Bild: witters

Klarer Auswärtserfolg in Sinsheim!

Hertha BSC gelang am Samstagnachmittag (16.05.20) zum Re-Start der Bundesliga ein 3:0 (0:0)-Auswärtssieg bei der TSG Hoffenheim. Peter Pekarik, Vedad Ibisevic und Matheus Cunha trafen für die Hauptstädter. 

Aufstellung

Sinsheim – Exakt 70 Tage nach dem bis dato letzten Kräftemessen gegen Werder Bremen durften die Herthaner am Samstagnachmittag (16.05.20) in Sinsheim endlich wieder Bundesliga-Luft schnuppern. Die Rahmenbedingungen waren selbstverständlich ganz andere als bei den bisher absolvierten 25. Spieltagen. Auch sportlich gab es an der Seitenlinie eine personelle Veränderung: So feierte Bruno Labbadia sein Debüt als Cheftrainer bei der 'Alten Dame'. Bei seinem Premierenauftritt nahm der Coach im Vergleich zum Bremen-Spiel gleich sieben Veränderungen vor. Lediglich Jordan Torunarigha, Marvin Plattenhardt, Maximilian Mittelstädt und Matheus Cunha blieben in der Startelf. Torwart Rune Jarstein, Dedryck Boyata, Marko Grujic, Per Skjelbred, Dodi Lukébakio und Kapitän Vedad Ibisevic komplettierten die Anfangself. Darüber hinaus saß neben Youngster Lazar Samardzic auch Jessic Ngankam auf der Ersatzbank – damit gehörte der 19-Jährige erstmals dem Profi-Kader an. Marius Wolf verpasste das Kräftemessen mit der TSG aufgrund von Problemen mit dem Fußgelenk. 

Gesehen...
Rubrik 15.05.2020
TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Spielverlauf

Aus einer taktischen 4-2-3-1-Grundordnung agierend, starteten die Labbadia-Schützlinge offensivausgerichtet und störten die Gastgeber früh in ihrem Spielaufbau. Aus den daraus resultierenden Ballgewinnen schlugen die Herthaner in der Anfangsphase allerdings kein Profit. Es dauerte fast 20 Minuten bis Ibisevic nach einem Steilpass von Mittelstädt dem Hoffenheimer Gehäuse erstmals richtig nahe kam, der Bosnier wurde jedoch noch am Schuss gehindert (18.). Auf der Gegenseite meldeten sich die Hausherren sechs Minuten später zu Wort: Ihlas Bebou feuerte das Spielgerät aus der Drehung auf den blau-weißen Kasten, Torunarigha blockte den Ball aber ab (24.). Vier Zeigerumdrehungen danach gehörte Hoffenheims Christoph Baumgartner die bis dato beste Chance der Partie, der Österreicher scheiterte aber am gut reagierenden Jarstein (28.). Im Anschluss wurde es vor den beiden Kästen wieder ruhiger – bis zur 41. Minute: Nach einer starken Balleroberung von Ibisevic tauchte Cunha alleine vor TSG-Keeper Oliver Baumann auf – doch Herthas Brasilianer vergab aus bester Position. Nach dieser ausgelassenen Gelegenheit ging es torlos in die Kabinen.

Den zweiten Abschnitt begannen die Gäste aus der Hauptstadt ohne personellen Wechsel. Dabei dauerte es nicht lange, bis die Blau-Weißen zügig zur ersten Chance kamen: Mittelstädt nahm eine Pekarik-Flanke per Volley direkt, verfehlte sein Ziel allerdings (49.). Auf Seiten der Sinsheimer zielte der eingewechselte Maximilian Beier am linken Pfosten vorbei (54.). In dieser Phase kam Tempo in die Begegnung: Nur wenige Augenblicke später scheiterte der auffällige Ibisevic an Baumann (55.). Im Anschluss an die vergebene Möglichkeit blieben die Herthaner dran und erzielten durch einen Volleyschuss von Pekarik, den Kevin Akpoguma noch entscheidend abfälschte, die verdiente 1:0-Führung (58.). Und es kam noch besser: Ibisevic nickte eine Hereingabe von Mittelstädt mustergültig an Baumann vorbei ins Netz und machte somit den Doppelschlag binnen 120 Sekunden perfekt (60.). Beinahe gelang Vorlagengeber Mittelstädt in der nächsten Aktion der Treffer zum 3:0, Baumann konnte diesen Abschluss entschärfen (64.). Doch dieses dritte Erfolgserlebnis sollte noch zustande kommen: Cunha erzielte nach eine ansehnlichen Einzelaktion den 3:0-Endstand (74.). In der Schlussphase machte der Berliner Übungsleiter von den nun fünf möglichen Wechseln Gebrauch und verhalf unter anderem Jessic Ngankam zu seinem Bundesliga-Debüt (79.). Ein insgesamt rundum gelungener Nachmittag, der mit dem sechsten ungeschlagenen Gastspiel in Serie endete! 

