Bild:

Niederlage am Niederrhein

Am Samstag (07.04.18) verloren die Herthaner mit 1:2 (1:0) bei Borussia Mönchengladbach. Salomon Kalou brachte die Berliner in Durchgang eins in Führung, ehe Hazard nach dem Seitenwechsel doppelt zuschlug und das Spiel drehte.

Aufstellung

Mönchengladbach - Trainer Pál Dárdai nahm im Vergleich zum 0:0 gegen den VfL Wolfsburg in der Vorwoche drei Veränderungen vor: Marvin Plattenhardt kehrte nach abgesessener Gelbsperre zurück auf seine Stammposition als Linksverteidiger. Maximilian Mittelstädt fehlte verletzt. Valentino Lazaro ersetzte Mathew Leckie, der aufgrund von Nackenproblemen ausfiel. Und Davie Selke begann für Vedad Ibisevic. Heimcoach Dieter Hecking schickte Denis Zakaria statt Thorgan Hazard auf den Rasen und auch der Ex-Herthaner Raffael spielte von Beginn an.

Spielverlauf

Die Herthaner standen von Anfang an kompakt und ließen den Hausherren keine Räume. Die Blau-Weißen waren es, die erstmals offensiv gefährlich wurden: Salomon Kalou setzte sich über links durch, sein Zuspiel kam allerdings nicht bei Davie Selke im Zentrum an (7.). Zehn Zeigerumdrehungen später war es wiederum Selke, dessen Schuss nur haarscharf am rechten, unteren Toreck vorbeiging. Auf der Gegenseite war der Schuss von Raffael aus zentraler Position kein Problem für Rune Jarstein (19.). Auch im Anschluss setzten die Herthaner die Akzente: Eine Volleyabnahme von Vladimir Darida war jedoch zu unplatziert, um Yann Sommer vor Probleme zu stellen (36.). Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff bescherte Kalou den Berlinern schließlich die verdiente Führung: Über Niklas Stark, Selke und Gladbachs Vestergaard landete der Ball vor den Füßen des Außenstürmers, der keine Mühe hatte, das Spielgerät über die Linie zu schieben. Michael Cuisance hatte in der 44. Minute noch mit einem Distanzschuss den Ausgleich auf dem Fuß, verzog mit seinem Schuss knapp. Und so gingen die Herthaner mit einer verdienten Führung in die Kabine.

Rubrik 07.04.2018
Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC

Auch in Durchgang zwei erwischte die 'Alte Dame' den besseren Start: Zunächst parierte Sommer gegen Kalou (47.), dann verfehlte Selke das Tor (53.). Sechzig Sekunden später erzielten die Gastgeber durch Patrick Herrmann den vermeintlichen Ausgleich - dieser wurde jedoch vom Videoschiedsrichter revidiert. Die Herthaner spielten unbeirrt weiter: Gleich mehrfach standen sie kurz davor, das 2:0 zu erzielen: Erst köpfte Selke nach Flanke von Darida über Sommer hinweg und nur wenige Zentimeter am Gladbacher Kasten vorbei (65.), dann verzog Kalou freistehend (68.), ehe Selke aus guter Position Sommer nicht überwinden konnte (73.). Eine Viertelstunde vor Schluss nahm das Spiel eine bittere Wendung: In der 75. Minute glich Thorgan Hazard aus. Dann bekamen die Borussen durch Eingreifen des Videoschiedsrichters einen Strafstoß zugesprochen, den Hazard zum 2:1 versenkte (78.). In der Nachspielzeit hatten die Herthaner eine letzte Chance, die Lazaro vergab. Und so blieb es beim ernüchternden Stand von 1:2.

Fazit & Ausblick

Trotz der Niederlage klettern die Herthaner mit 36 Punkten auf den 10. Tabellenplatz. Am kommenden Samstag (14.04.18, 15:30 Uhr) sind die abstiegsbedrohten Kölner im Olympiastadion zu Gast.

