Bild: herthabsc

"Wir müssen alle in dieselbe Richtung rudern!"

Auf der Pressekonferenz am Donnerstag (12.09.19) sprachen Ante Covic und Michael Preetz über mögliche Erfolgsschlüssel für die Partie beim 1. FSV Mainz 05.

Berlin – Wenn der 1. FSV Mainz 05 und Hertha BSC am Samstag (14.09.19, 15:30 Uhr) aufeinandertreffen, duellieren sich zwei Tabellennachbarn um die drei Punkte. Ein möglicher Erfolg im direkten Vergleich kann dabei natürlich Auftrieb geben. "In Mainz nur mit 90 Prozent aufzulaufen, wird nicht reichen. Wir benötigen maximale Leistung und Fitness", weiß Ante Covic um die geforderten Tugenden. Gleichzeitig will der Trainer seinen Schützlingen ermöglichen, auch diese Bundesliga-Partie mit einer gewissen Grundlockerheit angehen zu können. "Uns fehlten zuletzt vor dem Tor die Entschlossenheit und das Selbstbewusstsein. Wichtig ist, dass die Spieler den Glauben an die eigenen Stärken nicht verlieren und alle weiterhin in dieselbe Richtung rudern", so der Übungsleiter, der seine Schützlinge zu mehr Abschlüssen ermutigt. "Keinem ist verboten, seinen Namen auf die Anzeigetafel zu setzen", schmunzelte Covic.

"Wir haben die Länderspielpause genutzt, um weiter hart zu arbeiten. Die Ausgangssituation ist vor dem Spiel für beide Teams ähnlich – beide warten auf das erste Erfolgserlebnis", erklärte Michael Preetz. "Wir fahren optimistisch nach Mainz und wollen dort ein anderes Gesicht zeigen!", betonte der Geschäftsführer Sport. Alle Aussagen der beiden Protagonisten hat HerthaTV wie gewohnt aufgezeichnet.

(kk/HerthaBSC)

Profis, 12.09.2019
Newsletter
Social
Werbung