Bild:

Niederlage in Ostwestfalen

Am Sonntagabend (10.01.21) unterlagen die Herthaner bei Arminia Bielefeld mit 0:1 (0:0). Ein Treffer von Reinhold Yabo besiegelte die Niederlage.

Aufstellung

Bielefeld - Bruno Labbadia stellte im Vergleich zum geglückten Jahresauftakt gegen Schalke gezwungenermaßen auf einer Position um. Matheus Cunha stand wegen Leistenproblemen nicht zur Verfügung, für ihn rückte Maximilan Mittelstädt in die Berliner Startelf. Auch Eduard Löwen und Marton Dárdai standen wegen muskulären Problemen kurzfristig nicht im Kader. Darüber hinaus fehlten weiterhin Kapitän Dedryck Boyata (Verletzung am Fuß), Javairô Dilrosun (Bandverletzung am Knie) und Mathew Leckie (Probleme an der Bauchmuskulatur). Nach längerer Verletzungspause saß dafür Santiago Ascacíbar erstmals wieder auf der Bank der Blau-Weißen.

Bei den Gastgebern nahm Uwe Neuhaus vier Wechsel gegenüber dem vergangenen Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach vor. Nathan de Medina, Mike van der Hoorn und Christian Gebauer begannen für die auf der Bank sitzenden Jacob Laursen, Joakim Nilsson und Reinhold Yabo. Zusätzlich startete Fabian Kunze für den wegen muskulären Problemen nicht im Kader stehenden Manuel Prietl. Hertha-Leihgabe Arne Maier nahm zunächst ebenfalls an der Seitenlinie Platz.

Spielverlauf

Nach einer gemeinsamen Schweigeminute für den verstorbenen Arminen Ulrich Büscher tasteten sich beide Teams zu Spielbeginn ab. Die erste Torannäherung erspielten sich die Herthaner. Peter Pekarík bediente Jhon Córdoba im Strafraum, der die Kugel beim Abschluss in dieser Szene aber ebenso nicht optimal traf (7.) wie beim zweiten Versuch drei Zeigerumdrehungen später. Beide Teams schenkten sich in der Folge nichts. Die Labbadia-Elf erkämpfte sich dabei ein Plus an gewonnenen Zweikämpfen und Ballbesitz, ohne dabei klare Abschlüsse zu verzeichnen. Dodi Lukébakio beförderte einen abgefälschten Versuch in die Arme von DSC-Keeper Stefan Ortega (31.). Auf der Gegenseite zeigte Schiedsrichter Winkmann nach einem Kontakt im Strafraum zwischen Niklas Stark und Fabian Klos auf den Punkt, nach Eingreifen des VAR und längerer Überprüfung nahm der Referee seine Entscheidung jedoch zurück (35.). Die finalen Abschlüsse in Durchgang eins gehörten Maximilian Mittelstädt (40.) und Bielefelds Klos (41.), Zählbares entstand dabei aber nicht mehr.

Gesehen...
Rubrik 08.01.2021
DSC Arminia Bielefeld - Hertha BSC

Yabo entscheidet die Partie, Piąteks Tor zurückgepfiffen

Coach Labbadia reagierte in der Pause personell und wechselte Jessic Ngankam für Marvin Plattenhardt ein. Die erste Chance der zweiten Hälfte erspielte sich jedoch Arminia. Omar Alderete verpasste eine Hereingabe von Nilsson, die Kugel kam daraufhin zu Sergio Córdova, der den Außenpfosten traf (48.). Der DSC blieb druckvoller, Ritsu Dōan zwang Alexander Schwolow mit einem Abschluss von rechts zu einer Parade (56.). Der nächste Versuch von Reinhold Yabo saß dann jedoch, per Dropkick schoss der Bielefelder seine Farben in Führung (64.). Sechs Minuten später rettete der Pfosten die Herthaner vor einem höheren Rückstand, Dōan ließ mehrere Spreeathener stehen und brachte das Gebälk zum Zittern. Mit Krzysztof Piątek, Deyovaisio Zeefuik und Luca Netz tauschte Labbadia nach und nach die nächsten frischen Kräfte ein. Die Herthaner suchten eine Antwort, Lukébakio und Niklas Stark blieben mit ihren Versuchen nach Standards aber hängen (71., 75.). Nach 84 Minuten beförderte Piątek die Kugel doch noch ins Netz der Hausherren, Schiedsrichter Winkmann pfiff den Stürmer wegen Handspiels jedoch zurück. Auch diese Entscheidung überprüfte der VAR, sie hatte aber Bestand. Auch die Schüsse von Piątek und Mattéo Guendouzi fanden in der Nachspielzeit nicht den Weg ins Tor, sodass es am Ende beim knappen 0:1 blieb.

Fazit und Ausblick

Nach der Niederlage in Ostwestfalen rangieren die Hauptstädter auf Tabellenplatz 12. Bereits am Samstagnachmittag (16.01.21, 15:30 Uhr) steht die nächste Auswärtsaufgabe an, wenn die 'Alte Dame' beim 1. FC Köln gefordert ist.

(kk,fw/City-Press)

Highlights 1. Halbzeit

7. Minute: Plattenhardt mit dem Seitenwechsel auf Pekarik, der rechts in den Strafraum eindringt und zurücklegt auf Córdoba. Unsere 15 erwischt den Ball aber nicht voll, die Bogenlampe fängt Ortega. Da war mehr drin. Schade!

10. Minute: Plattenhardt flankt von links in die Mitte, dort legt Lukébakio ab auf Córdoba. Der Kolumbianer überlegt nicht lange und schließt ab, auch auch hier fehlt die letzte Präzision. Aber die nächste Chance! Dranbleiben.

35. Minute: Elfmeter für Bielefeld.. Stark soll Klos gehalten haben. Dazu auch noch die Gelbe Karte. Winkmann berät sich noch einmal mit dem Kölner Keller... Das Spiel ist immer noch unterbrochen. Winkmann schaut sich die Szene jetzt selbst an... und korrigiert seine Entscheidung, gut so! Auch die Karte ist gestrichen.

Highlights 2. Halbzeit

64. Minute: Tor für Bielefeld. Yabo drückt Pekarík zur Seite und trifft aus knapp elf Metern. Der Einsatz von Yabo war sicher hart an der Grenze, Winkmann sieht aber keinen Anlass, den Treffer nicht zu geben.

70. Minute: Doan trifft den Pfosten. Von da prallt der Ball wieder ins Feld. Da muss jetzt mehr kommen, Männer!

75. Minute: Freistoß für Hertha nach einem Foul an Cordoba. Torentfernung rund 25 Meter. Lukébakio chippt den Ball auf den zweiten Pfosten, da läuft Stark ein, aber kommt zwei Mal nicht durch. Immer ist ein Bielefelder Abwehrbein im Weg.

84. Minute: Jetzt Ecke auf der Gegenseite. Lukébakio bringt den Ball. Netz bekommt den zweiten Ball und schießt. Krzysztof Piątek kommt urplötzlich an das Spielgerät und haut es in die Maschen. Einsatz VAR. Der Treffer zählt nicht, der Stürmer soll den Ball an die Hand bekommen haben. Sonst wäre wohl auch über eine Abseitsstellung diskutiert worden.

90. (+2) Minute: Krzysztof Piątek kommt aus 16 Metern zum Abschluss, aber Ortega hält den Flachschuss sicher.

Profis, 10.01.2021
Newsletter
Werbung