Bild:

"Ein Ausrufezeichen!"

Fabian Lustenberger, Davie Selke, Marko Grujić, Lukas Klünter, Maximilian Mittelstädt und Salomon Kalou sprachen am Samstagnachmittag (09.02.19) nach dem 3:0-Auswärtssieg in Mönchengladbach über die 90 Minuten.

Mönchengladbach - Es war ein waschechter Coup, der den Herthanern am Samstagnachmittag (09.02.19) bei Borussia Mönchengladbach gelang. Mit 3:0 bezwangen die Blau-Weißen die so heimstarke 'Fohlenelf' und agierten dabei trotz der Pokal-Schlacht unter der Woche bis zum Schluss hochkonzentriert. Entsprechend gut gelaunt zeigten sich die Berliner Profis dann in Gesprächen mit Medienvertretern. Die Stimmen zum Spiel hat herthabsc.de gesammelt.

Fabian Lustenberger: Wir hatten die ersten 25 bis 30 Minuten leichte Probleme, in das Spiel zu kommen, weil Gladbach es sehr gut gemacht hat. Danach haben wir aber richtig stark verteidigt, intensiv gespielt und viele Zweikämpfe gewonnen. Dafür sind wir mit dem 3:0-Erfolg belohnt worden. In dieser Höhe in Gladbach zu gewinnen, ist ein Ausrufezeichen! Über diesen Auswärtssieg freuen wir uns sehr! Wir haben nun gegen Borussia Mönchengladbach in dieser Saison sechs Punkte geholt, das können nur sehr wenige Mannschaften von sich behaupten. Demzufolge fahren wir mit einem sehr, sehr guten Gefühl nach Hause. Unsere jungen Spieler dürfen den Sieg abends gerne noch feiern.

Davie Selke: Dass wir bei den heimstarken Borussen mit 3:0 gewinnen werden, hatten wir natürlich gehofft, aber hatten es so nicht erwartet. Wir haben defensiv sehr gut gespielt, uns in jeden Ball geworfen und vorne die Dinger konsequent gemacht. Jeder konnte unser Potenzial sehen. Es ist kein Geheimnis, dass wir das haben, aber wir müssen es konstant abrufen. Der Anreiz war einfach da, nach über zehn Jahren hier mal wieder zu gewinnen. Und jede Serie bricht irgendwann einmal, darüber haben wir in der Kabine gesprochen. Diese Leistung verdient jede Menge Respekt und wir können stolz sein. Nach den 120 Minuten unter der Woche im Pokal, ist dieser Sieg umso höher anzurechnen.

Gesagt...

"In dieser Höhe in Gladbach zu gewinnen, ist ein Ausrufezeichen! "

Fabian Lustenberger

Lukas Klünter: Ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl. Wir sind positiv an diese Partie herangegangen und haben ein gutes Spiel gemacht. Nach der schwierigen Startphase haben wir immer besser ins Spiel gefunden, die Tore gemacht und es gut runtergespielt. Ich habe geduldig auf meine Chance gewartet und sie jetzt bekommen. Ich bin zufrieden, das ist ein guter erster Schritt für mich persönlich! 

Maximilian Mittelstädt: Ich denke, wir haben verdient gewonnen. Wir haben uns in die Partie gebissen, unsere Konter gut ausgespielt und hätten am Ende vielleicht sogar noch das eine oder andere Tor mehr machen können. Dazu war es eine fantastische Teamleistung in der Defensive, wir haben gemeinsam sehr gut verteidigt. Darauf kann man aufbauen!

Salomon Kalou: Der beste Weg, um effektiv zu verteidigen, ist den Gegner möglichst viel vom eigenen Tor wegzuhalten – das ist uns gelungen. Bei meinem Tor wollte ich früher abschließen, habe aber wahrgenommen, dass der Verteidiger blocken wollte, also brauchte ich einen Plan B (lacht). Gegen Gladbach sind es immer schwierige, aber auch gute Spiele, weil sie den Weg nach vorne suchen und wir so unsere Chancen bekommen – das war auch diesmal der Fall.

Marko Grujić: Zunächst einmal müssen wir festhalten, dass es ein unglaublicher Sieg gegen ein Topteam der Bundesliga war. Besonders nach den 120 anstrengenden und am Ende enttäuschenden Minuten gegen den FC Bayern München. Wir wussten vorher nicht genau, wie lange die Kraft reichen würde, aber wir haben es einfach gut gemacht. Jetzt haben wir genug Zeit, um uns zu erholen und am Samstag in einer Woche gegen Bremen nachzulegen.

(HerthaBSC/City-Press)

Profis, 11.02.2019
Newsletter
Social
Werbung