Bild: Herthabsc

"Die Niederlage müssen wir uns selbst ankreiden"

Bruno Labbadia bezog auf der Pressekonferenz nach dem Spiel in Bielefeld Stellung und ärgerte sich über den Auftritt seiner Mannschaft.

Bielefeld – Ein wenig kratzig und heiser klang Bruno Labbadia auf der Pressekonferenz nach der Partie bei Arminia Bielefeld. Fast 96 Minuten lang hatte der Coach an der Seitenlinie energisch und lautstark Anweisungen ins Spiel gerufen. Doch die 0:1-Niederlage konnte auch der 54-Jährige trotz vollen Einsatzes nicht verhindern. "Wir können wirklich von einer Enttäuschung sprechen, weil nicht zu erwarten war, dass wir so viele Ausfälle auf dem Platz haben", machte der Herthaner am Sonntagabend (10.01.21) keinen Hehl aus seinem Empfinden. "Bielefeld hat viele lange Bälle gespielt, wir haben oft keinen Zugriff bekommen und haben auch bei den zweiten Bällen oft nicht gut reagiert. Dabei hatten wir das Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein. Die Niederlage müssen wir uns selbst ankreiden." Alle Aussagen des Fußballlehrers und die Äußerungen von Arminia-Trainer Uwe Neuhaus hat HerthaTV aufgezeichnet.

(fw/HerthaTV)

Profis, 11.01.2021
Newsletter
Werbung