Bild: herthabsc

"Gewillt, ein anderes Gesicht zu zeigen."

Auf der Pressekonferenz am Donnerstag (07.11.19) sprachen Ante Covic und Michael Preetz über die sportliche Aufgabe gegen die beste Offensive der Liga und den Mut, die Leipziger vor schwierige Aufgaben zu stellen. 

Berlin – Dass nach Negativerlebnissen mehr geschrieben und gesprochen wird, ist der Lauf der Zeit – vor allem auch im Sport und im Fußball. So war es keine allzu große Überraschung, dass die Derbyniederlage am vergangenen Wochenende eine Menge Stoff für die Berichterstattung rund um den Hauptstadtclub bereithielt. Am Donnerstagmittag (07.11.19) äußerten sich auf der Spieltags-Pressekonferenz Trainer Ante Covic und Michael Preetz, Geschäftsführer Sport, noch einmal selbst und zeigten eine klare Haltung. "Wir sind allesamt gewillt, den mutlosen Auftritt aus Köpenick wieder gutzumachen und ein anderes Gesicht zu zeigen", bekräftigte Coach Covic.

Das Bemerkenswerte im Fußball nämlich ist, dass die negativen Stimmen nach einem Erfolgserlebnis schnell verstummen - und ein solches möchten die Blau-Weißen sich in der anstehenden Bundesliga-Partie gegen RasenBallsport Leipzig am Samstag (09.11.19, 15:30 Uhr) erkämpfen. "Wir wollen den Gegner vor Aufgaben stellen", sagte Covic. In dieselbe Kerbe schlug auch der Preetz. "An jedem Wochenende gibt es Überraschungen. Wir sind am Samstag dazu aufgefordert, dass wir genau diese Überraschung schaffen, auch wenn Leipzig der Favorit ist", forderte der 52-Jährige mit Blick auf die Qualitäten der Gäste, die gemeinsam mit dem FC Bayern die gefährlichste Offensive der Liga stellen (25 Treffer). "Das ist mit das Beste, was die Bundesliga zu bieten hat", weiß auch Covic, der von einer "brutalen Qualität" sprach. Alle Aussagen zum Kräftemessen mit den Sachsen hat HerthaTV aufgezeichnet.

Alle Aussagen zum ersten Bundesliga-Spiel zwischen den Blau-Weißen und dem Kontrahenten aus Köpenick hat HerthaTV aufgezeichnet.
(sj/HerthaBSC)

Profis, 07.11.2019
Newsletter
Social
Werbung