Bild: citypress

Niederlage zum Rückrundenauftakt

Hertha BSC hat am Sonntag das Kräftemessen mit dem FC Bayern München mit 0:4 (0:0) verloren. Trotz Kampf und Leidenschaft kassierte die 'Alte Dame' die erste Pleite nach vier ungeschlagenen Begegnungen. 

Aufstellung

Berlin - Im ersten Pflichtspiel des Jahres stellte Trainer Jürgen Klinsmann seine Mannschaft im Vergleich zum Hinrundenende auf zwei Positionen um. Für Karim Rekik, der über leichte muskuläre Probleme klagte, rutschte Jordan Torunarigha in die Startelf. Neuzugang Santiago Ascacibar feierte sein Debüt und ersetzte den abgewanderten Eduard Löwen auf der Sechs. Niklas Stark fiel kurzfristig wegen einer fiebrigen Erkältung aus. Bei den Gästen aus München startete der Ex-Herthaner Jerome Boateng, während Robert Lewandowski im Sturmzentrum auflief, saß der zuletzt angeschlagene Serge Gnabry auf der Bank.

Gesehen...
Rubrik 19.01.2020
Hertha BSC - Bayern München

Spielverlauf

Auf frisch verlegtem Rasen im ausverkauften Olympiastadion verteidigten die Blau-Weißen in den Anfangsminuten das eigene Gehäuse gegen einen Rekordmeister, der schwungvoll begann. Torwart Rune Jarstein, der so manche Flanke souverän abfing, und seine Kollegen hielten dem Druck der Elf von Trainer 'Hansi' Flick diszipliniert und fleißig verschiebend stand. Klare Abschlüsse blieben hüben wie drüben in den ersten 20 Minuten aus. Die erste Torannäherung gehörte kurz darauf dann den Hausherren. Nach Flanke von Kapitän Marvin Plattenhardt köpfte Davie Selke, der zentral vor dem Kasten von Manuel Neuer recht viel Platz hatte, den Ball über die Querlatte (21.). Auch die Bayern verzeichneten fünf Zeigerumdrehungen später die erste Chance. Nachdem sich Lewandowski im Strafraum robust gegen Dedryck Boyata durchgesetzt hatte, zirkelte der Pole das Spielgerät knapp am langen Pfosten vorbei (25.). Dennoch ging das Konzept der Klinsmann-Elf in dieser Phase auf: Aus einer kompakten Defensive heraus unterbanden die Hauptstädter das Aufbauspiel der Bayern, eroberten immer wieder den Ball und schalteten um auf Offensive. Bei einem Vorstoß über den agilen Davie Selke blockte David Alaba gerade rechtzeitig (42.), einen Schuss von Coutinho auf der Gegenseite hielt Jarstein ohne Mühe (45.). In einem Spiel ohne ganz große Abschlüsse ging es anschließend torlos in die Halbzeit.

Mit Wiederanpfiff änderte sich am Spielgeschehen nicht viel, Bayern hatte mehr Ballbesitz, die Herthaner agierten weiterhin tiefstehend. Allerdings wurden die Süddeutschen zunehmend gefährlicher. Ein Kopfball von Ivan Perisic fehlte die nötige Präzision, um richtig gefährlich zu werden (52.). Sechs Minuten später klärte Boyata mit dem Kopf vor der Linie nach einem Schuss des Kroaten für den geschlagenen Jarstein (58), der nur eine Zeigerumdrehung später gegen Lewandowski wieder zur Stelle war (59.). Sekunden danach war er beim Schuss von Thomas Müller aus kürzester Distanz allerdings chancenlos - 0:1 aus Sicht der Berliner (60.). Erneut nur drei Minuten später lag der Ball wieder im Netz, doch weil Lewandowski Schlussmann Jarstein den Ball aus den Händen geköpft hatte, nahm Schiedsrichter Tobias Stieler den Treffer zurecht zurück (63.). Nach einem Gegenstoß über Javairo Dilrosun schoss Selke aus 16 Metern zu hoch ab - es war die erste Schusschance der Gastgeber nach der Pause (67.). Doch bevor Hoffnung auf Seiten der Herthaner aufkam, erhöhten die Bayern. Nach einem Festhalten von Lukas Klünter im Strafraum gegen Leon Goretzka gab es Elfmeter, den Lewandowski verwandelte (73.). Drei Minuten später gelang Thiago mit einem saftigen Schuss, der von der Unterkante der Latte ins Tor flog, die endgültige Entscheidung (76.). Doch es kam noch dicker: Perisic erhöhte mit dem Kopf auf 4:0 (83.) - gleichbedeutend mit dem Endstand, auch weil der eingewechselte Pascal Köpke aus wenigen Metern an Manuel Neuer scheiterte (85.).

Fazit und Ausblick

Mit viel Leidenschaft und Einsatz machten die Herthaner den Bayern das Leben lange Zeit schwer, doch nach 90 Minuten musste die 'Alte Dame' die erste Niederlage nach zuletzt vier ungeschlagenen Begegnungen hinnehmen. Knackpunkt war das erste Tor der Gäste. In der Tabelle rangiert das Team von Jürgen Klinsmann nun auf Rang 14. Am kommenden Samstag (25.01.20, 15:30 Uhr) gastieren die Blau-Weißen beim VfL Wolfsburg in der 'Autostadt'.

(fw,ff/City-Press)

Highlights 1. Halbzeit

21. Minute: Plattenhardt findet am Elfmeterpunkt Davie Selke, der klasse in der Luft steht, den Ball aber nicht in Richtung Tor gedrückt bekommt. Weiter so, Jungs!

25. Minute: Lewandowski spielt mit Perisic an der Sechzehnerkante einen Doppelpass, setzt sich gegen Boyata durch und taucht frei vor Jarstein auf. Sein Versuch geht letztendlich knapp am langen Eck vorbei.

Highlights 2. Halbzeit

58. Minute: Müller spielt von rechts einen starken Pass in den Sechzehner, wo Perisic direkt abzieht. Boyata rettet für den geschlagenen Jarstein!

59. Minute: Kurz darauf ist der Norweger gegen den Kopfball von Lewandowski zur Stelle und hält den Ball fest.

60. Minute: Und dann ist es passiert. Goretzka flankt von rechts auf den langen Pfosten, wo Perisic hochsteigt und per Kopf quer auf Müller legt, der aus kurzer Distanz vollendet.

73. Minute: Klünter zieht Goretzka leicht am Arm, der die Einladung annimmt, Elfmeter. Lewandowski verwandelt.

76. Minute: Thiago. Der Spanier wird von Goretzka in den Strafraum geschickt und trifft mit einem strammen Schuss unter die Latte zum 0:3.

84. Minute: Ist das bitter! Müller flankt von rechts auf den langen Pfosten, wo Perisic hochsteigt. Jarstein ist am Kopfball des Kroaten noch dran, doch der Ball trudelt über die Linie....

Profis, 11.02.2020
Newsletter
Social
Werbung