Bild:

Torloses Remis gegen Schalke

Am Freitagabend (30.01.20) teilten sich Hertha BSC und Schalke 04 in einer umkämpften Begegnung im Berliner Olympiastadion die Punkte.

Aufstellung

Jürgen Klinsmann tauschte gegenüber dem 2:1-Auswärtserfolg in Wolfsburg auf einer Position: Für Niklas Stark kehrte der in der Autostadt gelbgesperrte Dedryck Boyata zurück in die Startelf. Zudem saß Neuzugang Krzysztof Piątek erstmals auf der Bank. Bei den Gästen nahm David Wagner gegenüber dem 0:5 in München drei Veränderungen vor: Alexander Nübel kehrte für den angeschlagenen Markus Schubert ins Tor zurück, zudem starteten Weston McKennie und Benito Raman anstelle von Jonjoe Kenny und Rabbi Matondo.

Gesehen...
Rubrik 31.01.2020
Hertha BSC - FC Schalke 04

Spielverlauf

Die Herthaner überließen den Gästen aus dem Ruhrpott in der Anfangsphase zunächst ein Plus an Ballbesitz und lauerten auf Umschaltmomente. Klare Abschlüsse blieben zunächst aber hüben wie drüben aus. Die Klinsmann-Elf arbeitete diszipliniert gegen den Ball, erst nach 18 Minuten musste Rune Jarstein erstmals auf dem Posten sein, guckte einen Versuch von Serdar aber über sein Tor. Das Spiel wurde intensiver, die 'Alte Dame' mutiger: Marius Wolf hatte nach 24 Minuten per Direktabnahme eine erste echte Torgelegenheit, verfehlte den Kasten des S04 aber. Gegen rustikal agierende Gäste wussten die Berliner auch in der Folge insbesondere defensiv zu überzeugen – nur in der Nachspielzeit wurde es noch einmal brenzlig, als ein abgefälschter Schuss von McKennie knapp übers Gehäuse zischte (45.+1). Torlos ging es anschließend in die Kabinen.

Durchgang zwei begannen die Blau-Weißen mit Schwung: Per Skjelbred köpfte eine Wolf-Flanke über den Schalker Kasten (47.). Nach 52 Minuten ging Javairo Dilrosun, von Ozan Kabak am Trikot gezogen, im Gelsenkirchener Strafraum zu Boden, Schiedsrichter Stegemann entschied jedoch auf Weiterspielen. Bei einem aussichtsreichen Konter wurde Dodi Lukébakio in letzter Sekunde noch am Abschluss gehindert, auf der Gegenseite war Jarstein nach einem Missverständnis in der Hertha-Defensive auf dem Posten (58.). In der 62. Minute kam Neuzugang Krzysztof Piątek zu seinem Debüt im blau-weißen Trikot und betrat gemeinsam mit Arne Maier unter Applaus den Rasen. Auf diesem blieb das Geschehen ausgeglichen und umkämpft. Beinahe hätte Piątek nach Ecke von Lukébakio direkt genetzt, verfehlte das S04-Tor per Kopf aber knapp (73.), ebenso wie bei einem Versuch aus halbrechter Position (81.). In der 86. Minute hieß es im Berliner Lager noch einmal durchpusten, als ein Kopfball von Michael Gregoritsch daneben ging, auf der Gegenseite verpasste Maximilian Mittelstädt in der Nachspielzeit ebenfalls denkar knapp einen möglichen Siegtreffer. Es waren jedoch die letzten aufsehenserregenden Szenen an diesem Fußballabend, der mit einer schiedlich-friedlichen Punkteteilung endete.

Fazit und Ausblick

Nach diesem Unentschieden belegt die Klinsman-Elf in der Bundesliga-Tabelle mit nunmehr 23 Punkten weiterhin den 13. Rang. Bereits am Dienstagabend (04.02.20) sind die Herthaner erneut gegen die 'Knappen' gefordert, diesmal im DFB-Pokal-Achtelfinale ab 20:45 Uhr. In der Liga geht es am Samstag (08.02.20, 15:30 Uhr) gegen den FSV Mainz 05 weiter.

Highlights 1. Halbzeit

19. Minute: Erstmals werden die Berliner gefährlich, Lukébakio wird aber von Nastasic gestoppt. Ball gespielt, kein Elfmeter.

24. Minute: So langsam ist hier Feuer drin, Freunde! Skjelbred mit dem Außenrist an die Strafraumkante, Wolf trifft den Ball nicht richtig.

45. Minute: Da wird es nochmal brenzlig. Gregoritsch legt ab für McKennie, doch der abgefälschte Ball geht über die Querlatte.

Highlights 2. Halbzeit

52. Minute: Dilrosun kommt im Strafraum zu Fall, der Elfmeterpfiff bleibt aber aus. Das reicht nicht für einen Strafstoß.

67. Minute: Schade! Arne Maier chippt einen Freistoß in den Strafraum, Piątek mit seinem ersten Abschluss in der Bundesliga. Leider geblockt.

73. Minute: Dicke Möglichkeit für Hertha! Piątek kommt nach der Ecke zum Kopfball, einen knappen Meter drüber. So kann es weitergehen.

75. Minute: Die Blau-Weißen sind jetzt am Drücker, Maiers Schuss verfehlt das Tor um etwa einen Meter. Gerne weiter so Jungs!

81. Minute: Piątek versucht es aus halbrechter Position im Strafraum, ein wenig zu hoch gezielt. Aber weiter so, da geht noch was!

86. Minute: Da wurde es richtig gefährlich. Gregoritsch kommt aus zehn Metern zum Kopfball, die Kugel geht Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

90. Minute: War das knapp! Der letzte Abschluss der Partie gehört uns, Mittelstädts Schuss geht nur Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.

(kk,ms/City-Press)

Profis, 11.02.2020
Newsletter
Social
Werbung