Bild:

Dear Diary: Goodbye, Orlando!

Am Donnerstagvormittag (09.01.20) absolvierten die Hauptstädter ihre letzte Einheit in Orlando. Im weiteren Tagesverlauf tritt der blau-weiße Reisetross die Heimreise in Richtung Berlin an.

+++ Ein positives Fazit: Die Vorbereitungswoche in Florida endete am Donnerstag (09.01.20) mit dem letzten Vormittagstraining (Ortszeit) im 'Sunshine State'. Diese stellte jedoch mit dem obligatorischen Aufwärmprogramm und einer lockeren Runde Auslaufen den kompletten Kontrast zur vorangegangenen Trainingswoche dar. Die drei Schlussmänner der Herthaner absolvierten parallel dazu eine spezifische Torhüter-Einheit. Auf dem Rückweg ins Hotel zeigte sich Cheftrainer Jürgen Klinsmann hochzufrieden mit der Woche in Amerika und zog ein durchweg positives Fazit: "Das war eine richtig gute Woche in Florida. Wir haben viel an der Basis gearbeitet, körperliche Grundlagen und taktische Elemente bedürfen das auch. Wir sind einen großen Schritt nach vorne gekommen. Die Spieler machen einen frischen und lebendigen Eindruck. Es war von Vorteil, dass wir nach Weihnachten eher angefangen haben und in diesem Rhythmus geblieben sind." Trotz, oder gerade wegen den Strapazen der vergangenen Tage achtete das Trainerteam explizit auf das Gleichgewicht zwischen Arbeit und Vergnügen. "Die Spieler haben das Training intensiv durchgezogen, aber hatten auch viele Freiheiten. Wir haben versucht, Arbeit und Freizeit auszubalancieren, das ist uns gut gelungen. Aber jetzt freuen wir uns auch, wenn wir zurück in Berlin sind."

Am Nachmittag (Ortszeit) verabschieden sich die Berliner aus Orlando und treten die Heimreise an. Auch die Resümees der restlichen Hauptstädter fallen nach einer schweißtreibenden Woche an der Ostküste der USA durchweg positiv aus. "Es war eine schöne und angenehme Zeit, in der wir hart gearbeitet haben. Wir haben beide Spiele gewonnen und auch sonst war es ein gelungenes Trainingslager", schilderte Kapitän Vedad Ibisevic seine Eindrücke aus der vergangenen Woche. Gerade die täglichen Trainingseinheiten zehrten an den Kraftreserven der Spieler, doch der Mehrwert der harten Arbeit ist auch dem Bosnier bewusst. "Es war eine sehr harte Woche, das muss ich sagen. Wir haben intensiv gearbeitet, aber man spürt, dass genau das uns weiterbringt. Alle haben sehr gut mitgezogen und wir sind bereit für den Rückrunden-Start."

      

+++ Regeneration first: Mit einem lockeren Auslaufen schlossen die Herthaner am Donnerstagvormittag (Ortszeit) die Vorbereitungswoche in den USA ab.

Profis, 10.01.2020
Newsletter
Social
Werbung