Bild: citypress

Klare Heimpleite

Hertha BSC hat am Samstag (22.02.20) nach einer schwachen Vorstellung mit 0:5 (0:3) gegen den 1. FC Köln verloren.

Aufstellung

Berlin - Trainer Alexander Nouri nahm im Vergleich zum Auswärtssieg in Paderborn zwei Änderungen vor. Marius Wolf kehrte nach seiner Sperre zurück in die Startelf und spielte für Peter Pekarik, der kurzfristig wegen Wadenproblemen passen musste. Im Mittelfeld begann Marko Grujic für Per Skjelbred. Bei den Gästen verhalf Coach Markus Gisdol Ex-Unioner Toni Leistner zum Bundesliga-Debüt. Zudem rückten Benno Schmitz und Florian Kainz in die Formation. Kurzfristig fiel auch Jonas Hector aus, Elvis Rexhbecaj übernahm.

Spielverlauf

Das Spiel begann mit einer kalten Duschen für die Herthaner. Nach Ballverlust der Hausherren brach Jhon Cordoba nach Zuspiel von Kainz rechts durch und überwand Rune Jarstein zur Kölner Führung, Santiago Ascacibar hatte den Ball unhaltbar für den Torwart abgefälscht (4.). Die Blau-Weißen waren spürbar um eine Reaktion bemüht, doch zunächst prüfte Rafael Czichos Jarstein nach einer Ecke (10.). Der Norweger musste auch sechs Zeigerumdrehungen später reagieren, als Kainz mit einer Volleyabnahme seinen Meister im Schlussmann fand (16.). Beim direkten Gegenzug tauchte die Nouri-Elf das erste Mal im gegnerischen Strafraum auf, aber Timo Hern lenkte eine flache Hereingabe von Maximilian Mittelstädt mit einer Hand ab (17.). Grund zum Jubeln hatten aber wieder die Rheinländer. Nach einem erneuten Gegenstoß nickte Cordoba die punktgenaue Flanke von Ismail Jakobs aus kurzer Distanz in die Maschen - 0:2 aus Sicht der 'Alten Dame' (22.). Doch noch vor dem Pausenpfiff folgte der nächste Nackenschlag: Über Cordoba gelangte der Ball im Strafraum zu Kainz, dessen Abschluss Jarstein mit dem Fuß an den Innenpfosten beförderte, von wo die Kugel über die Linie trudelte (39.). Nach einem Zusammenprall von Grujic und Czichos musste der Kölner Abwehrspieler auf der Trage vom Platz getragen werden (44.) - und konnte nicht weiterspielen.

Gesehen...
Rubrik 22.02.2020
Hertha BSC - 1. FC Köln

Mit Wiederanpfiff ersetzten Dodi Lukébakio und Vladimir Darida Matheus Cunha und Arne Maier. Mit frischem Personal wären den Gastgebern um ein Haar der frühe Anschlusstreffer geglückt, allerdings wehrte Horn einen Kopfball von Grujic ab, Sekunde später drosch der Serbe drüber (48., 49.). Krzysztof Piątek hatte frei vor Horn mehrere Optionen, hatte aber vermutlich zu viele Gedanken gleichzeitig und holte am Ende nichts Zählbares heraus (55.). Die Bemühungen waren erkennbar: Lukébakios Schuss drehte sich kurz darauf am langen Pfosten vorbei (59). Effektiver waren an diesem Nachmittag mal wieder die Gäste, die nach einem Konter durch Kainz zum 4:0 kamen (62.). Was bei den Herthanern nicht glückte, funktionierte bei Köln. Mark Uth verwandelte acht Minuten später einen direkten Freistoß aus 18 Metern (70.). In der Schlussphase passierte auf beiden Seiten nichts Entscheidendes mehr, sodass Schiedsrichter Daniel Schlager die Berliner nach 90 Minuten erlöste.

(fw,ms/City-Press)

Highlights 1. Halbzeit

4. Minute: Czichos checkt Piątek beim Kopfballduell weg. Der Freistoß aus dem rechten Halbfeld wird aber auf der Gegenseite gefährlich und führt zum 1:0 für die Gäste. Kainz legt den Ball rechts raus auf Cordoba, Ascacibar will den Versuch des Kolumbianers noch abblocken und lenkt den Ball über Jarstein hinweg ins Tor. Bitter!

16. Minute: Auf der anderen Seite versucht es Cordoba aus 20 Metern, zielt aber zu hoch. Kurz darauf muss Jarstein ein erstes Mal eingreifen. Kainz kommt im Sechzehner zum Schuss, unser Kraken fliegt und fischt den Ball raus. Schöne Parade!

22. Minute: Cordoba schnürt den Doppelpack. Jakobs Flanke findet den Top-Torjäger der Rheinländer, der per Kopf ins rechte Eck vollstreckt. Unser Norweger im Tor konnte da nichts machen! Nicht hängenlassen, Männer!

38. Minute: Unglaublich! Cordoba kriegt einen langen Ball perfekt in den Fuß gespielt, dringt in den Strafraum ein und tänzelt um Jarstein herum. Letztendlich legt er den Ball quer auf Kainz, der aus zehn Metern abschließt. Jarstein ist zwar noch dran, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.

Highlights 2. Halbzeit

48. Minute: Mittelstädt bringt einen Freistoß von links in die Mitte, Grujic steigt am höchsten und köpft auf das Kölner Gehäuse. Aber starke Parade von Horn.

56. Minute: Piątek ist auf rechts frei durch, zieht nach innen und will den Ball auf Darida bringen, der am Fünfmeterraum lauert. Horn riecht den Braten und klärt.

58. Minute: Schöner Ball von Mittelstädt auf Darida. Der Tscheche sucht in der Mitte Piątek, doch der Pole ist einen halben Schritt zu spät. Nur Sekunden später spielt Darida einen langen Ball auf Lukébakio, doch der Außenstürmer setzt den Ball mit seinem schwächeren rechten Fuß Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

62. Minute: Einfach nicht zu fassen. Es spielt in Hälfte zwei nur die Elf von der Spree - und doch treffen die Kölner. Rexhbecaj legt raus auf Florian Kainz, der Ex-Bremer erhöht auf 4:0.

70. Minute: Der anschließende Freistoß aus 18 Metern zentraler Position findet seinen Weg in das Tor der Berliner. Zugegeben, stark geschossen von Mark Uth.

Profis, 22.02.2020
Newsletter
Social
Werbung