Bild:

Bitteres Unentschieden!

Am Samstagabend (16.02.19) führte Hertha BSC lange mit 1:0 gegen den SV Werder Bremen. In der fünften Minute der Nachspielzeit verwandelte Claudio Pizarro einen direkten Freistoß zum 1:1-Endstand.

Aufstellung

Berlin – Im Vergleich zum 3:0-Sieg in Mönchengladbach nahm Trainer Pál Dárdai nur eine Veränderung vor. Für Lukas Klünter, der gegen die 'Fohlen' seine Startelfpremiere feierte, stand Valentino Lazaro nach abgesessener Gelbsperre wieder in der Startelf. Die Gäste von der Weser begannen mit exakt derselben Mannschaft wie beim 4:0 gegen Augsburg - also auch mit dem ehemaligen Herthaner Sebastian Langkamp.

Spielverlauf

Von Anfang an entwickelte sich im Berliner Olympiastadion ein intensives Spiel. Zwar blieben die ersten Minuten ohne gefährliche Tormöglichkeiten, dennoch ging es im Mittelfeld in den Zweikämpfen gleich ordentlich zur Sache. Die erste dicke Möglichkeit gehörte den Herthanern. Nach schöner Vorlange von Salomon Kalou hämmerte Davie Selke den Ball an den Pfosten (21.). Vier Zeigerumdrehungen später machte es der Angreifer besser: Nach Steilpass von Ondrej Duda und Vorlage von Kalou schob Selke aus spitzem Winkel zum 1:0 ein (25.). Mit der Führung im Rücken und den laustarken Fans auf den Rängen spielten die Hausherren weiter ansehnlich nach vorne. Dabei ging viel über die rechte Außenbahn und den starken Valentino Lazaro, der gleich an mehreren offensiven Vorstößen beteiligt war. Die größte Möglichkeit auf das 2:0 hatte aber Duda, der einen direkten Freistoß an den Querbalken des Bremers Gehäuse setzte (38.). So blieb es "nur" beim 1:0 zur Pause.

Nach einem ersten Warnschuss von Bremens Milot Rashica unmittelbar nach Wiederanpfiff (46.), den Rune Jarstein aber problemlos parieren konnte, dauerte es bis zur 59. Minute ehe die Hausherren zu einer guten Gelegenheit kamen. Der spielstarke Duda zog mit dem Ball in den Bremer Strafraum, konnte unmittelbar vor dem Abschluss aber vom Ex-Herthaner Langkamp entscheidend gestört werden. Marko Grujić probierte es neun Minuten später aus der Distanz, zielte aber etwas zu hoch (69.). In Folge hatten die Bremer mehr Spielanteile, kamen dabei aber zu keiner zwingenden Torchance. Die 'Alte Dame' stand in der Defensive sehr kompakt und wenn mal etwas durchkam, war der gut aufgelegte Rune Jarstein zur Stelle. Bis zur fünften Minute der Nachspielzeit: Bremens Claudio Pizarro zirkelte einen direkten Freistoß durch die Mauer. Der Ball wurde noch entscheidend abgefälscht und ging somit in die linke untere Ecke zum 1:1-Endstand.

Fazit und Ausblick

Nach diesem bitteren 1:1-Unentschieden belegen die Blau-Weißen mit nun 32 Zählern den 9. Platz. Am kommenden Samstag (23.02.19, 15.30 Uhr) geht es für die Herthaner im Rahmen des 23. Spieltages in die Allianz-Arena zum FC Bayern München.

Höhepunkte 1. Halbzeit

13. Minute: Schaaade! Das hätte die erste richtig, richtig gute Chance sein können. Und wieder sind die eben genannten Herthaner involviert: Duda nimmt Lazaro auf dem rechten Flügel mit. Die Nummer 20 flankt ins Zentrum auf Selke, der frei durchgewesen wäre - wenn ihm der Ball nicht vom Oberschenkel versprungen wäre. So kann Pavlenka entschärfen.

21. Minute: Pfosten! Fast das 1:0 für die 'Alte Dame': Kalou chippt den Ball in den Lauf von Selke, der direkt und mit Vollspann draufhält. Vom rechten Pfosten springt das Leder aber zurück ins Feld. Schade! Das sah aber schon sehr gut aus, Männer!

25. Minute: TOOOOOOOR! Jetzt hat's hier aber gescheppert! Duda steckt auf Kalou durch, der uneigennützig in den Lauf von Selke legt, der aus spitzem Winkel einnetzt. 1:0 Hertha! JAWOLL!

38. Minute: ALTER! LATTE! Ondrej Duda, bei der diesjährigen Berlinale nominiert für den besten Schnitt, zirkelt den Ball über die Mauer und in Richtung Tor. Am Ende zittert der Querbalken, um ein Haar hätte es hier zum 2:0 eingeschlagen!

Höhepunkte 2. Halbzeit

59. Minute: Duda! Im Mittelfeld behauptet unsere Number 10 gegen Bargfrede den Ball, ehe sich Ex-Herthaner Langkamp in die Schussbahn wirft. Den anschließenden Eckball köpft Selke aufs Tor, bekommt allerdings nicht genügend Schwung hinter die Pille, sodass Pavlenka nicht viel machen muss, um das 2:0 zu verhindern.

69. Minute: Jetzt mal wieder ein Abschluss für die Blau-Weißen: Duda legt zurück auf Grujić, der es mal aus der Distanz versucht. Der stramme Schuss des Serben fliegt übers Tor.

82. Minute: Huiii! Das war nicht ungefährlich: Rekik und Klünter grätschen Kruse im Sechzehner mit vereinten Kräften ab. Gut so, denn ansonsten wäre der Bremer Angreifer aus kürzester Distanz zum Abschluss gekommen.

90.+5 Minute: Ist. Das. Bitter. Bremen gleicht in letzter Sekunde aus. Pizarro schießt den Freistoß flach ins Berliner Tor. Das tut aber mal so richtig weh.

(sj,af/City-Press)

Profis, 16.02.2019
Newsletter
Werbung