(af,fw/City-Press)

Höhepunkte 1. Halbzeit

7. Minute: Kalou setzt links schön nach, erobert den Ball und zieht in den Strafraum. Doch bedrängt von seinen Gegenspielern bekommt er das Spielgerät nicht zu Selke in der Mitte.

17. Minute: Selke hat die Führung auf dem Fuß! Selke und Darida kombinieren sich durch. Der Tscheche schickt unsere 27 steil, der zieht über links in den Strafraum und schließt ab. Doch sein Versuch rollt am langen Pfosten vorbei.

21. Minute: Wieder die Herthaner! Kalou überläuft Ginter außenherum und spielt sich in den Strafraum. Am Fünfereck will er den Ball zu Selke spitzeln, aber Elvedi bekommt einen Fuß dazwischen. Schade... Aber vorher ein schöner Antritt des Ivorers.

35. Minute: Darida ist einen Tick vor Kramer am Ball und bekommt den Ball über Umwege von Lazaro vor die Füße. Seine Direktabnahme aus 17 Metern stellt Sommer aber vor keine Probleme.

40. Minute: TOOOOOOOOOR!!!! Salomon Kalou bringt Hertha BSC in Führung! Bereits das 11. Saisontor für unsere Nummer 8. 1:0 - und das ist nicht unverdient! Ausgangspunkt der Berliner Führung war ein kleiner Sololauf von Niklas Stark, der mit einem langen Ball Selke in Szene setzt. Kurz vor Sommer spitzelt Vestergaard den Ball zur Seite. Dort steht Kalou völlig blank und schiebt das Leder komplett unbedrängt über die Linie.

44. Minute Cuisance versucht es für den VfL vom Niederrhein. Aber sein Schuss rauscht einen guten Meter am Pfosten vorbei.

Höhepunkte 2. Halbzeit

47. Minute: Fast das 2:0!! Freistoß von Lazaro von der rechten Seite, in der Mitte setzt sich Kalou durch und köpft Richtung Tor. Doch Sommer wehrt den Ball sensationell ab. Das wäre beinahe ein perfekter Beginn gewesen...

54. Minute: Ausgleich! Unfassbar. Wie aus dem Nichts: Es steht 1:1. Herrmann kommt im Strafraum an den Ball und trifft. Moment - Videobeweis! KEIN TOR! Hazard stand vorher wohl knapp im Abseits. Kein Treffer. Es bleibt beim 1:0 für Hertha BSC!

65. Minute: Ein Konter wie aus dem Lehrbuch! Nach einem Freistoß der Borussen kontern unsere Jungs schnell. Darida spielt den langen Ball auf Selke. Der ist vor dem herausstürzenden Sommer am Leder und köpft Richtung Tor. Nur wenige Zentimeter trennen den Stürmer vom 2:0.

68. Minute: Das MUSS das 2:0 sein!! Darida kontert, dringt in den Strafraum ein und bedient dort Kalou mustergültig. Der Kapitän wackelt seinen Gegenspieler aus, aber schlenzt die Murmel freistehend vor Sommer am Tor vorbei.

73. Minute: Jetzt haut das Ding rein!! Kalou erobert den Ball und schickt Selke auf die Reise. Der läuft einige Meter und schließt dann ab. Sommer hat ihn. Wäre da mehr drin gewesen? Egal! Weiter geht's!

75. Minute: Ausgleich. NEIN! NEIN! NEIN! Hazard gleicht aus. Der Belgier kommt am langen Pfosten an den Ball und schiebt ihn vorbei an Weiser und durch die Hossenträger von Jarstein rein.

78. Minute: Videobeweis nach einem Zweikampf im Strafraum der Herthaner. Steinhaus entscheidet nach Sichtung der Bilder auf Elfmeter. Lustenberger hatte Elvedi zu Fall gebracht.

78. Minute: Hazard trifft zum 2:1. Der Belgier behält die Nerven, verlädt Jarstein und verwandelt sicher rechts unten.

90. Minute: Da ist das ganz dicke DING! Lazaro wird im letzten Moment von Elvedi am fast sicherern Tor gehindert. Aber unsere Jungs bleiben dran.

Profis, 05.11.2018
Newsletter
Werbung