Bild:

Darida wieder im Mannschaftstraining!

Hertha BSC startete am Dienstag (02.10.18) mit Vladimir Darida und einigen Rückkehrern in die Trainingswoche vor dem Auswärtsspiel in Mainz.

Berlin – Der trübe, bedeckte Himmel über dem Schenckendorffplatz wollte so gar nicht zur sonnigen Stimmung bei den Blau-Weißen passen. Bei der ersten Einheit der Woche vor dem Auswärtsspiel beim FSV Mainz 05 am Samstag (06.10.18) herrschte gute Laune - verständlich nach dem Coup gegen den FC Bayern München. Hinzu kam die Freude über einen langersehnten Rückkehrer auf den Trainingsplatz: Vladimir Darida spulte an der Seite seiner Kollegen das komplette Pensum des Teamtrainings ab. "Das ist eine gute Nachricht, Vladi ist ein wichtiger Spieler für uns", zeigte sich Pál Dárdai erfreut.

Der Ungar will Darida jedoch die nötige Zeit geben, sich wieder zur Bestform vorzuarbeiten. "Mittwoch wird er erst einmal bei der U23 spielen, und dann bewerten wir das. Wir wollen nichts überstürzen, Vladi soll erst einmal in Ruhe mit der Mannschaft trainieren und ein gutes Gefühl bekommen." Der 28-Jährige bestritt in dieser Saison noch kein Pflichtspiel und verpasste weite Teile der Vorbereitung. 

Auch Jarstein und Friede zurück

Neben dem tschechischen Mittelfeldspieler kehrte auch Sidney Friede ins Mannschaftstraining zurück. Rune Jarstein, der gegen den FC Bayern verletzungsbedingt fehlte und von Thomas Kraft glänzend vertreten wurde, trainierte noch nicht mit dem Team, arbeitete aber an der Seite von Atheltiktrainer Hendrik Vieth und hechtete anschließend unter der Regie von Torwarttrainer Zsolt Petry schon wieder den Bällen hinterher. "Rune hat separat trainiert. Wir müssen abwarten, wie sich die Situation bei den Torhütern in dieser Woche entwickelt", so Dárdai.

Gesehen...
Rubrik 02.10.2018
Training 02.10.18

Jarstein selbst ist jedoch zuversichtlich. "Ich hatte keine Probleme mehr, es hat sich alles gut angefühlt. Ich hoffe, dass ich vielleicht Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann und am Wochenende auf dem Platz stehe", sagte Jarstein. Dárdai wird das gerne hören - der Ungar kündigte in jedem Fall eine harte Trainingswoche für seine Schützlinge an. "Die Stimmung ist nach dem vergangenen Freitag fast noch ein bisschen zu gut, das werden wir in den kommenden Tagen mit harter Arbeit ändern", schmunzelte der Trainer.

Am Tag der deutschen Einheit trainieren die Blau-Weißen am Mittwochnachmittag um 16 Uhr, am Donnerstag bittet Pál Dárdai die Profis um 10 Uhr auf den Schenckendorffplatz. Das Abschlusstraining am Freitag wird hingegen wie gewohnt nicht öffentlich stattfinden - mit einem konzentrierten Wochenabschluss wollen die Herthaner in Mainz dann dafür sorgen, dass die kommende Trainingswoche ebenfalls mit bester Laune beginnt.

(kk/City-Press)

Profis, 05.11.2018
Newsletter
Werbung