Bild: citypress

Weiter!

Hertha BSC gewinnt in Regensburg im Elfmeterschießen und steht in der 2. Runde des DFB-Pokals.

Regensburg - In einem typischen Pokalspiel musste Hertha BSC bis zum Elfmeterschießen zittern, ehe der Einzug in die 2. Pokalrunde feststand. Am Sonntagabend (21.08.16) liefen die Herthaner erst einen Rückstand beim SSV Jahn Regensburg hinterher, den Joker Mitchell Weiser egalisierte und musten dann aufgrund der mangelnden Chancenverwertung in die Lotterie Elfmeterschießen, die die Blau-Weißen am Ende mit 6:4 (1:1, 1:0) für sich entschieden.

Personal & Taktik

Cheftrainer Pál Dárdai setzte auf eine Doppel-Sechs mit Per Skjelbred und Vladimir Darida, dafür rückte Valentin Stocker auf die Zehn. Bei den Gastgebern, die bereits den Liga-Betrieb aufgenommen haben und seit fünf Pflichtspielen ohne Niederlage sind, stand Ex-Herthaner Marvin Knoll als Innenverteidiger in der Startelf.

Gesehen...
Rubrik 21.08.2016
Jahn Regensburg - Hertha BSC

Spielverlauf

Die Hausherren begannen abwartend, die Herthaner hatten deutlich mehr Spielanteile und suchten die Lücken in der vielbeinigen Regensburger Defensivreihe. Erstmals gefährlich wurde es allerdings auf der anderen Seite, doch Peter Pekarik bereinigte die brenzlige Situation stark (23.). Wenig später musste auch Rune Almenning Jarstein das erste Mal eingreifen, blieb aber im 1-gegen-1 siegreich (26.). Bei einem direkten Freistoß auf der Gegenseite parierte Regensburgs Schlussmann Philipp Pentke gegen Marvin Plattenhardt hervorragend (33.). Die Chancen der Herthaner wurden besser, doch Stocker nach einer Ecke und Ibisevic nach schöner Flanke von Darida (37.), brachten den Ball per Kopf nicht im Tor unter. Stocker hatte nach guter Übersicht von Haraguchi die nächste große Möglichkeit, doch Pentke stand erneut im Weg (43.).

Mit Niklas Stark für den gelb-rot-gefährdeten Brooks ging es in die zweiten 45 Minuten. Und keine Minute war der Wiederanpfiff her, da verpassten gleich drei Herthaner eine scharfer Plattenhardt-Hereingabe in den Fünfmeterraum (46.). Der Treffer gelang dann jedoch den wackeren Hausherren. Nachdem Jarstein zunächst eine große Chance von Kopp noch zunichte gemacht hatte, traf Alexander Nandzik im Anschluss an die folgende Ecke (51.). Die Blau-Weißen waren um die Antwort bemüht, doch gegen Ibisevic, Stocker und Darida warfen sich die Regensburger in die Schussbahn, die Kopfbälle von Pekarik und Stark verfehlten das Tor knapp. Eine Stocker-Flanke geriet nach toller, schneller Kombination für Ibisevic zu hoch (70.). In der 76. Minute war der Ball dann zwar im Tor, doch Stocker hatte im Abseits gestanden. Und dann war es doch soweit: Der für Haraguchi eingewechselte Mitchell Weiser erzielte per Kopf nach Daridas Ecke den überfälligen Ausgleich (83.)! Vier Minuten später hatte Darida frei vor dem Tor die Möglichkeit zur Führung, zielte aber genau auf Pentke. Und auch Joker Julian Schieber, der Stocker ersetzt hatte, scheiterte nach Ibisevic' Zuspiel am Keeper (90.).

