Bild:

Heimniederlage gegen Stuttgart

Hertha BSC verlor am Samstag (17.10.20) das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart mit 0:2 (0:1). Marc-Oliver Kempf und Gonzalo Castro erzielten die Treffer für die Gäste.

Aufstellung

Berlin - Bruno Labbadia wechselte seine Anfangsformation im Vergleich zum 3:4 in München auf zwei Positionen. Für Dodi Lukébakio und Deyovaisio Zeefuik begannen Marvin Plattenhardt und der von seiner Verletzung zurückgekehrte Mathew Leckie. Erstmals im Kader der Blau-Weißen in dieser Saison standen Neuzugang Omar Alderete und Rückkehrer Eduard Löwen, auch Javairô Dilrosun nahm nach überstandenen Oberschenkelproblemen wieder auf der Bank der 'Alten Dame' Platz.

Labbadias Gegenüber Pellegrino Matarazzo nahm dagegen drei Veränderungen in der Startelf vor. Der 42-Jährige musste die verletzten Borna Sosa, Konstantinos Mavropanos und Waldemar Anton ersetzen. Tanguy Coulibaly und Atakan Karazor kamen dadurch zu ihrem Startelf-Debüt in der Bundesliga. Zudem stand Pascal Stenzel nach seiner Gelb-Roten Karte gegen den FSV Mainz 05 wieder auf dem Rasen.

Spielverlauf

Die Spreeathener waren in den ersten Minuten zunächst das tonangebende Team, konnten die Feldüberlegenheit aber in keine gefährliche Tormöglichkeit ummünzen. Nach acht Minuten musste die Hintermannschaft der Hauptstädter das erste Mal durchatmen. Tanguy Coulibaly setzte sich auf der linken Außenbahn gegen Mathew Leckie durch und fand mit seiner scharfen Hereingabe Sasa Kalajdzic. Der Österreicher köpfte den Ball an den Pfosten des Hertha-Gehäuses. Nur eine Zeigerumdrehung später zappelte das Spielgerät dann im Netz der Berliner. Daniel Didavi fand mit seiner Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld Marc-Oliver Kempf, der aus wenigen Metern unhaltbar zur Führung der Gäste einköpfte. Nach mehr als 20 Minuten Spielzeit musste die 'Alte Dame' den nächsten Rückschlag hinnehmen. Peter Pekarík landetet nach einem Zweikampfduell mit Coulibaly unglücklich und musste verletzt ausgewechselt werden. Für Herthas Nummer 2 kam Deyovaisio Zeefuik in die Partie (21.). Nach dem Schock behauptete Matheus Cunha den Ball gegen seinen Gegenspieler, seine Hereingabe fand aber keinen Abnehmer (25.). In der Folgezeit verzogen sowohl Córdoba für Hertha BSC (32.) als auch Wamangituka für die Gäste (33.) aus vielversprechenden Positionen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff prüfte Mangala nach einer Leckie-Flanke nochmal seinen eigenen Schlussmann, doch Gregor Kobel lenkte den Ball reaktionsschnell um den Pfosten. So ging es mit einem knappen Rückstand für das Labbadia-Team in die Kabine.

Gesehen
Rubrik 17.10.2020
Hertha BSC - VfB Stuttgart

Lukébakio-Einwechslung bringt Schwung, doch der VfB trifft nach Konter

Bruno Labbadia reagierte zur Halbzeit auf den Zwischenstand und brachte für die zweite Hälfte Dodi Lukébakio für Mathew Leckie (46.). Doch wie bereits in Durchgang eins hatte zunächst der VfB nach dem Seitenwechsel die erste nennenswerte Möglichkeit. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive der Blau-Weißen war es erneut Kalajdzic, dem nur wenige Zentimeter zum Torerfolg fehlten (47.). Im Anschluss zeigte die Einwechslung von Lukébakio erstmals Wirkung. Nachdem Cordoba aus der Distanz ganz knapp verzog, blockte der Belgier einen Abschlag des VfB-Schlussmanns zu Matheus Cunha, der im Eins-gegen-Eins an Kobel scheiterte (53.). Die 'Alte Dame' drängte auf den Ausgleich, doch auch Dedryck Boyata (58.) und Lucas Tousart (63.) brachten den Ball nicht im Tor des VfB unter. So kam es, wie es kommen musste. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung verdoppelte Castro mit einem satten Schuss aus 20 Metern die Führung des Aufsteigers (68.). Die Hauptstädter versuchten nochmal alles, doch es mangelte an diesem Nachmittag an der letzten Konsequenz im Abschluss. Auch die Einwechslungen von Eduard Löwen und Krzysztof Piątek (78.) konnten die Niederlage letztlich nicht mehr verhindern.

Fazit und Ausblick

Nach der Heimniederlage belegt der Hauptstadtclub mit drei Punkten den 15. Platz. Die Aufgaben für das Team von Bruno Labbadia werden nicht leichter - am kommenden Samstag (24.10.20, 15:30 Uhr) geht es nach Sachsen, Gegner ist der UEFA Champions League-Teilnehmer RasenBallsport Leipzig.

(mb,kk/City-Press)

Highlights 1. Halbzeit

8. Minute: Pfostentreffer durch Stuttgart! Coulibaly setzt sich links durch und bedient Kalajdzic, dessen Abschluss am Gebälk landet. Puh, durchatmen!

9. Minute: Und dann ist es passiert. Kempf kommt bei einem Freistoß relativ unbedrängt zum Kopfball und nickt ein...

21. Minute: Für unsere Nummer 2 geht es nicht weiter. Deyovaisio Zeefuik kommt für ihn ins Spiel. Gute Besserung, Peka!

40. Minute: Woah! Beinahe ein Eigentor zum Ausgleich, Mangala rutscht bei einer Leckie-Flanke der Ball über den Fuß, Kobel ist noch dran. Ecke für Hertha!

Highlights 2. Halbzeit

47. Minute: Leute, Leute... Boyata verschenkt den Ball mit einem Fehlpass im letzten Drittel, beim anschließenden Stuttgarter Gegenangriff verpasst Kalajdzic per Kopf eine Riesenchance zum 0:2.

53. Minute: Córdoba! Der Kolumbianer behauptet ein Zuspiel und schließt aus der Drehung ab, knapp neben den VfB-Kasten.

53. Minute: Und nur Sekunden später die nächste dicke Chance! Kobel wird früh angelaufen, Cunha hat ihm die Kugel fast schon abgeluchst, der Schweizer Schlussmann kann die Situation aber gerade noch klären. Dranbleiben!

68. Minute: Das darf nicht wahr sein. Castro trifft nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte, Schwolow streckt sich beim dem Versuch von der Strafraumgrenze vergeblich.

Profis, 17.10.2020
Newsletter
Werbung