Bild: citypress

"Die erste Halbzeit verpennt"

Lukas Klünter, Niklas Stark und Marko Grujić sprachen über die 1:2-Niederlage in Freiburg am Samstag (09.03.19).

Freiburg - Das Schwarzwald-Stadion an der Dreisam ist kein gutes Pflaster für Hertha BSC. Erneut hatten die Blau-Weißen am Samstag (09.03.19) beim Sport-Club Freiburg das Nachsehen und unterlagen mit 1:2 (1:1). "Das Gegentor nach nach einem Eckball war extrem blöd. Es ist sehr bitter, dass wir das Spiel verloren haben", sagte Niklas Stark nach der Partie am 25. Spieltag. Die ersten Reaktionen nach der Begegnung hat herthabsc.de zusammengetragen.

Lukas Klünter: Wir haben uns in der ersten Halbzeit überraschen lassen und haben ein wenig verpennt. Nach der Pause haben wir umgestellt auf Viererkette. Dann lief es besser. Leider haben wir es aber nicht hinbekommen, trotz mehr Ballbesitz häufiger zu treffen. Über meine eigene Leistung möchte ich nicht viel sprechen, nach einer Niederlage möchte ich mich nicht hervorheben. Aber ich bin immer bereit, wenn ich gebraucht werde.

Vedad Ibišević: Die Niederlage tut richtig weh, vor allem, weil sie so unglücklich zustande gekommen ist und wir aufgrund der zweiten Halbzeit mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten. Wir haben ein klasse Tor herausgespielt und bekommen dann mit der ersten Offensivaktion der Freiburger das 1:2. Die Ecke war gut geschossen, ich musste mit meinem Gegenspieler dahin und erwische den Ball so unglücklich, dass er hinten rein fällt. Das ist total bitter.

Niklas Stark: In der ersten Halbzeit waren wir nicht gut. Das, was wir uns vorgenommen haben, ist nicht aufgegangen. Wir konnten nicht so hoch verteidigen wie die vergangenen Wochen. Man hat gesehen, dass Freiburg sehr tief stand und es uns nicht leicht gemacht hat. In der zweiten Halbzeit lief es dann besser, weil wir mehr Räume erspielt haben. Wir sind lange dem Rückstand hinterhergelaufen, der Ausgleich war dann aber verdient. Das Gegentor nach nach einem Eckball, einer Standardsituation, war extrem blöd. Es ist sehr bitter, dass wir das Spiel verloren haben.

Marko Grujić: Unseren Treffer haben wir sehr schön rausgespielt. Das war die beste Aktion des Spiels. Das war die positive Seite. Die negative Seite ist, dass wir dieses Spiel verloren haben. Das Gegentor ist natürlich sehr ärgerlich und schwierig zu erklären. So ist Fußball. Wir können aber auch positive Dinge aus dem Spiel mitnehmen, an die es in den kommenden Wochen anzuknüpfen gilt.

(HerthaBSC/City-Press)

Profis, 09.03.2019
Newsletter
Werbung