Bild:

Zurück in die Spur!

Am Dienstag (05.11.19) starteten die Herthaner in die Trainingswoche vor dem Heimspiel gegen RasenBallsport Leipzig. Für dieses gibt es ein klares Ziel.

Berlin – Mit etwas Verspätung betraten die Herthaner am Dienstagnachmittag (05.11.19) den Schenckendorffplatz. Vor dem Start in die Trainingswoche hatte Ante Covic in der Kabine noch einmal eine kurze, klare Ansprache in Bezug auf das vergangene Stadtderby gehalten. "Wir hatten schon noch Nachwehen aus dem Derby und haben vor dem Training noch Sequenzen aufgearbeitet. Fakt ist, wir haben nicht das gespielt, was wir können, waren nicht mutig genug", sagte der Coach in der Medienrunde nach der Einheit.

In den rund 80 Trainingsminuten hatten Beobachter zuvor eine fokussiert arbeitende Mannschaft sehen können. "Die Jungs waren sehr eifrig dabei und haben sich nichts geschenkt. Sie haben das Spiel für sich aufgearbeitet, haben sich den Spiegel vorgehalten und wissen, dass wir dort anders hätten auftreten müssen. Wir wollen es wieder ins rechte Licht rücken." Um dieses Ziel zu erreichen, schließt der Übungsleiter personelle Veränderungen im kommenden Spiel nicht aus – auch, weil die Reservisten ihre Chance wittern. "Die, die zuletzt weniger gespielt haben, haben gepusht", berichtete Covic. "Es ist möglich, dass wir Veränderungen vornehmen."

Gesehen...
Rubrik 05.11.2019
Training am 05.11.19

Trio arbeitet individuell

Nicht auf dem Trainingsplatz stand Per Skjelbred, der Norweger arbeitete individuell mit Athletiktrainer Hendrik Vieth. "Per war in Behandlung, er soll Mittwoch oder Donnerstag auf den Platz zurückkehren", sagte Covic. Neben Skjelbred fehlten auch Marko Grujic und Vladimir Darida auf dem Trainingsplatz – die beiden Mittelfeldspieler schufteten aus Gründen der Belastungssteuerung in der Kabine. "Beide steigen Mittwoch wieder ein", bestätigte der Berliner Trainer. Zudem fehlten die verletzten Arne Maier und Sidney Friede, die derzeit nicht ins Geschehen eingreifen können.

Klares Ziel: "Unser wahres Gesicht zeigen!"

Eingreifen ist das Stichwort: Nach dem unbefriedigenden vergangenen Wochenende wollen die Blau-Weißen mit guter Vorbereitung auf den kommenden Gegner RasenBallsport Leipzig am Samstag (09.11.19, 15:30 Uhr) ein positives Ergebnis einfahren. "Wir richten jetzt den Blick auf Leipzig. Wir werden uns natürlich mit dem Gegner beschäftigen, aber viel wichtiger wird sein, dass wir unser wahres Gesicht zeigen und wieder in die Spur kommen", betonte Covic. Am Mittwoch legen die Herthaner dafür eine Doppelschicht ein – die erste Einheit um 10:00 Uhr ist dabei öffentlich. Am Donnerstag arbeiten die Blau-Weißen unter Ausschluss der Öffentlichkeit, ehe am Freitag um 17:00 Uhr die letzte Trainingseinheit der Woche stattfindet. Am Samstag (09.11.19) geht es dann ab 15:30 Uhr im Olympiastadion um Bundesliga-Punkte!

(kk/City-Press)

Profis, 05.11.2019
Newsletter
Social
Werbung