Bild:

Derbysieg!

Hertha BSC gewinnt am Freitagabend (04.12.20) im Olympiastadion mit 3:1 (0:1) gegen den 1. FC Union. Peter Pekarík und der doppelte Krzysztof Piątek drehen das Spiel nach der Pause.

Aufstellung

Berlin – Trainer Bruno Labbadia wechselte seine Formation im Vergleich zum torlosen Remis in Leverkusen auf zwei Positionen: Der wiedergenesene Jordan Torunarigha ersetzte in der Innenverteidigung den angeschlagenen Omar Alderete, der aufgrund seiner Beckenverletzung nicht im Kader stand. Anstelle von Krzysztof Piątek lief Lucas Tousart von Beginn an auf. Mit den beiden Startelf-Rückkehrern starteten die Herthaner aus einer 4-4-2-Formation mit Raute heraus ins Stadtduell. Gäste-Coach Urs Fischer veränderte seine Elf einmal: Julian Ryerson begann für Sheraldo Becker, Cousin von Herthas Javairô Dilrosun. In Robert Andrich und Christopher Lenz gehörten somit auch zwei Ex-Herthaner dem Aufgebot der Rot-Weißen an.

Spielverlauf

Nach einer Schweigeminute in Gedenken an die beiden kürzlich verstorbenen verdienten Herthaner Heinz Warneke und Michael Ottow startete das siebte stadtinterne Kräftemessen gemächlich. Beide Teams präsentierten sich von Beginn an gewillt in den Zweikämpfen, Abschlussszenen fehlten. Erst nach 15 Minuten meldete Mattéo Guendouzi nach einem Freistoß von Matheus Cunha die Blau-Weißen in der Offensive an. Fünf Zeigerumdrehungen später verbuchten auch die Unioner ihre erste Angriffsaktion, die nach einem Konter zum 1:0 durch Taiwo Awoniyi führte (20.). Unmittelbar danach schwächten sich die Köpenicker selbst: Robert Andrich sah nach einem gefährlichen Einsteigen mit offener Sole gegen Tousart die Rote Karte (23.). Im Anschluss erhöhten sich die Spiel- und Ballbesitzanteile bei der Labbadia-Elf, die Ausgleichschancen blieben allerdings erstmal aus. Erst fünf Minuten vor der Pause prüfte Dodi Lukébakio nach einem Cunha-Eckball Andreas Luthe im FCU-Kasten, die bis dato beste Möglichkeit für die 'Alte Dame' (40.). In der Schlussminute des ersten Durchgangs lauerte Lukébakio nach einem abgefälschten Schuss von Vladimír Darida im Fünfmeterraum, kam jedoch nicht an die Kugel heran (45.).

Gesehen...
Rubrik 04.12.2020
Hertha BSC - 1. FC Union

Piąteks Doppelschlag beschert den Derbysieg 

Den zweiten Abschnitt bestritten die Herthaner mit frischem Offensivpersonal: Dilrosun und Piątek übernahmen für Darida und Tousart. Doch den umjubelten Ausgleich besorgten zwei Akteure, die von Beginn an auf dem Rasen standen: Cunha dribbelte durch die gegnerische Abwehrreihe und scheiterte an Luthe, Peter Pekarík drückte den Abpraller zum wichtigen 1:1 ins Netz (51.). Fortan versuchten die Gastgeber die Gunst der Stunde komplett auf ihre Seite zu ziehen. Cunha, Lukébakio & Co. ließen Ball und Gegner laufen, schlugen aber (erstmal) kein Kapital daraus.  So mussten alle Herthanerinnen und Herthaner bis zur 74. Minute warten: Nach einem Ballverlust der Gäste erzielte Piątek mit einem noch abgefälschten Drehschuss das 2:1! Und es kam noch besser: Herthas Nummer 9 setzte 180 Sekunden später artistisch nach – und markierte das 3:1 (77.). Dieser Doppelschlag binnen drei Minuten führte die Blau-Weißen auf die Siegerstraße, an deren Ziel nicht nur der Derbyerfolg, sondern auch der erste Heimsieg der Saison 2020/21 stand. Ein rundum gelungener Freitagabend im Olympiastadion!

Fazit und Ausblick

Nach diesem erfolgreichen Berliner Stadtduell belegen die Spreeathener mit elf Zählern den 11. Tabellenplatz in der höchsten deutschen Spielklasse. Am kommenden Samstag (12.12.20, 15:30 Uhr) wartet bei Borussia Mönchengladbach die nächste Aufgabe auf die Labbadia-Schützlinge. Bei dem Gastspiel am Niederrhein muss der Hauptstadtclub allerdings auf die Dienste von Cunha verzichten, der gegen den FCU seine fünfte Gelbe Karte sah.

(sj,kk/City-Press)

Highlights 1. Halbzeit

15. Minute: Erster Abschluss! Cunha macht es selbst, der scharf getretene Ball kommt zu Guendouzi, dessen Abschluss Union-Keeper Luthe allerdings nicht vor entscheidende Probleme stellt.

20. Minute: Führung für die Gäste. Und dann die kalte Dusche. Taiwo Awoniyi kommt halblinks durch, Schwolow ist noch an seinem Abschluss dran, die Kugel trudelt aber ins Netz. Bitter.

23. Minute: Platzverweis für den FCU. Und diesmal hat die Aktion Konsequenzen für den Unioner, der hier mit glatt Rot vom Platz fliegt!

40. Minute: Beste Chance bislang! Und die kommt deutlich besser - aber Dodi Lukébakio bekommt leider nicht genug Druck hinter seinen Kopfball, den Luthe so abfangen kann. Die bisher dichteste Annäherung ans Tor der Gäste.

45. Minute: Und dann nochmal Hertha! Darida bringt den Ball im Strafraum von links, Dodi Lukébakio kommt aber nicht mehr ganz ran - Ecke!

Highlights 2. Halbzeit

51. Minute: TOOOOOR! PEKAAAA! UND DANN IST DER BALL DRIN! AUSGLEICH! PEKKAAAAA! Nach einer Einzelaktion zwingt Cunha Luthe zu einer Parade, der bislang tadellose Union-Keeper lässt den Ball prallen, was unsere Nummer 2 zum Ausgleich nutzt. JAMANN!

74. Minute: TOOOOOR! PEW, PEW, PEW...! Piątek erzwingt das Tor selbst, indem er einen Fehlpass von Luthe provoziert. Über Dilrosun kommt die Kugel im Strafraum zu unserem Polen, der mit einem abgefälschten Abschluss trifft! JA!

77. Minute: PEW! PEW! PEW! DOPPELPACK! Piątek knipst erneut und schlägt bei einem abgeprallten zweiten Ball mit einer punktgenauen Direktabnahme zu. Technisch überragend gemacht!

90. Minute: Hallo, hallo! Piątek mit dem nächsten tollen Abschluss, Luthe lenkt den scharfen Schuss der Nummer 9 über die Latte.

Profis, 04.12.2020
Newsletter
Social
Werbung