Bild:

Kantersieg zum Auftakt

Im ersten Testspiel der Saison gewinnt Hertha BSC am Sonntag beim FC Schwedt 02 mit 10:0 (4:0).

Schwedt - An der Oder bestritten die Herthaner ihr erstes Testspiel der neuen Saison. Präsentiert von Herthas Exklusiv-Partner AOK Nordost traten die Blau-Weißen am Sonnatg (03.07.16) beim FC Schwedt 02 zum Benefizspiel an und gewannen am Ende deutlich mit 10:0 (4:0), ehe es im Anschluss weiter ins Trainingslager nach Bad Saarow ging.

Im ersten Testspiel der Vorbereitung war die Richtung vom Anpfiff weg klar. Nach elf Minuten wurde es das erste Mal richtig gefährlich, doch Julian Schieber traf aus spitzem Winkel nur den Pfosten, eine Minute später zielte Salomon Kalou deutlich vorbei. Eine Zeigerumdrehung später machte es der Ivorer als Vorbereiter besser, den Querpass von der rechten Seite verwertete Arne Maier zur Führung! Mit Maurice Covic trug sich gleich auch noch ein weiterer Youngster in die Torschützenliste ein: Der Sohn von U23-Trainer Ante Covic traf nach Pass von Valentin Stocker (16.). Beim 3:0 ging eine schöne Passstaffette voraus, über Kalou und Stocker landete der Ball bei Julian Schieber, der wenig Mühe vor dem Tor hatte (23.). Maier und Kalou mit einem Pfostenschuss hatten die Möglichkeiten, die Führung weiter auszubauen. Nach dem fast Komplettwechsel nach 30 Minuten änderte sich auf dem Spielzeit wenig. Roy Beerens lupfte den Ball knapp am linken Pfosten vorbei (36.). Als Rechtsverteidiger aufgeboten flankte Thomas Kraft punktgenau auf Sami Allagui und der traf zum 4:0 Halbzeitstand.

Testspiel gegen Schwedt
Rubrik 01.07.2016
FC Schwedt 02 - Hertha BSC

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten probierten die Hausherren selbst, offensiv Akzente zu setzen, brachten das Tor von Nils Körber allerdings nicht in Gefahr. Die Herthaner dominierten weiter. Ronny Distanzschuss verfehlte den rechten Winkel knapp. Danach machte die dritte Besetzung weiter. Erst scheiterte Palko Dardai noch an Schwedts Schlussmann, doch dann verwertete Vedad Ibisevic den Querpass von Mitchell Weiser zum 5:0 (63.). Und Herthas Goalgetter legte fünf Minuten später nach. Von der Strafraumgrenze traf der Bosnier unhaltbar zum 6:0 (69.). Nur drei Minuten später machte der 'Vedator' nach Vorarbeit von Weiser erst seinen Hattrick perfekt und erhöhte mit einer tollen Einzelleistung in der 75. Minute gar auf 8:0. Nach Flanke von Dardai stand Alexander Baumjohann blank und durfte sich mit einem überlegten Schuss ins lange Eck ebenfalls in die Torschützenliste eintragen (79.). Den Treffer, der das Ergebnis zweistellig machte, gelang dann erneut Ibisevic, der den Ball mit der Pike zum Endstand über die Linie bugsierte (87.).

Pál Dardai zeigte sich nach der Partie zufrieden. „Wir haben in Berlin schon einige gute Einheiten gabt, die Jungs haben ordentlich mitgezogen. Heute ging es uns darum, uns zu bewegen, den Ball laufen zu lassen und Torchancen herauszuspielen. Das hat gut geklappt. Ab morgen geht es in Bad Saarow richtig los."

Aufstellungen:
1. - 30. Minute: Körber - Covic, Hegeler, Baak, Kade - Maier, Hosogai - Owusu, Stocker, Kalou - Schieber
31. - 60. Minute: Körber - Kraft, Stark, Ernesto, Plattenhardt - Kohls, Friede - Haraguchi, Ronny, Beerens - Allagui
61. - 90. Minute: Körber - Weiser, Lustenberger, Langkamp, Kurt - Cigerci, Skjelbred - Dardai, Baumjohann, Zografakis - Ibisevic

Tore: 0:1 Maier (14.), 0:2 Covic (16.), 0:3 Schieber (23.), 0:4 Allagui (44.), 0:5 Ibisevic (63.), 0:6 Ibisevic (69.), 0:7 Ibisevic (72.), 0:8 Ibisevic (75.), 0:9 Baumjohann (79.), 0:10 (87.)

(war/City-Press)

Profis, 05.11.2018
Newsletter
Werbung