Bild: citypress

"Ein Spiegelbild der letzten Wochen!"

Auf der Pressekonferenz sprachen Ante Covic und Friedhelm Funkel über die Partie der Herthaner gegen Düsseldorf und die Gründe für den Berliner Sieg.

Berlin – Selbstvertrauen ist für Erfolg im Fußball ebenso unabdingbar wie konzentrierte Defensivarbeit und konsequente Abschlüsse. Nach zwei Bundesliga-Siegen in Folge gingen die Herthaner mit Rückenwind ins Heimspiel gegen Düsseldorf und ließen sich selbst durch einen Rückstand nicht daran hindern, den nächsten 'Dreier' einzufahren. "Das Spiel war ein Spiegelbild der letzten Wochen. Wir kommen aus einer etwas schwierigeren Phase, aber die Mannschaft glaubt an sich und spielt dabei Fußball – ansehnlichen Fußball", zeigte sich Trainer Ante Covic zufrieden. "Dafür haben sich die Jungs mit drei wunderschön herausgespielten Toren belohnt. Ich freue mich für die ganze Hertha-Familie, so kann man ins Wochenende gehen!" 

Gegenüber Friedhelm Funkel, der in seinem 500. Bundesliga-Spiel nichts Zählbares mit an den Rhein mitnehmen konnte, gratulierte dem Hauptstadtclub sportlich fair zu einem "verdienten Erfolg. Wir haben nicht an die Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen können", sagte der Routinier auf der Fortuna-Trainerbank. "In entscheidenden Szenen waren wir nicht eng genug am Mann und haben Hertha so ins Spiel zurückkommen lassen", erklärte Funkel. Die gesamte Pressekonferenz hat HerthaTV aufgezeichnet.

(kk/City-Press)

Profis, 05.10.2019
Newsletter
Werbung