Bild: citypress

Turniersieg!

Herthaner gewinnen das Finale nach 0:2-Rückstand im Elfmeterschießen gegen Gastgeber Duisburg.

Duisburg - Hertha BSC hat die erste Auflage des 'Schauinsland-Reisen-Cup der Traditionen' in Duisburg gewonnen. Am Sonntag (17.07.16) drehten die Herthaner gegen den Gastgeber einen 0:2-Rückstand und gewannen am Ende im Elfmeterschießen. Trainer Pál Dárdai hatte im Vergleich zum Halbfinale drei Stunden zuvor gegen Nantes gleich eine neue Startformation mit elf frischen Spielern auf den Rasen der Duisburger Arena geschickt.

Die Gastgeber begannen wie auch schon im Halbfinale gegen Frankfurt druckvoll, Herthas neue Abwehrformation stand jedoch zu Beginn stabil. Danach setzten auch die Blau-Weißen offensiv Akzente, Genki Haraguchi kam bei einem Steilpass und kurz darauf bei einer Flanke von rechts jeweils nur einen Schritt zu spät. Dann kamen die Hausherren doch einmal durch, Janjic zog halbrechts freistehend ab und erzielte mit einem Flachschuss ins lange Eck das 1:0 für den MSV (18.). Hertha hätte um ein Haar die passende Antwort parat gehabt, doch Jens Hegeler scheiterte mit einem direktem Freistoß, die folgende Ecke brachte Julian Schieber akrobatisch per Seitfallzieher aufs Tor, verfehlte den rechten Pfosten aber knapp (20.)

Schiebers später Doppelpack sichert erneutes Elferschießen


Die 'Zebras' blieben ebenfalls gefährlich, doch der Pfosten und Thomas Kraft verhinderten einen höheren Rückstand (25.). Nichts mehr machen konnte Kraft nach 32 Minuten, als eine abgefälschte Hereingabe vor den Füßen von Janjic landete, der trocken auf 2:0 stellte. Bröker tauchte wenig später nach robustem Einsatz frei vor Kraft auf, zielte dann aber in die zweite Etage. Doch die Blau-Weißen zeigten Moral: Eine punktgenaue Flanke von Sinan Kurt verwertete Schieber per Kopf zum Anschlusstreffer (38.). Und die Berliner waren jetzt da! Mike Owusu erberte links draußen den Ball, wieder brachte Kurt den Ball vors Tor und Schieber schnürte - diesmal per Fuß - einen Doppelpack zum 2:2-Endstand (44.). Wieder musste der Sieger der Partie im Elfmeterschießen ermittelt werden.

Und dort bewiesen die Schützlinge von Trainer Pál Dárdai erneut Nerven! Duisburg legte vor, Vladimir Darida glich den Treffer von Janjic aus. Dann setzte Dausch den Ball an den Pfosten, Jens Hegeler, Wolze und Florian Kohls verwandelten in der Folge. Dann sorgte Kraft mit einer starken Parade für den ersten Matchball, den Niklas Stark allerdings noch nicht zu nutzen wusste. Doch Duisburgs Özbek schoss den nächsten Versuch links vorbei, sodass die Herthaner als Sieger des Turniers in Duisburg feststanden.


So spielte Hertha: Kraft - Hosogai, Stark, Hegeler, Kurt - Kohls, Owusu - Allagui, Darida, Haraguchi - Schieber
Tore: 0:1 Janjic (18.), 0:2 Janjic (32.), 1:2 Schieber (38.), 2:2 Schieber (44.)
Elfmeterschießen: 2:3, 3:3 Darida, 3:3 Pfosten, 4:3 Hegeler, 4:4, 5:4 Kohls, 5:4 Kraft hält, 5:4 Stark gehalten, 5:4 vorbei

(war/City-Press)

Das Halbfinale
Bild: citypress
17.07.2016
Profis

Sieg im Elfmeterschießen!

Herthaner bezwingen beim Turnier in Duisburg den FC Nantes und treffen im Finale auf den Gastgeber.

Profis, 29.05.2018
Newsletter
Social
Werbung