunächst steigt das Gastspiel auf Zypern (31.08.17), wenige Tage später spielt Herthas Kapitän mit seinen Kollegen auf Gibraltar (03.09.17). Als Gruppendritter liegen Ibisevic und Co. mit elf Punkten hinter Griechenland (12) und Belgien (16).

Leckie und Haraguchi im direkten Duell

In der dritten asiatischen Qualifikationsrunde für die WM steigt der vorletzte und letzte Spieltag. Hier kommt es zum direkten Duell von Mathew Leckie mit Australien und Genki Haraguchi mit Japan (31.08.17). Dabei geht um nicht weniger als die direkte Qualifikation. Die Japaner führen Gruppe B mit 17 Punkten an, Saudi-Arabien und Australien folgen mit jeweils 16 Zählern. Die Saudis sind wenige Tage später der nächste Gegner Japans (05.09.17). Australien bekommt es parallel mit Thailand zu tun. Die beiden erstplatzierten Teams gehen 2018 sicher in Russland an den Start, der Gruppendritte muss dafür noch zwei Playoff-Duelle überstehen. Auch Salomon Kalou läuft wieder für sein Land auf. Mit der Elfenbeinküste spielt er in der afrikanischen Qualifikationsrunde zweimal gegen Gabun (02.09. + 05.09.17). In Gruppe C liegen die 'Elefanten' nach zwei Spieltagen mit vier Zählern vor Gabun (2 Punkte), Marokko (2) und Mali (1).

Jungprofis für deutsche U-Teams im Einsatz

Jordan Torunarigha testet mit der deutschen U20 gegen Zweitligist SpVgg Greuther Fürth (31.08.17), in Tschechien steht der zweite Test an (04.09.17). Für die deutsche U19 nominiert sind die Jungprofis Florian Baak, Palko Dardai und Arne Maier. Auf Abruf bereit steht Julius Kade. Unter Coach Meikel Schönweitz trifft die U19 im Rahmen ihrer Vorbereitung auf die EM-Qualifikation zunächst auf die Schweiz (31.08.17). Fünf Tage später folgt das Duell mit England (05.09.17).

(fw/City-Press)

TerminSpielerPartieErgebnis
Do.,31.08.17(12:35 Uhr)Genki Haraguchi, Mathew LeckieJapan - Australien (Saitama)
(20:45 Uhr)Karim RekikFrankreich - Niederlande (Paris)
(21:45 Uhr)Vedad IbisevicZypern - Bosnien Herzogowina (Nikosia)
(18:30 Uhr)Jordan TorunarighaSpvgg Greuther Fürth - Deutschland U20 (Fürth)
Florian Baak, Arne Maier, Palko DárdaiSchweiz - Deutschland U19
Fr.,01.09.17(20:45 Uhr)Peter Pekarik, Ondrej DudaSlowakei - Slowenien (Trnava)
(20:45 Uhr)Vladimir DaridaTschechien - Deutschland (Prag)
(20:45 Uhr)Rune JarsteinNorwegen - Aserbaidschan (Oslo)
Sa.,02.09.17(17:00 Uhr)Salomon KalouGabun - Elfenbeinküste (Libreville)
So.,03.09.17(19:45 Uhr)Vedad IbisevicGibraltar - Bosnien-Herzegowina (Faro)
(18:00 Uhr)Karim RekikNiederlande - Bulgarien (Amsterdam)
Mo.,04.09.17(19:45 Uhr)Vladimir DaridaNordirland - Tschechien (Belfast)
(20:45 Uhr)Rune JarsteinDeutschland - Norwegen (Stuttgart)
Jordan TorunarighaTschechien - Deutschland U20
Di.,05.09.17(19:45 Uhr)Peter Pekarik, Ondrej DudaEngland - Slowakei (London)
(19:30 Uhr)Genki HaraguchiSaudi Arabien - Japan (Jeddah)
(20:00 Uhr)Mathew LeckieAustralien - Thailand (Melbourne)
(17:30 Uhr)Salomon KalouElfenbeinküste - Gabun (Bouaké)
Florian Baak, Arne Maier, Palko DárdaiSchweiz - Deutschland U19
Profis, 05.11.2018
Newsletter
Werbung