Bild:

Verdienter Heimerfolg gegen Düsseldorf!

Serie fortgesetzt: Hertha BSC besiegte Fortuna Düsseldorf am Freitagabend mit 3:1 (2:1). Nach starker Leistung drehten Ibisevic, Dilrosun und Darida die Partie.

Aufstellung

Berlin - Trainer Ante Covic wechselte seine Startelf am Freitagabend auf einer Position. Für Davie Selke begann nach seinem Doppelpack am vergangenen Spieltag Vedad Ibisevic. Düsseldorf-Coach Friedhelm Funkel, in der Saison 2009/10 selbst für die Geschicke des Hauptstadtclubs verantwortlich, saß zum Auftakt des 7. Spieltags bereits zum 500. Mal als Trainer an der Seitenlinie.

Spielverlauf

Bei strömendem Regen übernahmen die Herthaner von Anfang an die Kontrolle gegen tiefstehende Gäste. Die Hausherren hatten folglich auch die erste Chance, als Vladimir Darida Kapitän Ibisevic mit einer flachen Freistoßvariante in Szene setzte, sein abgefälschter Schuss aber knapp über den Kasten flog (5.). 70 Prozent Ballbesitz, 70 Prozent gewonnene Zweikämpfe und sieben Torabschlüsse sprachen in der ersten Viertelstunde Bände. Javairo Dilrosun hatte die Führung auf dem Fuß, zielte nach einer Ecke von Darida und einer schnellen Drehung aber über den Querbalken (17.). Danach wurde es kurios und Schiedsrichter Martin Petersen rückte in den Mittelpunkt: Nach einem Zweikampf zwischen Maximilian Mittelstädt und Lewis Baker im Strafraum ließ er nach Ansicht der Videobilder weiterlaufen (25.), um dann kurz darauf einen Zweikampf zwischen Dedryck Boyata und Oliver Fink - nach einem Hinweis aus Köln - als Elfmeter zu werten (31.). Rouwen Hennings ließ Jarstein mit einem Flachschuss ins linke Eck keine Chance - 0:1 (32.). Nur zwei Minuten später fehlte Ibisevic ein Schritt, um eine Vorlage von Mittelstädt über die Linie zu drücken (32.). Erfolgreicher war der Torjäger der Blau-Weißen dann mit seiner nächsten Aktion. Wolf flankte punktgenau, Ibisevic stellte seinen Torriecher unter Beweis, schüttelte seinen Gegenspieler ab und drosch den Ball in die Maschen (37.). Die 'Alte Dame' ließ nicht locker: Dilrosun fehlten nur Zentimeter, um das Spiel zu drehen. Sein Schuss aus kurzer Distanz frei vor Zack Steffen rauschte nach Ablage von Ibisevic drüber (40.). Doch der Linksaußen sollte seine Chance noch vor dem Halbzeitpfiff bekommen: Eine Flanke von Darida nahm Herthas Nummer 16 direkt und vollendet mit einem Treffer sehenswert in den linken Torwinkel zur mehr als verdienten 2:1-Führung (44.).

Gesehen ...
Rubrik 04.10.2019
Hertha BSC - Fortuna Düsseldorf

Lukébakio bedient Darida mustergültig

Auch die zweite Halbzeit begann spektakulär: Darida legte im Strafraum quer, Ibisevic lauerte am langen Pfosten und schob ein, doch der Tscheche hatte das Spielgerät zuvor mit dem Arm berührt. Der Treffer zählte nicht (50.). Doch auch in der Folgezeit drückte der Hauptstadtclub auf das dritte Tor, zehn Minuten später auch mit Dodi Lukébakio, den Covic für Dilrosun brachte (60.). Und der Ex-Düsseldorfer setzte sich gleich furios in Szene. Nach einem beherzten Sprint steckte er perfekt auf Darida durch, der frei vor Steffen keine Nerven zeigte und das beinahe schon überfällige 3:1 markierte (62.). Wieder rund zehn Zeigerumdrehungen kam Davie Selke für Ibisevic auf den Platz (71.). Auch der Stürmer hätte beinahe mit seiner ersten nennenswerten Aktion ein Ausrufezeichen gesetzt, doch aus spitzem Winkel chippte er das Leder daneben (78.). In der Schlussphase durfte auch Mathew Leckie noch ran, der Australier rutschte für den omnipräsenten Marius Wolf in die Partie (79.), allerdings passierte in den letzten Spielminuten nicht mehr viel. So blieb es beim zweiten Heimerfolg der Saison - und dem ersten ‚Dreier‘ gegen Düsseldorf seit fast 40 Jahren.

Fazit und Ausblick

Mit drei Siegen in Folge verabschiedet sich der Hauptstadtclub in die Länderspielpause! Nach sieben Partien stehen zehn Punkte und der zehnte Platz zu Buche. Die Covic-Schützlinge greifen am 8. Spieltag am 19. Oktober wieder ins Bundesliga-Geschehen ein, dann gastieren sie bei Werder Bremen. Anstoß an der Weser ist um 15:30 Uhr.

(fw,kk/City-Press)

Highlights 1. Halbzeit

5. Minute: Clevere Freistoßvariante unserer Jungs - doch der Versuch des im Zentrum lauernden Ibisevic wird nach flacher Vorlage von Darida zur Ecke geblockt. Die bringt jedoch nichts ein.

17. Minute: Nächste Ecke, nächste gute Chance! Eine Ecke von Vladi Darida landet bei Dilrosun, der die F95-Defensive im Strafraum zum Tanz bittet und anschließend knapp übers Tor zielt!

21. Minute: Starker Antritt von Wolf, der einen Düsseldorfer tunnelt und dynamisch das Tempo anzieht, letztlich aber doch noch gestoppt wird. Aber: Es ist viel Spielfreude bei unseren Jungs zu spüren, das geht in die richtige Richtung hier!

 

32. Minute: Schöner Mist, der Elfer ist drin. Hennings verlädt Jarstein.

37. Minute: TOOOOOOOOOOOR! AUSGLEICH! Der Vedator ist wieder zur Stelle und drückt eine Flanke von Wolf in unnachahmlicher Manier über die Linie.  

44. Minute: UND WIEDER TOOOOR! JAMANN! Führung, und sowas von verdient! Javairo Dilrosun belohnt sich für eine engagierte Leistung und befördert eine Flanke von Vladi Darida in die Maschen des Fortuna-Gehäuses!

 

Highlights 2. Halbzeit

50. Minute: Schade! Jubel im Olympiastadion, nachdem der Vedator wieder geknipst hat, doch zuvor unterlief Darida bei der Ballverarbeitung ein Handspiel, sodass die Szene zurückgepfiffen wird.

62. Minute! UND DAAANN WIEDER TOOOR FÜR HERTHA!! Unglaubliche Vorarbeit von Lukébakio, der geschickt wird und Vladimir Darida einsetzt - unsere Nummer 6 bleibt ganz cool und vollendet zum 3:1. Ganz, ganz stark!

67. Minute: Mal wieder Düsseldorf - der eingewechselte Thommy prüft Jarstein mit einem abgefälschten Schuss aus halblinker Position, unser Schlussmann ist jedoch auf dem Posten.

78. Minute: Selke wird von Mittelstädt geschickt, verfehlt das Düsseldorfer Tor jedoch knapp!

Profis, 04.10.2019
Newsletter
Social
Werbung