So ging es in die Verlängerung, in der Schieber gleich per Kopf die erste Chance besaß, diese allerdings knapp am Pfosten vorbei setzte (92.), genauso wie Geipls Disstanzschuss auf der Gegenseite (93.). Schieber nach Flanke von Skjelbred (101.) und Ibisevic nach Hereingabe von Pekarik (105.) probierten es weiter, das Schussglück fehlte allerdings. Die Berliner drückten auch nach dem Seitenwechsel weiter, doch auch Regensburg verschränkte sich nicht aufs Mauern. Herthas Defensive hielt - spätestens bei Jarstein. Bei einem Konter kam Ibisevic einen Schritt gegen Pentke zu spät (117.). Ein Treffer fiel nicht mehr. Im Elfmeterschießen wurde dann Rune Jartsein zum Helden: Nachdem Ibisevic, Darida, Weiser und Plattenhardt für die Herthaner sowie Thommy, Dzalto und Hein souverän verwandelt hatten, parierte der Norweger den Schuss von Hein, Kalou verwandelte und Hertha BSC machte den Einzug in die 2. Hauptrunde perfekt.

Fazit & Ausblick

Die Chancen waren da, doch bis auf den Ausgleich durch Mitchell Weiser, der Regensburgs Führungstor ausglich, wollte den Schützlingen von Trainer Pál Dárdai aus dem Spiel heraus kein weiterer, entscheidender Treffer gelingen. Im Elfmeterschießen rettete Keeper Jarstein mit einem gegaltenenen Schuss den Abend und sicherte somit das Weiterkommen. Wer der Gegner der Herthaner in der 2. Hauptrunde sein wird, wird am Freitag (26.08.16) durch DFB-Teamchef Oliver Bierhoff ausgelost.

Höhepunkte 1. Halbzeit

3. Hertha beginnt ruhig und konzentriert, Regensburg versucht ebenfalls keine Wunderdinge in den ersten Minuten. Safety first.

12. Wenig Torraumszenen bisher. Hertha lässt den Ball in den eigenen Reihen laufen, Regensburg lauert.

18. Darida wirkt bisher sehr agil, sucht immer wieder den Weg nach vorne. Skjelbred sorgt für die Absicherung.

22. Erste gute Aktion der Hausherren! Schlampiger Ballverlust, danach geht es schnell. Von rechts kommt eine scharfe und flache Hereingabe in den Fünfer, dort setzt Pekarik zu einer sehr riskanten aber absolut notwendigen Rettungsaktion an und grätscht den Ball aus der Gefahrenzone!

26. Jarstein!! Grüttner ist durch, doch Rune kommt schnell raus und bleibt im direkten Duell Sieger!

27. Und dann Hertha! Kalou spielt in die Schnittstelle auf Haraguchi, der holt schon zum Schuss aus, doch ein Abwehrbein ist in letzter Sekunde dazwischen!

33. Platte!! Scharf auf den Kasten gezogen, Pentke lenkt die Kugel über den Querbalken! Gutes Ding! Und Eckstoß...

37. Ibisevic luchst Knoll den Ball ab. Pass raus auf rechts zu Genki, dessen scharfe Hereingabe wird zur Ecke geklärt. Die wieder nichts einbringt.

37. Ibisevic!! Darida butterweich auf dessen Schädel. Vedad hat sogar Platz, setzt den Kopfball aber deutlich vorbei! Den macht er sonst blind!

39. Die Berliner setzen die Defensive des Gegners jetzt auch früh unter Druck und erzwingen immer wieder ungenaue Abspiele.

43. Hertha ist drin im Spiel! Stocker schickt Genki, der legt im Sechzehner wieder in den Rückraum. Stocker kommt angerauscht, sein Schuss kann Pentke mit dem Fuß parieren!

45. Schöne Ablage von Vedad auf Stocker. Der Schweizer muss die Kugel erst mit der Brust runternehmen, verpasst aber dann den Abschluss!

Höhepunkte 2. Halbzeit

46. Drei Herthaner rutschen am Ball vorbei!! Flanke von links, an Freund und Feind vorbei! Das gibt es nicht! So kann man mal aus der Kabine kommen! Weiter so!

