Bild:

Heimniederlage gegen den BVB

Am Samstagnachmittag (30.11.19) verlor der Hauptstadtclub vor stimmungsvoller Kulisse im heimischen Olympiastadion gegen Borussia Dortmund mit 1:2 (1:2). 

Aufstellung

Berlin - Neu-Trainer Jürgen Klinsmann nahm bei seiner Premiere als Hertha-Coach im Vergleich zum vergangenen Auftritt in Augsburg drei personelle Veränderungen vor: Thomas Kraft hütete für den gesperrten Rune Jarstein das Tor, davor verteidigte Karim Rekik anstelle von Lukas Klünter und Dodi Lukébakio ersetzte Javairo Dilrosun in der Offensive. Taktisch gesehen startete die 'Alte Dame' somit in einem 3-5-2-System. Bei den Gästen begannen Dan-Axel Zagadou, Thorgan Hazard und Julian Brandt für Lukasz Piszczek, Julian Weigl und Ex-Herthaner Nico Schulz.

Gesehen...
Rubrik 30.11.2019
Hertha BSC - Borussia Dortmund

Spielverlauf

Angetrieben von den lautstarken 74.667 Zuschauern im ausverkauften Berliner Olympiastadion entwickelte sich eine rasante Anfangsphase, in der beide Mannschaften den Weg nach vorne suchten und die Zweikämpfe intensiv führten. So sah Herthas Marko Grujic bereits nach fünf Minuten die erste Gelbe Karte. Bis zur ersten großen Torchance der Partie dauerte es allerdings bis zur 15. Minute. Diese verwandelte Dortmunds Jadon Sancho direkt zur 1:0-Gästeführung. Und es kam noch dicker für die Hausherren: Hazard erhöhte 120 Sekunden später auf 2:0 für den BVB und machte damit den Doppelschlag, der den bis dato ausgeglichenen Spielverlauf auf den Kopf stellte, perfekt. Nach diesem mussten sich die Gastgeber erstmal schütteln und zeigten durch einen Distanzschuss von Davie Selke die erste Reaktion (21.). In Folge dauerte es bis zur 31. Minute ehe Lukébakio den Anschlusstreffer auf dem Fuß hatte, aber an Roman Bürki im Gehäuse der Schwarz-Gelben scheiterte. Drei Zeigerumdrehungen später durften die Hauptstädter aber jubeln, als Vladimir Darida im Strafraum stehend einen Abschluss von Lukébakio entscheidend zum 1:2 ins Netz drückte (34.). Angetrieben von diesem Tor spielte die Klinsmann-Elf bis zum Pausenpfiff dominanter, verpasste aber durch einen Lukébakio-Freistoß den Ausgleich in letzter Sekunde. Zuvor sah Dortmunds Mats Hummels nach einem Einsteigen gegen Selke die Ampelkarte (45.).

Durch diese personelle Überzahl ergaben sich für die Herthaner von Beginn an des zweiten Durchgangs einige Lücken in der schwarz-gelben Defensive. So kam der auffällige Selke wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff aus bester Position zum Abschluss, wurde jedoch geblockt (46.). Kurze Zeit danach traf Herthas Nummer 27 zum vermeintlichen 2:2, Schiedsrichter Sven Jablonski nahm dieses Tor nach Rücksprache mit seinem Kollegen vor dem Bildschirm aufgrund einer leichten Abseitsposition aber zurück (48.). Im weiteren Verlauf erhöhte die 'Alte Dame' den Druck. So war es kein seltenes Bild, dass sich alle Feldspieler in der Dortmunder Spielhälfte aufhielten. Diese blau-weißen Offensivbemühungen wurden durch einen Doppelwechsel, Vedad Ibisevic und Dilrosun kamen für Niklas Stark und Lukébakio (68.), nochmal erhöht. So wurde Grujic gut in Szene gesetzt, scheiterte jedoch an Bürki (75.). Dadurch dass die Herthaner in der Schlussviertelstunde zu keiner richtig gefährlichen Torchance mehr kamen – lediglich in der Nachspielzeit wurde es nochmal brenzlig –, stand nach 90 Minuten letztlich ein knappes 1:2 auf der Anzeigetafel.

Fazit und Ausblick

Nach dieser 1:2-Niederlage belegt der Hauptstadtclub mit elf Zählern den 16. Tabellenplatz. Im Endspurt der laufenden Hinrunde geht es für die Blau-Weißen nun Schlag auf Schlag weiter: Bereits am kommenden Freitag (06.12.19, 20:30 Uhr) gastiert Hertha BSC im Rahmen des 14. Spieltages bei Eintracht Frankfurt. 

(sj,fw/City-Press)

Highlights 1. Halbzeit

15. Minute: Dortmund trifft. Und die Gäste jubeln. Sancho wird in Szene gesetzt, ist schneller als Wolf und schiebt das Ding frei vor Kraft ins Gehäuse.

17. Minute: Nein, nein, nein ... und legt direkt nach. Hazard ist durch und vollstreckt nach Zuspiel von Hakimi.

22. Minute: Wie reagieren unsere Jungs? Schlecht spielen wir hier wahrlich nicht, aber die Dortmunder waren zwei Mal eiskalt.

34. Minute: JAAAAAAAAA! Anschlusstreffer!!! Lukebakio behauptet sich am Strafraum und schießt. Eigentlich ist der Versuch zu harmlos, aber Darida hält - am Elfmeterpunkt stehend - den Schlappen rein und lenkt den Ball ins Tor!

45. Minute: Platzverweis! Gelb-rote Karte für Hummels, der Selke bei seinem Lauf Richtung Tor legt. Klares Ding, trotz Proteste.

45. Minute: Was ein Freistoß! Lukebakio zwirbelt das Leder aus über 25 Metern ans Außennetz.

Highlights 2. Halbzeit

48. Minute: JAAAAAAAAAA! Bevor der VAR eingriff... SELKE!!! Herrlich, da ist unsere 27 und macht den Ausgleich! Grujic bedient unseren Angreifer, der frei vor Bürki auftaucht und den Ball vorbei an Bürki ins lange Eck schiebt.

49. Minute: Wir ziehen es zurück. Das Tor zählt nicht. Der VAR greift ein und entscheidet auf Abseits.

68. Minute: Doppelwechsel! Lukebakio und Stark gehen runter, Vedad Ibisevic und Javairo Dilrosun kommen in die Partie.

75. Minute: Darida bleibt mit seinem Dribbling hängen, Grujic zieht aus der zweiten Reihe ab, aber Bürki ist rechtzeitig unten.

Profis, 30.11.2019
Newsletter
Social
Werbung