Bild: citypress

Gestatten, ich bin neu hier: Julian Albrecht

Im Trainingslager in Neuruppin sieht man erneut einige junge Gesichter. herthabsc.de stellt sie kurz und knapp vor.

Neuruppin – Herthas Mannschaft ist mit zahlreichen jungen Spielern bestückt. Zuletzt rückten eine ganze Reihe von Eigengewächsen aus dem eigenen Nachwuchs zu den Profis auf. Auch unter Trainer Ante Čović sieht man neue, junge Gesichter: Als erster Hertha-Profi des Jahrgangs 2001 bestreitet Julian Albrecht in Neuruppin sein erstes Trainingslager. Der zentrale Mittelfeldspieler war Teil der A-Junioren-Mannschaft, die im Sommer 2018 Deutscher Meister wurde. Auch in der zurückliegenden Saison spielte er im Team von Trainer Michael Hartmann eine wichtige Rolle - und überzeugte unter anderem mit tollen Auftritten in der UEFA Youth League.

Name: Julian Albrecht

Geburtstag und Geburtsort: 31.08.2001, Rostock

Bei Hertha seit: 2016

Auf welcher Position fühlst du dich am wohlsten? Am liebsten spiele ich im als Sechser zentralen Mittelfeld.

Wo liegen deine Stärken? Ich habe ein gutes, präzises Passpiel und sehe meine Stärken bei der Spielverlagerung und in der Zweikampfführung.

Wo musst und willst du dich noch verbessern? Ich muss noch beim Thema Kraft und Power zulegen und will noch an der Vororientierung und meiner Beweglichkeit arbeiten.

Welcher Hertha-Spieler der Geschichte hat dich am meisten beeindruckt? Mich hat Zecke Neuendorf beeindruckt - nicht nur weil er ein top Typ ist, sondern auch wegen seiner starken Tore.

Von welchen aktuellen Hertha-Spielern kannst du dir am meisten abgucken? Die Antwort ist einfach: Marko Grujić. Er erkennt auf dem Spielfeld Situationen vor allen anderen und hat eine überragende Vororientierung.

Welche Ziele hast du für die Saison 2019/20?
Mein Ziel ist, so viel wie möglich zu spielen - für welche Mannschaft auch immer das dann am Ende sein mag. Egal, wo ich spielen darf: Ich werde immer 100 Prozent geben!

(war/City-Press)

Profis, 09.07.2019
Newsletter
Werbung