Bild: citypress

"Wenn es läuft, läuft es!"

Vedad Ibisevic, Javairo Dilrosun, Dodi Lukébakio, Maximilian Mittelstädt und Co. genießen das Gefühl des verdienten Sieges gegen Fortuna Düsseldorf. Die ersten Reaktionen nach dem 3:1.

Berlin - Überlegen gespielt, einen zwischenzeitlichen Rückstand gedreht und am Ende souverän mit 3:1 gewonnen: Die Laune bei den Herthanern war nach dem Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf am Freitagabend (04.10.19) natürlich bestens. Schließlich war es auch der dritte Triumph am Stück."Wenn es läuft, läuft es - diese Phasen in der Saison muss man ausnutzen", sagte nach der Partie Vedad Ibisevic, der den zwischenzeitlichen Ausgleich markierte und ging auf das Spielgeschehen ein. "Mit den beiden Siegen zuvor im Rücken, haben wir immer weiter gemacht, weil wir wussten, dass wir besser sind. Das haben wir zum Glück am Ende auch bewiesen." Die ersten Stimmen hat herthabsc.de zusammengefasst.

Vedad Ibisevic: Der Sieg war sehr wichtig, um den Lauf, den wir gerade haben, fortzusetzen. Wenn es läuft, läuft es - diese Phasen in der Saison muss man ausnutzen. Mit den beiden Siegen zuvor im Rücken, haben wir immer weiter gemacht, weil wir wussten, dass wir besser sind. Das haben wir zum Glück am Ende auch bewiesen. Wir haben gute Jungs draußen auf den Außenbahnen - links wie rechts. Die Jungs haben das richtig gut gemacht und ich hab vorne getan, was ich konnte.

Javairo Dilrosun: Das war nicht mein bestes Spiel, aber wir haben gewonnen und ich habe ein Tor geschossen. Ich hätte sogar noch mehr Treffer machen können, mit links hat es nicht geklappt, dafür mit dem rechten Fuß. Normalerweise wäre der Ball nicht reingegangen, aber aktuell läuft es einfach (schmunzelt). Der Sieg ist aber sowieso am wichtigsten. Wir haben jetzt drei Spiele in Serie gewonnen, das ist ein guter Lauf. Nach der Länderspielpause wollen wir aber auch das vierte hintereinander gewinnen. Dieses 'Mr. September'-Ding ist für mich jetzt durch: Ich möchte am liebsten in jedem Monat und in jedem Spiel treffen und Vorlagen geben.

Gesagt...

"Ich wollte meinem Team helfen, das hat ganz gut geklappt und fühlt sich gut an."

Dodi Lukébakio

Dodi Lukébakio: Ich wollte meinem Team helfen, das hat ganz gut geklappt und fühlt sich gut an. Ante Covic hilft mir, mich hier Schritt für Schritt zu verbessern. Für mich war der Beginn nicht ganz einfach, ich kam am Ende der Vorbereitung, aber ich spüre, dass es immer besser wird. Ich werde noch härter arbeiten, damit es noch besser wird. Der Coach entscheidet, wer spielt, wir haben viele gute Spieler. Aber jetzt genießen wir erst einmal die drei Punkte!

Maximilian Mittelstädt: Ich glaube, dass wir aktuell das Quäntchen Glück haben, das uns am Anfang der Saison gefehlt hat. Das gilt sicher auch für meine Szene gegen Baker, den ich schon getroffen habe. Nichtsdestotrotz haben wir ein gutes Spiel gezeigt, waren stark in den Zweikämpfen, haben Düsseldorf kaum zur Entfaltung kommen lassen und unseren Plan durchgezogen. Wir haben uns auch viele Chancen herausgespielt, gerade im Umschaltspiel und standen hinten dennoch kompakt. Deshalb haben wir verdient gewonnen. Wir sind gut drauf und würden natürlich gerne weiterspielen, aber die Länderspielpause tut auch ganz gut, um ein bisschen runterzufahren. Denn es werden weitere harte Wochen auf uns zukommen.

Niklas Stark:
Natürlich hatten wir in den ersten Spielen mehr erwartet, umso schöner ist es, dass es jetzt funktioniert. Die Jungs haben ein super Spiel gemacht und weit vorne Bälle erobert. So konnte ich mich hinten darauf konzentrieren, Spieler abzudecken. Vor allem in der ersten Halbzeit hatten wir ein starkes Gegen-Pressing und sind gut in die Zweikämpfe gegangen - das braucht man, um Düsseldorf zu schlagen. Der Elfmeter war unglücklich, aber es war nur eine Frage der Zeit, bis wir in Führung gehen. In der Länderspielpause kann das Team kurz durchatmen, dann wollen wir unsere Serie fortsetzen. Vorher hoffe ich und bin zuversichtlich, dass ich mein erstes Länderspiel machen darf.

Rune Jarstein: Es war ein gutes Spiel von uns. Nach dem Rückstand haben wir auch Moral gezeigt - ich finde, das sieht immer besser bei uns aus. Die drei Punkte waren wichtig für uns, jetzt freue ich mich aber auch auf die Länderspiele.

Dedryck Boyata: Es war ein toller Sieg. Er war sehr wichtig für uns und unser Selbstvertrauen! Jetzt können wir mit leichtem Herzen und erhobenen Köpfen in die Länderspielpause gehen. Wir sind selbstbewusst aufgetreten und haben aggressiv verteidigt - aktuell funktioniert es gut. Wir haben hart dafür gearbeitet, um in diese Position zu kommen, daher sind wir glücklich. Es ist etwas schade, dass ich mein zweites Tor verpasst habe - aber vielleicht klappt es beim nächsten Mal wieder.

(herthabsc/City-Press)

Profis, 04.10.2019
Newsletter
Werbung