Bild:

Neun Tore zum Trainingslagerauftakt

Die Herthaner besiegten am Anreisetag nach Neuruppin (12.07.18) den heimischen MSV mit 9:1.

Neuruppin - Herthas Profis sind mit einem klaren Erfolg ins Trainingslager in Neuruppin gestartet. Die Truppe von Trainer Pál Dárdai besiegte am Donnerstagabend (12.07.18) den heimischen MSV mit 9:1 (5:0). Vor 1.500 Zuschauern im Neuruppiner Volksparkstadion trafen sieben verschiedene Herthaner, Ondrej Duda und Maxim Pronichev netzten doppelt ein. Während 22 Profis zum Einsatz kamen, trainierten die übrigen parallel auf dem Nebenplatz.

Gesehen...
Rubrik 12.07.2018
MSV Neuruppin - Hertha BSC

In Herthas Partnerstadt begannen die Herthaner fulminant. In der achten Minute feierte Pascal Köpke per Kopf seine Tor-Premiere, Arne Maier erhöhte zwei Minuten später über die Lattenunterkante auf 2:0. Auch in der Folge waren die Berliner dominant: Pálko Dárdai und Duda (15.) sowie Valentino Lazaro (17.) und erneut Dárdai (25.) scheiterten knapp. in der 28. Minute parierte Neuruppins Keeper Daniel Fraufarth bei Köpkes Kopfball nach schöner Flanke von Maximilian Mittelstädt stark. Machtlos war er allerdings nach dem Solo von Duda, der trocken vollendete (33.), wieder zwei Minuten später köpfte Niklas Stark aus Nahdistanz zum 4:0 ein. Dárdai legte aus der Distanz nach (40.) und erzielte den 5:0-Halbzeitstand.

Torefestival in Neuruppin


Die Torejagd setzte sich auch nach dem Seitenwechsel fort. Nachdem Duda (49.) und Dárdai (51.) noch gute Chancen vergaben, traf Duda platziert von der Strafarumgrenze zum 6:0 (54.). Nach einer Stunde tauschte Pál Dárdai sein Team, schickte zehn neue Feldspieler auf den Platz - Dennis Smarsch hatte im Tor bereits zur Pause Jonathan Klinsmann abgelöst. Auch die nochmal verjüngte Elf kam zu Möglichkeiten, doch die Hausherren verkürzten: MSV-Kapitän Kevin Blumenthal (70.) traf per Foulelfmeter, doch nur zwei Minuten später stellte Pronichev den alten Abstand im Nachschuss an einen Handelfmeter wieder her. Julius Kade baute die Führung per Abstauber weiter aus (76.). Nach schönem Querpass von Dilrosun vollendete Pronichev zum 9:1-Endstand.

Herthas Trainer Pál Dárdai zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: "Obwohl wir am Vormittag bereits gelaufen sind, haben die Jungs das gezeigt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben Spielfreude und schöne Kombinationen gezeigt - und die Tore herausgespielt. Auch die Jungs, die reingekommen sind, haben es sehr gut gemacht." Bereits am Freitag (13.07.18) steigt an selber Stelle das nächste Testspiel - Gegner ist dann ab 17:30 Uhr der tschechische Erstligist Dukla Prag.


So spielte Hertha: Klinsmann (46. Smarsch) - Klünter (59. Covic), Stark (59. Baak), Rekik (59. Friede), Mittelstädt (59. Kurt) - Maier (59. Krebs) - Dárdai (59. Zografakis), Lazaro (59. Kiprit), Duda (59. Kade), Jastrzembski (59. Dilrosun) - Köpke (59. Pronichev)
Tore: 0:1 Köpke (8.), 0:2 Maier (10.), 0:3 Duda (33.), 0:4 Stark (35.), 0:5 Dárdai (40.), 0:6 Duda (54.), 1:6 Blumenthal (70.), 1:7 Pronichev (72.), 1:8 Kade (76.), 1:9 Pronichev (87.)
Besonderes Vorkommnis: Fraufarth hält Handelfmeter von Pronichev (72.)

Spielort: Volksparkstadion, Neuruppin
Zuschauer: 1.500

(war/City-Press)

Profis, 05.11.2018
Newsletter
Social
Werbung