Fazit und Ausblick

Nach diesem 3:0 (0:0)-Auswärtssieg belegt die 'Alte Dame' mit 31 Zählern den 11. Tabellenplatz. Bereits am kommenden Freitagabend (22.05.20, 20:30 Uhr) wartet die nächste Aufgabe auf das Team von Coach Labbadia – und die stellt eine ganz besondere Konstellation dar: Der 1. FC Union ist zum Stadtderby unter Flutlicht zu Gast im Olympiastadion. 

(sj,kk/Witters)

Highlights 1. Halbzeit

18. Minute: Schade! Maxi Mittelstädt schickt Ibisevic in die Spur, der 'Vedator' kann im Strafraum erst in letzter Sekunde von zwei Hoffenheimern gestört werden. Ecke für Blau und Weiß!

21. Minute: Starke Aktion von Matheus Cunha, der über links dribbelt und sich gegen mehrere Kraichgauer bearbeiten kann. Der Ball kommt zum präsenten Ibisevic, der den Ball gut verarbeitet, mit seinem Abschluss dann aber leider das Tor verfehlt - auch, da der Bosnier gut gestört wurde.

24. Minute: Jordan! Torunarigha blockt einen Abschluss von Bebou zur Ecke, diese können die Berliner verteidigen, Jarstein schnappt sich am Ende die Kugel.

28. Minute: Puh, durchatmen! Rune Jarstein kann nach einer Flanke von rechts einen Abschluss von Baumgartner aus kurzer Distanz gerade noch parieren.

41. Minute: Riesenchance zur Führung! NEIN! Die mit Abstand beste Chance des Spiels bisher hat Hertha: Boyata schickt Ibisevic, der den Ball clever im Zweikampf erobert und im Strafraum den mitgelaufenen Cunha bedient - der Brasilianer scheitert jedoch am bockstark reagierenden Oliver Baumann...

Highlights 2. Halbzeit

49. Minute: Erste offensiver Ansatz von Hertha in Durchgang zwei! Pekarik bekommt den Ball von Cunha und flankt von rechts in den Strafraum, Mittelstädts Direktabnahme gerät aber leider zu ungenau

54. Minute: Tief durchatmen. Ein ungenauer Ball von Jarstein wird beinahe zum Boomerang, Beier wird von Rudy im Strafraum bedient, setzt das Spielgerät aber letztlich knapp neben das Tor.

55. Minute: Und dann wieder Hertha! Ibisevic behauptet sich vorm Strafraum im Zweikampf, dringt in diesen ein und zwingt Baumann aus halblinker Position zu einer Parade - Ecke!

58. Minute: Führung! Und dann das TOOOOR FÜR HERTHA! Peter Pekariks Direktabnahme im Anschluss an eine Flanke von links lenkt Akpoguma unhaltbar ins eigene Netz - jawolla!

60. Minute: DOPPELSCHLAG! Direkt nachgelegt, sauber Jungs! Mittelstädt findet mit seiner Flanke von links Capitano Ibisevic, der sich per Kopf für seine tolle Vorstellung belohnt. 2:0!

64. Minute: Maxi! Ahh, die nächste gute Chance! Baumann pariert den Abschluss von Mittelstädt nach einem gut vorgetragenen Berliner Gegenangriff.

71. Minute: Hoffenheim drückt auf den Anschluss: Grillitsch wird von Torunarigha aus kurzer Distanz geblockt, der Nachschuss trudelt neben das Gehäuse. Dranbleiben!

74. Minute: CUNHAAAJAJAJA! Ein sensationelles Tor, der Deckel ist hier wohl drauf! Matheus Cunha setzt sich über links durch und geht in den Strafraum, wo er Baumann dann auch keine Chance lässt und den Ball in die Maschen jagt - richtig stark gemacht!

90. Minute: Pfosten! Woah! Arne Maier trifft mit einem scharfen Schuss das Gebälk und verpasst nur denkbar knapp den vierten Treffer für die Labbadia-Elf!

Profis, 16.05.2020
Newsletter
Social
Werbung