Bild:

Schmerzhafte Heimniederlage

Die Herthaner verloren am Freitagabend (16.02.18) mit 0:2 (0:1) gegen den 1. FSV Mainz 05. Quaison sorgte mit seinem Doppelpack für den Erfolg der Rheinhessen.

Berlin - Zum Auftakt des 23. Bundesliga-Spieltags unterlag der Hauptstadtclub am Freitagabend (16.02.18) dem 'Karnevalsverein' aus Mainz. Quaison traf kurz vor dem Halbzeitpfiff zur Führung und nach dem Seitenwechsel zum 0:2-Endstand.

Aufstellung

Im Vergleich zum 2:0-Auswärtssieg in Leverkusen veränderte Pál Dárdai seine Mannschaftsaufstellung auf zwei Positionen. Per Skjelbred lief an Stelle von Arne Maier (Fieber) auf und bildete gemeinsam mit Fabian Lustenberger die Doppelsechs. Vedad Ibisevic rotierte für Davie Selke, der unter der Woche mit einer leichten Erkältung zu kämpfen hatte, in die Startformation. Bis Ibisevic nach einer guten Viertelstunde mit einem Nasenbeinbruch ausgewechselt werden musste, trug der Bosnier auch wieder die Kapitänsbinde. 

Wie schon bei der Niederlage in Hoffenheim in der Vorwoche, setzte Sandro Schwarz auf Seiten der Gäste auf eine Fünferkette in der Abwehr. 

Gesehen...
Rubrik 16.02.2018
Hertha BSC - Mainz 05

Spielverlauf

In einer zähen ersten Halbzeit waren die Herthaner das Team mit deutlich mehr Ballbesitz, die Gäste aus Mainz standen kompakt und legten zunächst Wert auf die Defensive. Nach knapp zehn Minuten brach Kalou ein erstes Mal durch die Abwehrreihe der Mainzer durch, doch mehr als eine Ecke sprang nicht heraus. Auch die folgenden Standardsituationen brachten den Blau-Weißen nichts Zählbares ein. Wenige Minuten später kamen die Gäste gleich zweimal gefährlich per Kopf zum Abschluss: Erst verschätzte sich Jordan Torunarigha, sodass Rune Jarstein sich ein erstes Mal auszeichnete (22.). Kurz darauf köpfte Bell eine Ecke drüber (29.). Ohnehin kamen beide Teams in Durchgang eins aus dem Spiel heraus kaum zu Abschlüssen - bis die Gäste aus dem Nichts zuschlugen: Quaison kam aus zentraler Position zum Schuss und netzte ins linke untere Eck ein (40.). Der für den verletzten Ibisevic eingewechselte Davie Selke hatte im Gegenzug die Chance zum Ausgleich, verzog allerdings (41.). 

Die Herthaner bemühten sich in der zweiten Hälfte sichtlich, den Mainzer Abwehrriegel zu knacken und zu Abschlüssen zu kommen. Die Gäste schafften es jedoch immer wieder, im letzten Moment noch ein Bein dazwischen zu bekommen. Nach einer Stunde hatten die Blau-Weißen ihre bis dahin größte Chance auf den Ausgleich: Lazaro suchte den eingelaufenen Selke mit einem scharfen Pass, doch Hack klärte soeben noch zur Ecke. Nur fünf Minuten später folgte der herbe Nackenschlag: Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte war es erneut Quaison, der zum 0:2 traf - so unerwartet wie schon im ersten Durchgang. Die Mainzer waren dem 0:3 in der Folge näher als die Herthaner dem Anschluss. In der 74. Minute tauchte Holtmann frei vor Jarstein auf, brachte die Kugel aber nicht im Tor unter. Die Blau-Weißen taten sich indes weiterhin schwer, zu Abschlüssen zu kommen: Ein Schuss des eingewechselten Mitchell Weiser landete in den Armen des Mainzer Keepers (79.), Peter Pekarik verzog nach Flanke von Marvin Plattenhardt nur knapp (87.). Am Ende blieb es bei der schmerzhaften 0:2-Niederlage. 

Fazit und Ausblick

Durch die Niederlage bleiben die Berliner bei einer Ausbeute von 30 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz stehen. Am kommenden Samstag (24.02.18) steht die knifflige Auswärtspartie beim FC Bayern München an. Anpfiff der Begegnung mit dem Spitzenreiter ist um 15:30 Uhr.

(af,war/City-Press)

Höhepunkte 1. Halbzeit

11. Minute: Wieder eine gute Chance! Ibisevic bringt den Ball artistisch mit dem Rücken zum Tor auf selbiges, doch erneut kommt nur eine Ecke dabei heraus.

22. Minute: Oha. Bei einem hohen Ball verschätzt sich Torunarigha an der eigenen Strafraumgrenze. Quaison versucht, Jarstein per Kopf zu überlupfen, doch der Norweger ist da!

29. Minute: Die Ecke landet auf dem Kopf von Bell, der den rechten Winkel anvisiert. Knapp drüber.

32. Minute: Gute Freistoßposition, nachdem Selke von hinten umgerannt wurde. Plattenhardt probiert es direkt, bleibt aber in der Mauer hängen.

40. Minute: Mainz führt! Das gibt's doch nicht! Quaison dribbelt sich an der Strafraumgrenze durch und zieht ab. Der Ball geht durch die Beine von Pekarik und Stark und landet flach im linken Eck.

41. Minute: Das war fast die passende Antwort. Selke bekommt den Ball ebenfalls an der Strafraumkante, doch der Schuss dreht sich flach vom Tor weg...

 

Höhepunkte 2. Halbzeit

53. Minute: Kalou mit einer tollen Bewegung und dem Weg in den Strafraum. Doch ein Abwehrbein kommt noch beim Querpass dazwischen, sodass es die nächste Ecke gibt.

60. Minute: Knapp! Lazaro kommt mit Geschwindigkeit über links und passt scharf nach innen. Hack erwischt den Ball haarscharf noch vor dem einschussbereiten Selke.

65. Minute: 0:2! Wieder Quaison - aus der eigenen Hälfte geschlagen, landet der Ball im Lauf des Mainzers, der frei vor dem Tor Jarstein keine Chance lässt.

74. Minute: Wieder so ein Ding! Muto schickt Holtmann steil, doch der schiebt dieses Mal knapp links vorbei...

87. Minute: Da wäre er fast gewesen, der Anschlusstreffer: Eine Flanke von Plattenhardt landet am zweiten Pfosten bei Pekarik, der es per Direktabnahme versucht, den langen Pfosten aber doch verfehlt.

 

Profis, 05.11.2018
Newsletter
Werbung