51. Hein verlängert einen reingelöffelten Ball in die Mitte, dort stehen zwei Regensburger blank vor Jarstein, behindern sich aber gegenseitig.

51. Tor. Regensburg. Hertha hat eine Ecke nach der anderen, erzeugt keine Gefahr. Der SSV hat eine und das Ding ist drin. Jarstein klärt mit einer Faust. Nandzik hält von der Strafraumgrenze direkt drauf und trifft. Zentral ins Netz, Rune kriegt die Hand nicht schnell genug raus.

54. Beinah die direkte Antwort! Geipl klärt Zentimeter vor Vedad. Wieder Ecke, aber geklärt. Genki kommt aber im Sechzehner wieder an den Ball und zieht ab - geblockt.

66. Peka! Ähnlich wie beim Rückstand, aus der zweiten Reihe. Doch hier fälschen die Regensburger eben genau so ab, dass die Kugel nicht reingeht! Unfassbar!

69. Symptomatisch! Blitzsauberer Konter, Stocker dringt in den Strafraum ein, muss nur auf den völlig freien Ibisevic querlegen. Der Pass kommt eine Zehntelsekunde zu spät, nicht zu erreichen für den Bosnier. Stocker wurde dabei aber auch rüde umgegrätscht, kann man über nen Elfer diskutieren.

76. Der Ball ist drin doch die Fahne oben!!! Weiser verlängert einen Freistoß per Kopf. Stocker vollendet, doch stand zum Zeitpunkt der Verlängerung wohl im Abseits. Es kommt alles zusammen!

84. TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR! UND DANN NICKT MITCH DEN REIN!!!!!! DIe elfte Ecke!!! ist drin! Erster Pfosten, Weiser steigt hoch und köpft den rein, wie es geiler gar nicht geht! WEITER SO JUNGS!!!!

87. DER MUSS REINNNN!!! Über die linke Seite kombiniert Hertha sich in den Sechzehner. Darida taucht frei vor dem Tor auf, drischt ihn aber blind auf den Kasten und genau auf Pentke!!

90. Ibisevic spielt Schieber frei, der muss noch am herauseilenden Pentke vorbei, schafft das aber nicht!! AARGH!! HERTHA MUSS HIER FÜHREN!

90. Es geht in die Verlängerung!

Höhepunkte Verlängerung

92. Schieber köpft auf den langen Pfosten, knapp vorbei.

93. Geipl packt einen aus. Gut 25 Meter, etwa einen am rechten Pfosten vorbei.

97. Nach Ibisevic-Ablage bietet sich Schieber an der Strafraumgrenze die Möglichkeit zum Volley, doch da fehlt wohl etwas Spielpraxis und vor allem Selbstvertrauen. Julian versucht die Pass-Variante und Regensburg klärt.

101. Wieder knapp! Skjelbred in den Fünfer, Schieber geht mit dem Kopf hin, Regensburg ist dazwischen!

105. Peka auf Vedad, der per Kopf links vorbei.

106. Regensburg haut hier alles rein. Und immer wieder sind sie mit der Zehenspitze entscheidend dazwischen.

108. Weiser sehenswert auf Kalou, der durch, doch Pentke ist draussen und Kalou bekommt den Ball nicht vorbei!

111. Der SSV schenkt uns ne Ecke... Peka aus dem Hinterhalt, wieder einer dazwischen.

115. Jarstein muss nochmal zupacken! Und tut das! Schuss von links, Jarstein ist rechtzeitig unten.

115. Noch fünf! Regensburg kriegt die zweite Luft! Aus dem Nichts!

116. Schieber schickt Ibisevic, doch der Bosnier hat fast 120 Minuten in den Knochen, Pentke ist einen Schritt schneller am Ball.

Profis, 05.11.2018
Newsletter
Werbung